LCO-Presse-Archiv

Januar - August 2015

August 2015

13. Zäskämer Kirwelauf

Am Freitagabend, dem 28.August, startete Michael Manger als einziger Teilnehmer des LCO Edenkoben beim Zäskämer Kirwelauf über die 10km Strecke. In einem Teilnehmerfeld von insgesamt 60 Läufern/innen lief Michael in 42:25min ins Ziel und erreichte in der Altersklasse M50 Platz 6.

 

 

Leon Peter mit neuer Bestzeit in Köln

 

Am Wochenende fanden im NetCologne Stadion in Köln die Deutschen Meisterschaften der Klasse U 16 statt. Leon Peter hatte sich über 300 m Hürden für diesen Saisonhöhepunkt qualifiziert. Am Samstag standen zunächst drei Vorläufe auf dem Programm und Leon musste im 2. Lauf antreten. Auf der Bahn 3 hatte er einen guten Überblick auf das übrige Feld. Nach etwas verhaltenem Start zeigte er in der Kurve ein tolles Rennen und lag bis zur letzten Hürde vorn. Dort kam er allerdings mit dem Rhythmus nicht perfekt zur Hürde und kam nach der Hürde kurz ins Straucheln.

Dadurch konnten ihn noch zwei andere Läufer passieren, aber Leon erreichte trotz des Patzers mit 42,06 sec. eine neue persönliche Bestzeit und die siebtschnellste Zeit aller Läufer. Damit qualifizierte er sich für das A-Finale am Sonntag. Hier musste er dann auf Bahn 7 ins Rennen gehen und hatte damit keine Orientierung zu den anderen Athleten. Daher war der Angang etwas zu langsam und erst als die Läufer hinter ihm aufschlossen, forcierte er sein Tempo. Da er nun aber einem Rückstand nachlaufen musste, verkrampfte er zusehends. Am Ende waren es dann noch einmal gute 42,33 Sekunden und der 8. Platz beim Erlebnis Deutsche Meisterschaften. Für Leon war seine erste deutsche Meisterschaft mit einem Platz auf dem Siegerpodest ein schöner Erfolg.

 

 

Michael Manger im Ziel nach 2:43 Std

13. SIGMA SPORT Bike Marathon am 09. August 2015 in Neustadt an der Weinstraße

 

Michael Manger startet für den LCO Edenkoben

 

Mit einem internationalen Starterfeld, sowie einem ganztägigen Rahmenprogramm, sorgte der 13. Sigma Sport Bike Marathon wiedermal für Spannung und Erlebnis auf und abseits der Strecke. Mehrere hundert Radsportbegeisterte wurden von den anspruchsvollen und kontrastreichen Streckenführungen angelockt. Das „Weinbiet“, die „Wolfsburg“ sowie das „Nonnental“ waren wichtige Knotenpunkte der Routen. Die Sportler konnten zwischen einer Kurz-/Mittel- bzw. Langdistanzstrecke wählen.

Eine Eigenschaft hatten allerdings alle Strecken gemeinsam: „technisch und konditionell anspruchsvoll!“.

 

Michael Manger, entschied sich für die Mitteldistanz über 50 km und 1.450 Hm.

Nach nur 2:43 Std. fuhr er über die Ziellinie auf den Marktpatz von Neustadt und somit auf Platz 32 in seiner Altersklasse M1.

 

 

LCO-Triathleten starteten beim Summertime-Triathlon in Karlsdorf-Neuthard

 

1. Platz für A. Kroll, 2. Platz für U. Schiele, 3. Platz für K. Wolff


Am 9. August 2015 starteten 11 LCO-Athleten beim Summertime-Triathlon.

Der Veranstalter bot sowohl eine Olympische-Distanz mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen, als auch einen Sprinttriathlon über 0,750 km Schwimmen, 23 km Radfahren und 5 km Laufen an.

Das Schwimmen fand im Sieben-Erlen-See ohne Neoprenanzug statt, da die Wassertemperatur um die 25°C betrug. Rad- und Laufstrecken waren flach und erstreckten sich im umliegenden Gebiet.


Ein besonderes Flair sowohl für Athleten als auch für Zuschauer bot das Altenbürgstadion. Neben der Wechselzone (Rad/Lauf) und beim Zieleinlauf konnten die Zuschauer hautnah die Athleten erleben. Bei sommerlichen Wetterbedingungen erzielten die LCO-Triathleten nicht nur gute Ergebnisse, sondern hatten auch jede Menge Spaß am Wettkampf.

 

Ergebnisse:

 

Sprint (0,750/23/5 km):
Andreas Kroll, TM35, Zeit: 1:16 Std., AK-Platz: 1

Ulla Schiele, TW55, Zeit: 1:31 Std., AK-Platz: 2

Florian Klein, TM25, Zeit: 1:34 Std., AK-Platz: 23

 

Olympisch (1,5/40/10 km):

Kerstin Wolff, TW25, Zeit: 3:25 Std., AK-Platz: 3

Monika Klein, TW50, Zeit: 2:59 Std., AK-Platz: 5

Helge Griasch, TM50, Zeit: 2:34 Std., AK-Platz: 26
Jürgen Motl, TM45, Zeit: 2:44 Std., AK-Platz: 40

Steven Saliniewicz, TM35, Zeit: 2:47 Std., AK-Platz: 44

 

 

Staffel Kurzdistanz/Olympisch (1,5/40/10 km)

Die LCO-Staffel „Tri4Fun“ : Tanja Rheude (S 23:41 min), Mario Hutzl (R 1:12 Std.) und Peter Klein (L 45:04 min.) erkämpfte sich Platz 8 mit einer Gesamtzeit von 2:23 Std.

 

 

LCO Triathleten treffen Ironman Weltmeister 2014 Sebastian Kienle:

 

HeidelbergMan 2015

Stefan Hänsel am Start für den LCO Edenkoben

 

Der Heidelberger Triathlon gehört zu den landschaftlich schönsten und anspruchsvollsten Veranstaltungen im deutschen Triathlonsport.

Am 2. August absolvierten die Athleten ihren Wettkampf vor der Kulisse des Heidelberger Schlosses: 1.600 Meter Schwimmen im Neckar zwischen Alter Brücke und Neckarvorland, 35 Kilometer Radfahren durch die Heidelberger Altstadt, dabei zwei Mal am Schloss vorbei auf den Königstuhl, abschließend 10 Kilometer Laufstrecke auf dem Philosophenweg mit kräftiger Steigung und Blick über das Neckartal.

 

Stefan Hänsel, LCO Triathlet, bewies mit seiner Zielzeit von 2:37 Std. seine Ausdauerfähigkeit und konnte sich über Platz 17 in seiner AK TM30 freuen.

Juli 2015

(v. l.) Lothar und Jonas Borell erfolgreiche Triathleten beim Ostseetriathlon 2015

LCO Triathleten Jonas und Lothar Borell

erfolgreich beim Ostseetriathlon in Eckernförde

 

Jonas Borell aus Roschbach auf Platz 2 in seiner AK

 

16°C Wassertemperatur und starker Wind bis Windstärke 4 hielten Vater und Sohn nicht davon ab, beim Triathlon in Eckernförde am 26. Juli teilzunehmen. Für die beiden „Borell-Männer“ ist es schon Tradition den Familienurlaub an der Ostsee mit einem Triathlon zu beginnen.

 

Geschwommen wurden 500 m in der Ostsee parallel zur Borbyer Uferpromenade in Richtung Binnenhafen. Das anschließende, leicht profilierte Radfahren über 18 km sowie der abschließende Lauf über 5 km erfolgte über einen Rundkurs am Jungmannufer entlang.


Zweitplatzierter der männlichen Jugend A, Jonas Borell, erreichte das Ziel nach 1:00:50 Std.

Die Einzelzeiten: S 8:14 min./R 32:11 min./L 20:25 min.


Lothar Borell, TM50, spurtete nach 1:04:34 Std. über die Ziellinie und somit auf Platz 5.

Seine Einzelzeiten: S 10:11 min., R 32:52 min., L 21:31 min.

 

 

KiLa Cup in Limburgerhof

Am Sonntag, den 19.07.2015 stellten sich zum 4. Mal The Green Fighters und Die grünen Flitzer im Waldstadion Limburgerhof der Konkurrenz.

 

 

Für Die grünen Flitzer der U10 in der Besetzung Anton Burkhart, Eva Fader, Benedikt Geib, Julia Keller, Jan und Johanna Rheude, Moritz Schramm, Niels Specht, Lena Urrey, Eric Walther und Linus Weis begann der Wettkampf mit der Hindernis-Staffel, die schnell aber nicht fehlerfrei absolviert wurde. Beim folgenden Drehwurf konnte Boden gut gemacht werden, der beim Zonen-Weitsprung wieder eingebüßt wurde. Im Team- Biathlon fiel die Mannschaft durch gute Laufleistung auf, so dass in der Gesamtwertung für Die grünen Flitzer der 2. Platz heraussprang.

The Green Fighters der U12, vertreten durch Melina Allmendinger, Leonie Altmann, Philipp Braun, Jakob Burkhart, Gabriel Kirchmer, Benjamin Kutschera, Fabian Liebendörfer, Christian Ruf, Aathavi Sivakadadcham, Julian Weis und Michelle Pister begannen den Wettkampf mit Drehwurf.

Stab-Weitsprung war gerade beendet, als ein Unwetter losbrauste, das alles, einschließlich Tribüne, unter Wasser setzte und etliche Markierungen verwehte. Kurz darauf war alles vorüber und es konnte mit dem Scher-Hochsprung weiter- gehen. Es wurden etliche gute bis sehr gute Höhen erzielt, doch die Fliegenden Teufel aus Kaiserslautern waren nicht zu schlagen. Das änderte auch der erste

Platz in der 6x50m Staffel nicht, so dass am Ende der 2. Platz in der Gesamt- wertung erreicht wurde.

Hervorzuheben sind Benjamin Kutschera und Gabriel Kirchmer, die den Dreikampf in der Einzelwertung M10 als Erster bzw. Dritter abgeschlossen haben,

sowie Jakob Burkhart, der bei M11 den 2.Platz belegte und Leonie Altmann, die Dritte wurde in der W11.

 

 

 

 

 

 

7. Blausee-Triathlon in Altlußheim

Platz 1 für Ulla Schiele vom LCO Edenkoben

 

Der TV 1894 Altlußheim veranstaltete am 25. Juli 2015 seinen 7. Jedermann-Triathlon.

Bei leichtem Regen und böigem Wind lockte der Baden-Württembergische Blausee die Triathleten an die Startlinie zum Massenstart. Trotz warmen Wassertemperaturen wurde kein Neoprenverbot ausgesprochen.

Die Distanzen über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren mit Windschattenfreigabe und 5 km Laufen im umliegenden Gebiet, standen auf der Tagesordnung der Athleten.

Die Ziellinie im Blauseegelände erreichten die drei gestarteten LCO-Triathleten, A. Kroll, M. Manger und U. Schiele mit jeweils sehr guten Ergebnissen.

 

Ulla Schiele, TW 50, 1:13 Std. Platz 1

Andreas Kroll, TM 30, 1:01 Std. Platz 5

Michael Manger, TM50, 1:05 Std. Platz 6

 

 

LCO-Athleten zeigen viele Bestleistungen bei Bezirksmehrkampfmeisterschaften

Bei ihrem ersten Wettkampf für den LCO Edenkoben zeigte Louisa Weis in der Altersklasse W 12 gute Leistungen im Dreikampf und belegte mit 832 Punkten einen 4. Platz. Im Vierkampf startete Mithusha Ganeshananthan (W12). Gleich in drei Disziplinen konnte sie Ihre Bestleistungen steigern, wodurch sie sich souverän den Bezirkstitel mit 1627 Punkten sicherte.

Ebenfalls ihr Debut gab Charlotte Zimmermann, die im Vierkampf der Jugend W15 mit 1525 Punkten den 5. Platz erreichte.  Im gleichen Wettbewerb ging auch Elena Stachel (W15) an den Start und konnte durch eine neue pers. Bestleitung über 100 m in 13,78 Sek. und weitere gute Leistungen den 2. Platz belegen.

Auch für David Mees lief es in der Altersklasse M13 im Dreikampf rund. Er sammelte mit Bestleistungen in allen drei Disziplinen eifrig Punkte und belegte letztendlich mit 1184 Zählern den 2. Platz. Ganz knapp auf den Fersen, mit zwei Punkten weniger, folgte ihm Jonas Lang, der nach längerer Verletzungspause mit Platz 3 einen guten Wiedereinstieg schaffte. In der Altersklasse M12 konnte sich Maximilian Asam mit 1119 Punkten den Bezirkstitel im Dreikampf sichern. Auch er erreichte im 75 m Sprint eine neue pers. Bestleistung in 11,49 Sekunden. Sebastian Renner belegte, ebenfalls mit einer Sprintbestleistung von 11,23 Sek. und gesammelten 1078 P den 3. Platz. Dicht gefolgt von Tom Berg, der sich gleich in zwei Disziplinen steigerte und mit 1028 P den 4. Platz belegte. Marius Anton belegte in der gleichen Altersklasse den 7. Rang. Er überzeugte vor allem im Ballweitwurf, wo er mit 51,0 m die meisten Punkte in seiner Altersklasse erreichen konnte. David Mees, Jonas Lang, Maximilian Asam, Sebastian Renner und Tom Berg belegten in der Mannschaftswertung im Dreikampf den ersten Platz.

Im Vierkampf der M12 zeigte Niclas Masser gleich in drei Disziplinen eine neue pers. Bestleistung. Besonders im Hochsprung sicherte er sich mit 1,40 m viele Punkte und wurde mit 1146 Zählern Bezirksmeister. Apenayan Vasan tat es ihm in der Klasse M13 im Vierkampf gleich. Auch er steigerte gleich in drei Disziplinen seine persönlichen Bestleistungen, und sammelte mit 4,76 m im Weitsprung und 10,69 Sek. über 75 m kräftig Punkte, um schließlich mit 1656 P den Bezirkstitel zu holen.

Julian Geiwiz sicherte sich im Vierkampf in der Klasse M14 mit durchweg tollen Einzelleistungen den Bezirkstitel mit 2004 Punkten. Ihm folgte Dennis Mäuslein mit 1664 Punkten auf dem zweiten Platz und Moritz Renner, der sich durch eine neue pers. Bestzeit im Sprint den 4. Platz sicherte.

Ein starkes Feld war im Vierkampf der M15 vertreten. Hier belegte Luca Damian mit tollen 2111 Punkten, die er besonders durch neue Bestleistungen im Sprint und Kugelstoßen sammeln konnte, einen guten 2. Platz. Leon Peter erreichte durch gute Ergebnisse in den Sprungdisziplinen mit 1894 P den 4. Platz. Eric Schreber folgte mit 1835 P auf dem 5. Platz. Wiederum gefolgt von Adsaiyan Vasan, der mit 1583 P Platz 6 belegte und Moritz Renner, mit 1486 P auf Platz 7. Auch in dieser Altersklasse erreichten Luca Damian, Julian Geiwiz, Leon Peter, Eric Schreber und Dennis Mäuslein mit der Mannschaft den ersten Platz.

Als jüngster Starter für den LCO punktete Gabriel Kirchmer im Dreikampf der M10 mit tollen Einzelleistungen und konnte somit den 4. Platz belegen.

 

 

Sechs LCO-Triathleten beim RömerMan -
21. Ladenburger Triathlonfestival am 18. Juli 2015

Platz 2 für Jonas Borell und Andreas Kroll

Die Finisher (v.l.) Andreas Kroll, Patrik Döringer, Stefan Hänsel & Torsten Bamberger

Das Sportereignis war für die Triathleten und Zuschauer wie immer etwas Besonderes. Mit dem Schiff fuhren die Athleten von Ladenburg 1,8 km neckaraufwärts. Dort sprangen sie von der Fähre in den Fluss, worauf der Wasserstart erfolgte. Im Anschluss wurden 41 anspruchsvolle Radkilometer über den Weißen Stein mit Anstiegen bis zu 18 Prozent und 700 Höhenmetern absolviert. Der abschließende 10 km-Lauf ging zweimal über einen 5-Kilometer-Rundkurs mit Ziel Römerstadion.

Die „Fitness-Triathleten“ hatten es etwas einfacher: 500 m Schwimmen im Freibad, 23 km Radfahren auf den angrenzenden Wirtschaftswegen mit abschließendem 5 km-Lauf.

Jonas Borell, Platz 2 Jugend A

RÖMER-Man ("Olympisch“ 1,8/41/10 km)

Patrik Döringer, 2:51 h, AK Sen. 2, Platz 14

Stefan Hänsel, 2:46 h, AK3, Platz 17

Klaus Hühnerfauth, 2:58 h, AK Sen.1, Platz 23


ICL-FITNESS-TRIATHLON (0,5/23/5 km)

Andreas Kroll, 1:10 h, AK4, Platz 2

Jonas Borell, 1:11 h, AK Jugend A, Platz 2

Torsten Bamberger; 1:21 h, AK Sen.1, Platz 13

 

 

 

LCO-Athleten bei Süddeutschen Meisterschaften erfolgreich

 

Im Auestadion in Kassel fanden am Wochenende die Süddeutschen Meisterschaften der Klasse U 16 statt. Die besten Athleten aus Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland suchten ihre Besten in den einzelnen Disziplinen. Einen erfreulichen Auftakt hatte gleich am Samstag- morgen Julian Geiwiz im Hochsprung. Bereits um 10 Uhr startete diese Konkurrenz. Bei der hohen Einstiegshöhe von 1,60 m scheiterten gleich zwei Mitkonkurrenten, die Julian im ersten Versuch meisterte. Bei 1,65 m brauchte auch Julian den 2. Versuch, lediglich zwei Athleten meisterten auf Anhieb diese Höhe. Bei 1,70 m konnte nur noch ein Springer die Latte überqueren. Auf Grund der Mehrversuchsregel sicherte sich Julian mit den übersprungenen 1,65 m überraschend die Bronzemedaille und stellte damit auch seine Bestleistung ein.

Als nächstes musste Leon Peter über 80 m Hürden an den Start gehen. Mit 11,66 sec. konnte er eine neue Bestzeit erzielen und sich für die Endläufe qualifizieren. Kurzfristig wurden die Zwischenläufe abgesagt und dafür zwei Endläufe ausgetragen. Hier konnte Leon mit 11,72 sec. nochmals eine gute Zeit erreichen und wurde insgesamt 14.  Anschließend galt seine volle Konzentration den 300 m Hürden. Hier fanden zwei Zeitendläufe statt. Leon musste im 2. Lauf ran und konnte dieses Rennen souverän in 42,43 sec. für sich entscheiden. Im ersten Lauf war bereits der Athlet mit der besten Vorleistung an den Start gegangen und hatte eine Zeit von unter 42 Sekunden vorgelegt. Es war schade, dass Leon trotz der zweibesten Meldezeit nicht im gleichen Lauf war. Trotzdem sicherte er sich klar den 2. Platz und damit die Silbermedaille.

Dennis Mäuslein ging in der M14 über 3000 m ins Rennen. Nach einem mutigen Beginn mit sehr guten Zwischenzeiten ließ er auf dem letzten Kilometer noch einige Athleten passieren. So reichte es dank einem guten Schlussspurt auf der Zielgeraden am Ende zu Rang 7 in 10:36,41 min. und damit einer Steigerung seiner Bestzeit von acht Sekunden.

Am Sonntag ging Julian Geiwiz noch über 800 m ins Rennen. Er musste im schwächeren 1. Zeitlauf antreten und das Rennen von vorn laufen. Mit einem mutigen Lauf und neuem Vereinsrekord von 2:11,80 min. musste er erst in einem langen Schlussspurt einem Konkurrenten den Vortritt lassen. Im 2. Rennen waren dann fünf Athleten noch schneller unterwegs, so dass am Ende der 7. Rang heraussprang. Trotz müder Beine ging Dennis am nächsten Tag noch über 100 m an den Start. Mit guten 12,55 sec. konnte er sich für den Zwischenlauf qualifizieren. Dort war dann allerdings mit 12,60 sec. Endstation.

Über die gleiche Strecke hatte sich auch Luca Damian in der M 15 für diese Meisterschaften qualifiziert. Mit 48 Teilnehmern war diese Disziplin am stärksten besetzt, so reichten Luca 12,38 sec. leider nicht fürs Weiterkommen in die nächste Runde.

 

- zum Beginn der Seite -

Jedermann-Triathlon (0,5/20/5 km) in Herxheim

Platz 2 für Inge Treichel – Platz 3 für Andreas Kroll vom LCO Edenkoben

Frauenreihe (v.l.): Nathalie Orlemann, Inge Treichel - Männerreihe (v.l.): Torsten Bamberger, Lothar Borell, Jürgen Motl, Andreas Kroll, Jonas Borell, Michael und Marius Manger.

Der TV1892 Herxheim veranstaltete bereits zum 13. Mal einen Jedermann-Triathlon-Wettkampf.

Die Athleten schwammen 500 m im Waldfreibad Herxheim worauf der 20-km-Radparcour auf der voll gesperrten Kreisstraße zwischen Herxheim und Hatzenbühl folgte. Der Lauf über 5 km führte mehrmals um die Stadiontribüne zum Ziel am Freibad.

Die 8 gestarteten LCO-Triathleten konnten am Sonntag, den 12. Juli 2015, sehr gute Ergebnisse verbuchen:

 

Inge Treichel, TW45, Zeit: 1:20 h, Rang 2

Andreas Kroll, TM35, Zeit: 1:04 h, Rang 3

Michael Manger, TM45, Zeit: 1:10 h, Rang 6

Nathalie Orlemann, TW20, Zeit: 1:23 h, Rang 7

Lothar Borell, TM45, Zeit: 1:10 h, Rang 7

Jonas Borell, MHK, Zeit: 1.06 h, Rang 10

Jürgen Motl, TM 45, Zeit: 1:14 h, Rang 11

Torsten Bamberger, TM35 Zeit: 1:16 h, Rang 11

Inge Treichel, Rang 2 in der AK TW45
Andreas Kroll, Rang 3 in der AK TM35

Leon Peter mit Norm für Deutsche Meisterschaften

 

Ob in Neuwied oder in Kaiserslautern trotzten die LCO-Athleten den hohen Temperaturen und konnten mit zahlreichen neuen Bestleistungen sehr gute Leistungen erzielen.

Die Organisatoren in Neuwied hatten für die Athleten eine Berieselungsanlage und im Ziel ein großes Planschbecken aufgebaut, in Bottichen lagen ständig nasse Schwämme zur Abkühlung bereit. Alles wurde von den Sportlern dankbar angenommen.  

Für die beste Leistung sorgte Leon Peter bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Neuwied. Über 300 m Hürden in der Klasse M 15 konnte er seine Bestleistung um über zwei Sekunden steigern und holte sich den Titel mit 42,15 Sekunden. Mit dieser Leistung unterbot er klar die Norm (43,50 sec.) für die Deutschen Meisterschaften, die Anfang August in Köln stattfinden. Ein 4. Platz im 80m Hürdensprint in 11,82 sec. runden das gute Ergebnis für Leon ab.

In der Mittagshitze fand der 800 m Lauf der M 14 statt. Hier zeigte Julian Geiwiz ein mutiges Rennen, das mit der Bronzemedaille und neuer Bestzeit von 2:15,32 min. belohnt wurde. Die Zeit ist zugleich auch neuer Vereinsrekord in dieser Klasse. Im Weitsprung konnte er seine Bestmarke auf 5,27 m steigern und wurde überraschend Vizemeister. Gleich morgens um 10 Uhr standen die 3000 m auf dem Programm. Hier ging Dennis Mäuslein in der M 14 an den Start. Nach guten Zwischenzeiten bei 1000 und 2000 m konnte er am Ende das Tempo nicht ganz halten und kam mit 10:58,43 min. ins Ziel. Damit holte er sich dennoch den 2. Platz und die Silbermedaille. Eine weitere Medaille gab es für Luca Damian im Diskuswerfen der M 15. Mit einer tollen Serie – die Würfe lagen alle über seiner bisherigen Bestleistung -  erkämpfte er sich den 3. Rang. Sein bester Versuch landete bei 37,37 m. Auch im Kugelstoßen konnte er seinen Hausrekord auf 12,68 m verbessern und verpasste mit Platz 4 nur knapp die Medaillenränge. Alle vier Athleten scheinen gut gerüstet für die Süddeutschen Meisterschaften, die am nächsten Wochenende in Kassel stattfinden.

In der U 20 gingen lediglich Henry Fietzek und Jens Brödel über 400 m an den Start. Hier wurden drei Zeitläufe ausgetragen. Am Ende belegte Henry mit 53,54 sec. den 7. und Jens mit 55,12 sec. den 10. Platz. Beide blieben damit nur knapp über ihren bestehenden Bestzeiten.

Zeitgleich fanden in Kaiserslautern die Süddeutschen Meisterschaften in der Klasse U 18 statt. Trotz Rhythmusproblemen an der 2. Hürde konnte Sabrina Jäckle ihre Bestzeit über 400 m Hürden erneut steigern und belegte mit 67,85 sec. einen guten 8. Platz. Die Zeit ist zugleich auch neuer Vereinsrekord. Aathithan Vasan ging über 100 m an den Start. Er hatte sich erst letzte Woche bei den Landesmeisterschaften noch dafür qualifiziert. Er musste gleich im 1. Vorlauf antreten und legte mit 11,28 sec. eine sehr gute Zeit vor. Allerdings blies der Wind mit 2,5 m/sec. etwas zu stark von hinten, so dass es keine neue Bestmarke war. Aber die Zeit reichte für den Zwischenlauf. Dort zeigte er erneut ein gutes Rennen und erzielte 11,37 sec. bei regulärem Rückenwind. Damit konnte er seine Bestzeit um 12/100 sec. steigern, leider fehlten 8/100 sec. zur Endlaufteilnahme.

Juni 2015

Erfolgreiches Wochenende für die LCO- Athleten

 

Beim zweiten Teil der diesjährigen Bezirksmeisterschaften konnten die Sportler vom LCO insgesamt 19 Meistertitel erringen. Das schöne, sonnige Wetter war ideal für gute Sprint- und Sprungleistungen in Schifferstadt. Das nutzte besonders Julian Geiwiz in der M 14, der sich mit persönlichen Bestleistungen von 1,65 m im Hochsprung und 2:17,24 min. über 800 m noch auf den letzten Drücker für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte und beide Disziplinen gewinnen konnte.

Zweifacher Sieger wurde auch Fynn Jung in der M 13. Mit neuen persönlichen Bestleistungen von 10,84 m im Kugelstoßen und 39,86 m im Speerwerfen lag er klar vor der Konkurrenz. Die Leistung im Speerwerfen ist zugleich neuer Vereinsrekord in dieser Klasse.

Im gleichen Jahrgang siegte Apenayan Vasan im Weit- und Hochsprung. Dabei stellte er mit 4,63 m im Weitsprung eine neue persönliche Bestmarke auf. Über 75 m musste er sich im Endlauf um 3/100 Sekunden geschlagen geben und wurde mit 10,89 sec. Vizemeister. Niclas Masser ist ein weiterer Doppelsieger vom Wochenende. Mit 1,33 m im Hochsprung und 33,82 m im Speerwurf lag er in der M 12  weit vorn.

Bei den Mädchen gewann Lina Liebendörfer in der W 13 den Hochsprung und holte sich am Ende auch den Sieg über 800 m in 2:44,36 min., ihre Schwester Mona wollte da nicht zurückstehen und gewann in der W 11 die Titel im Ballwurf und über 50 m in 8,11 Sekunden. Sie lag damit nur 1/100 Sekunde vor Marie Heß, die den Sprint als Zweite beendete. Sie wiederum war dafür über 800 m in 2:55,20 min. und im Weitsprung mit 4,03 m sie Siegerin.

Weitere Titel gab es für Mithusha Ganeshananthan im Weitsprung der W 12 mit 4,47 m. Über 75 m lief sie mit 10,78 sec. neue Bestzeit und wurde Zweite. In der W 15 überraschte Elena Stachel im Weitsprung als Siegerin mit neuer Bestleistung von 4,89 m.

Klar vor dem übrigen Feld beendete Gabriel Kirchmer seinen 800 m in der M 10. Mit 2:46,64 min. lief er einen neuen Vereinsrekord für diese Altersklasse.

Weiterhin erfolgreich war die Staffel der männlichen U 16 über 4 x 100 m vor dem TSV Speyer. Hier waren Leon Peter, Dennis Mäuslein, Adsaiyan Vasan und Eric Schreber am Start. Bei der weiblichen U 12 über 4 x 50 m holten Michelle Pister, Leonie Altmann, Marie Heß und Mona Liebendörfer den Titel nach Edenkoben.

Weitere sehr gute Leistungen gab es durch Tom Berg über 800 m der M 12 mit 2:35,39 min. und Platz 2. Maximilian Asam steigerte sich in der gleichen Altersklasse im Weitsprung auf 4,31 m und wurde ebenfalls Vizemeister. Leon Peter beendete seinen ersten 300 m Lauf in der M 15 nach 40,66 sec. auf dem 2. Rang und konnte sich im Hochsprung mit übersprungenen 1,65 m über die gleiche Platzierung freuen. Adsaiyan Vasan wurde in der gleichen Klasse Vizemeister über 800 m und im Weitsprung mit jeweils neuer persönlicher Bestleistung von 2:29,95 min. bzw. 4,95 m. Bei den 10jährigen Jungen wurde Benjamin Kutschera über 50 m ebenfalls Zweiter in 8,08 Sekunden. Gleich drei Mal auf Rang 5 landete Leonie Altmann in der W 11 über 50 m, 800 m und im Weitsprung.

 

- zum Beginn der Seite -

 

EWR – 20. Triathlon Lampertheim

Ulla Schiele auf Platz 2

 

Am Sonntag, den 28. Juni 2015 startete Ulla Schiele, als einzige Teilnehmerin des LCO Edenkoben, beim Sprint-Triathlon im hessischen Lampertheim. Bei sommerlichen Temperaturen fiel der Startschuss zum Wellenstart über 750 Meter Schwimmen im Lampertheimer Badesee/Biedenwald Bäder.

Anschließend wurde eine 20 km Radstrecke sowie ein 5 km Lauf durch das umliegende Gebiet bewältigt.

Das Ziel am Freibad Lampertheim erreichte die Triathletin nach 1:22 Std. und sicherte sich somit Rang 2 in der AK TW 50.

 

 

Tobias Textor erneut Gesamtsieger über 10km

 

Neun LCO-Läufer/innen waren am Sonntag beim 3. Lauf des Energie SüdwestCup in Nußdorf erfolgreich.

Tobias Textor siegte souverän über 10km in 35:22 min.

Michael Manger erreichte über die gleiche Distanz Platz 4 in der AK M50 in 41:56min.

 

Den Schülerlauf über 800m gewann Gabriel Kirchmer in 2:46 min.

 

Über 5km erreichten Andreas Kroll Platz 4 der AK Männer in 18:45 min, Lothar Borell Platz 8 der AK Männer in 19:52 min, Michael Kirchmer Platz 11 der AK Männer in 20:28 min, Jonas Borell Platz 6 der Jugend A/B in 20:49min, Jochen Acker Platz 13 der AK Männer in 20:57 min und Sabine Borell Platz 26 der AK Frauen in 30:20 min.

 

 

7. Mittelmosel Triathlon am 21.06.2015

Dr. med. Christian Sternfeld startete für den LCO

 

Am 21.06.2015 finishte Christian Sternfeld in Zell auf der Olympischen Distanz.

Nachdem 2 km moselabwärts geschwommen wurden, ging es auf die 40 km Radstrecke Richtung Bullay-Merl-Barl, mit anschließender Abfahrt nach Zell.

Danach wurde Fahrrad gegen Laufschuhe getauscht. 10,4 Lauf-km mussten noch bis zum ersehnten Ziel bewältigt werden.

Christian lief nach nur 2:28 Std. über die "Brücke der Unsterblichkeit" und somit über die Ziellinie und freute sich über Platz 7 in seiner Altersklasse TM25.

 

 

Inge Treichel schnellste Frau über 5 km

 

Beim Neustadter Altstadtlauf am Freitag, den 19. Juni 2015, lief Inge Treichel in 23:32 min über 5km als Erste Frau ins Ziel. Auch Jochen Acker und Louisa Weis waren über diese Distanz erfolgreich. Jochen erzielte in 20:52 min Platz 6 und Louisa Weis in 30:09 min Platz 29.

 

Auf der 10 km Strecke belegten Michael Manger in der Altersklasse M50 in 40:58 min Platz 4, Benjamin Gottwick MJU18 in 46:03 Platz 3 , Schöfer Felix MJU20 in 46:04 Platz 5 und Carina Gottwick WHK in 56:52 min Platz 5.

 

 

12. Maxdorf Triathlon am 14. Juni 2015

Maxdorf Triathlon 2015: LCO Triathlethen

LCO Triathleten starten auf der Mitteldistanz (2/85/20 km)

als Einzelstarter und in der Staffel

 

Mit einem Massenstart im Nachtweideweiher in Lambsheim begann der Mitteldistanz-Triathlon mit der 2 km Schwimmstrecke. Auf der anspruchsvollen Radstrecke über 85 km und zweimaligem Anstieg zur Lindemannsruh (465 üNN), wurden insgesamt 1000 Höhenmeter bewältigt. Die Strecke führte entlang der Weinstraße und in die Mittelhaardt sowie durchs Leininger Land. Abschließend erfolgte der Lauf über 20 km.

 

Für Patrik Döringer blieb die Uhr nach 4:55 Std. stehen und war somit schnellster Triathlet des LCO. In seiner AK TM45 errang er einen hervorragenden Platz 25.

 

Weitere Ergebnisse:

 

Einzelstarter:

Stefan Hänsel: Zeit: 5:07 h, Platz: 29 AK TM30

Fabian Mengler: Zeit: 5:18 h, Platz: 19 AK TM25

 

Staffel: (S/R/L)

„LCO Edenkoben“: Jonas Borell/Michael Manger/Jochen Acker Zeit: 4:56 h

„3 Amigos“: Mario Hutzl/Jürgen Motl/David Harwood Zeit: 5:18 h

„TriStarLadies“: Tanja Rheude/Evi Motl/Inge Treichel Zeit: 5:43 h

"Heißer" KiLa Cup in Neustadt am 14. Juni 2015

Bei hochsommerlichen Temperaturen traten am Sonntag, den 14.06.2015

zwanzig Teams in der Altersklasse U10 und 12 Mannschaften in der U12

gegeneinander an.

„Die Grünen Flitzer“ traten mit der Besetzung Katharina Asam, Peter Berg, Anton Burkhart, Eva Fader, Fiona Mayer, Jan Rheude, Moritz Schramm, Niels Specht, Lena Urrey, Eric Walther und Linus Weis als erstes mit der Hindernispendelstaffel an, die zwar schnell, aber nicht fehlerfrei absolviert wurde. Der Drehwurf konnte mit Platz 1 beendet werden, die Weitsprung- Staffel mit Platz 2. Im 40m Sprint gab es etliche Spitzenplazierungen in den Läufen, so dass am Ende ein toller 2.Platz in der Gesamtwertung (mit nur einem Punkt Unterschied zum Ersten) für „Die Grünen Flitzer“ heraussprang.

„The Green Fighters“ mit Leonie Altmann, Jakob Burkhart, Marie Heß,

Gabriel Kirchmer, Benjamin Kutschera, Fabian und Mona Liebendörfer,

Christian Ruf, Aathavi Sivakadadcham, Julian Weis und Jonas Zimmermann

steigerten sich stetig während ihrer ersten Disziplin Weitsprung und absolvierten

dann einen guten Schlagball Wettbewerb. Beim Drehwurf waren die Leistungen

nicht ganz so konstant, dafür konnte die 6x50m Hindernis-Staffel als Sieg

verbucht werden. Der anspruchsvolle ca.1300m lange Stadioncross forderte

nochmal alles vom Team, was dann mit einem 1. Platz in der Gesamtwertung

belohnt wurde.

Sowohl „Die Grünen Flitzer“ als auch „The Green Fighters“ ziehen somit

ins KiLa Cup Finale in Ludwigshafen ein.

In der Einzelwertung der W11 erreichte Leonie Altmann den 3.Platz, Mona

Liebendörfer kam auf den 5. und Marie Heß auf den 9. Rang.

Bei der Altersklasse M10 teilten sich Gabriel Kirchmer und Benjamin Kutschera

den 4. Platz von 30 Teilnehmern, bei der M11 kam Christian Ruf auf Rang 10.

 

 

Mußbach-Triathlon 2015

Die Triathlongruppe des LCO Edenkoben vor dem Start des Mußbach Triathlon 2015

Einunddreißig Athleten des LCO Edenkoben starteten am 7. Juni beim 24. Mußbach-Triathlon als Einzelstarter oder in der Staffel.
Wie immer fiel der Startschuss im Stadionbad Neustadt. Die Radstrecke führte durch das umliegende Gebiet Richtung Mußbach, wobei sich die Route der Kurz-Distanz (Olympisch) sowie der Staffel über die Kalmit erstreckte. Die Laufstrecke führte durch die Wirtschaftswege von Mußbach mit Zieleinlauf im dortigen Stadion.

 

Mit 4 Mal Platz 1, 2 Mal Platz 2, und 2 Mal Platz 3 konnten die Triathleten des LCO den Wettkampf sehr erfolgreich beenden. 

 

Schnellster Triathlet des LCO Edenkoben war Patrik Döringer. Nach einer Gesamtzeit von 2:33 h spurtete er über die Ziellinie und sicherte sich somit Platz 9 in seiner AK TM45.

 

Die schnellste Triathletin, Monika Klein, belegte Platz 1 in der AK TW50 bei einer Zielzeit von 3:04 h.

 

Die schnellste Frauenstaffel, Jessica Hitschler, Carolin Sternfeld und Monika Standley, lief nach 2:42 h über die Ziellinie.


Die Gesamtzeiten und Altersklassenplatzierungen im Einzelnen: 

JUGEND A: S 0,5/R 20/L 5 km
Jonas Borell: Zeit: 1:06 h Platz: 1, AK TMJu A

JEDERMANN-DISTANZ: S 0,5/R 20/ L 5 km

Andreas Kroll: Zeit: 1:05 h Platz: 2, AK TM35,

Dr. med. Christian Sternfeld: Zeit: 1:05 h Platz: 3, AK TM25,
Torsten Bamberger Zeit: 1:18 h Platz: 15, AK TM40,

Dr. med. Elena Wuthnow Zeit: 1:20 h Platz: 4, AK TW25,

Kerstin Wolff Zeit: 1:31 h Platz: 5, AK TW20.

Florian Klein: Zeit: 1:26 h Platz: 16, AK TM25,

Matthias Grißmer Zeit: 1:52 h Platz: 4, AK TM65,


KURZDISTANZ / OLYMPISCHE - DISTANZ: S 1,5/R 42/L10 km
Patrik Döringer: Zeit: 2:33 h, Platz: 9, AK TM45,

Fabian Mengler: Zeit: 2:43 h, Platz: 10, AK TM25,

Klaus Hünerfauth: Zeit: 2:52 h, Platz: 3, AK TM40,
Michael Sternfeld: Zeit: 2:59 h, Platz: 14, AK TM25,

Monika Klein: Zeit: 3:04 h. Platz: 1 AK TW50,

Jürgen Motl: Zeit: 3:04 h, Platz: 25, AK TM45,

Ulla Schiele: Zeit: 3:07 h, Platz: 1 AK TW55,
Inge Treichel Zeit: 3:28 h, Platz: 9 AK TW45,

Nathalie Orlemann: Zeit: 3:32 h, Platz: 2, AK TW20.

 

STAFFEL:

Schnellste Frauenstaffel:

"Ladykracher": Jessica Hitschler/Carolin Sternfeld/Monika Standley Zeit: 2:42 h

 

Schnellste LCO-Mix Staffel:
"LCO Selection": Tanja Rheude/Michael Manger/Peter Klein: Zeit: 2:35 h,

 

„Tri4Fun“: Mario Hutzl/Andreas Weber/Michael Kirchmer Zeit: 2:45 h,

"Hauptsache Fun“: Bernd Dietl/Reiner Klein/Bernd Dietl: Zeit: 2:58 h,
"3 Engel für LCO": Steven Saliniewicz/Evi Motl/Barbara Textor: Zeit: 3:02 h

 

Challenge Kraichgau 70.3 am 7. Juni 2015

LCO-Triathlet Helge Griasch startet auf der Mitteldistanz 1,9/90/21 km


Beim Triathlon-Wettkampf der Superlative, mit rund 2.200 Startern auf der Mitteldistanz und mit internationalen Profis am Start reihte sich Helge Griasch in der AK TM50 ein.
Bei hochsommerlichen Temperaturen fiel am Sonntag, den 7. Juni der Startschuss am Hardtsee in Ubstadt-Weiher. Helge schwamm 1,9 km, bevor er sich per Rad auf die 90 km-Tour mit 1000 Höhenmetern durch den nördlichen Landkreis von Karlsruhe begab. Die profilierte Laufroute über 21 km erstreckte sich über Straßen und Wege in der Gemeinde Bad Schönborn. 
Nach 5:26 Std. überquerte Helge die Ziellinie und errang somit Platz 115 in seiner Altersklasse TM50.

 

- zum Beginn der Seite -

 

14. Gäu-Lauf in Gommersheim

Tobias Textor vom LCO Edenkoben wird gesamt 2. und gewinnt den 1. Platz in seiner AK M20

Beim Gäulauf in Gommersheim am 3. Juni waren 33 LCO-Läufer/innen auf verschiedenen Strecken erfolgreich.

Auf der 10km Strecke wurde Tobias Textor in neuer persönlicher Bestzeit von 35:03 min gesamt 2. und 1. in seiner AK M20.

Beim Schülerlauf über 1000m siegten Gabriel Kirchmer mku12 in 3:18min, Lena Jung wJU14 in 3:37min und über 350m Lea Braun wku8 in 1:14min.

Bernhard Kurz AK M50 belegte in 58:58min über 7,5km Walking Platz 8.

 

Weitere Ergebnisse und Platzierungen über 10km:

 

Andreas Kroll AK M30 in 38:52min Platz 2

Michael Manger AK M50 in 41:32min Platz 9

Lothar Borell AK M50 in 41:40min Platz10

Jonas Borell mJU20 in 42:46 min Platz 4

Michael Kirchmer AK M40 in 43:01min Platz 8

Jochen Acker AK M40 in 44:26min Platz 14

Joachim Gottwick AK M40 in 47:27min Platz 19

Caroline Burkhart AK W30 in 48:44min Platz 2

Gottwick Benjamin mJU 20 in 50:01min Platz 21

Inge Treichel AK W 40 in 50:06min Platz 2

Tanja Rheude AK W 30 in 51:52min Platz 3

Michael Ressemann AK M50 in 53:06min Platz 27

Heike Ressemann AK W50 in 54:38min Platz 3

Gottwick Carina AK wHK in 55:42min Platz 4

Hans-Werner Schömer AK M50 in 56:01min Platz 33

Gottwick Carmen AK W40 in 56:06min Platz 10

Eva Schömer AK W50 in 1:01:23h Platz 7

Sabine Borell AK W50 in 1:01:57h Platz 9

 

Ergebnisse und Platzierungen über 1000m und 350m:

 

1000m:

Louisa Weis wju14 in 3:53min Platz 2

Anton Burkhart mku10 in 4:02 min Platz 10

Lena Urrey wku10 in 4:07min Platz 2

Fiona Mayer wku10 in 4:13minPlatz 3

Micha Lind mku10 in 4:29min Platz 18

Carsten Göring mku10 in 4:38min Platz 21

Cedric Göring mku10 in 4:41min Platz 23

Gies Emilie wku10 in 5:20min Platz 17

 

350m:

Leo Burkhart mku8 in 1:23min Platz 2

Leni Gies wku8 in 2:05min Platz 17

Melissa Weber wku8 in 2:05min Platz 18

 

 

Erfolgreiche Langstaffeln bei Pfalzmeisterschaften

Am Mittwochabend, den 3. Juni 2015, fanden in Herxheim die Pfalz- und Bezirksmeisterschaften die Staffelmeisterschaften über die Langstrecken statt. Dabei konnte vor allem die Staffel der männlichen U 14 über 3 x 800 m überzeugen, die überlegen mit 7:52,45 min. den Titel nach Edenkoben holten. Mit 25 Sekunden Vorsprung vor dem TSV Annweiler waren David Mees, Apenayan Vasan und Sebastian Renner siegreich. Nachdem David, der kurzfristig einspringen musste, als Startläufer bereits als Erster übergeben hatte, bauten Apenayan und Sebastian den Vorsprung weiter aus und liefen dabei an ihre bestehenden Bestzeiten heran. Einen weiteren Sieg gab es für die weibliche U 18 ebenfalls über 3 x 800 m vor dem TSV Kandel.

Kira Weigel, Sabrina Jäckle und Sophia Peter liefen einen ungefährdeten Sieg in 8:07,65 min. nach Hause. Zur Pfalzvizemeisterschaft liefen Marie Heß, Lina Liebendörfer und Mithusha Ganeshananthan bei der weiblichen U 14.  Für alle drei Läuferinnen war es die erste Langstaffel überhaupt. Am Ende mussten sie nur den ABC Ludwigshafen ziehen lassen und gewann damit aber den Bezirksmeistertitel in guten 8:26,60 Minuten. Hier war Marie Heß, die noch der U 12 Klasse angehört, ebenfalls kurzfristig eingesprungen und lief als Startläuferin ein mutiges Rennen. Auf Rang 2 in der Pfalz- und Bezirkswertung kamen die Läuferinnen der U 20, die hinter dem TV Nußdorf in 8:04.67 min. ins Ziel kamen. Hier waren Elena Stachel, Laura Renner und –nach langer Abwesenheit- Franziska Müssig am Start. Über 3 x 1000 m ging es bei der männlichen U 20. Hier war mit Henry Fietzek lediglich ein ausgesprochener Mittelstreckler am Start. Jens Brödel, auf der 400 m Strecke zu Hause, lief mutig an, konnte am Ende das Tempo aber nicht halten. Henry konnte als 2. Läufer dann zwar Plätze gut machen, die Philipp Schwab als Schlussläufer allerdings nicht halten konnte. So blieb am Ende Platz 4 mit 9:15,07 min. in der Pfalzwertung und die Vizemeisterschaft auf Bezirksebene.

 

>> Bilder der Pfalz- und Bezirksmeisterschaften

 

 

Mai 2015

Triathlon „Goldener Hut“ in Schifferstadt

 

Für 8 Triathleten des LCO Edenkoben fiel am 31. Mai der Startschuss zum 8. Triathlon „Goldener Hut“ im Schifferstadter Hallenbad.

Auf der Sprint-Distanz über 0,4 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen, konnten sich die Athleten mit anderen Teilnehmern erfolgreich messen.

 

Monika Klein gewann den 3. Platz in Ihrer Altersklasse TW50 mit einer Zielzeit von

1:11 Std.

Weitere Ergebnisse der LCO Triathleten:

 

Ulla Schiele, 1:12 Std., Platz 4, AK TW50,

Helge Griasch, 1:02 Std., Platz 5, AK TM50,

Dr. med. Christian Sternfeld, Zeit: 0:59 Std., Platz 5, AK TM20,

Jonas Borell, Zielzeit: 1:02 Std., Platz 5, AK Jugend A (männlich),

Dr. med. Elena Wuthnow, 1:14 Std., Platz 9, AK TW20,

Nathalie Orlemann, 1:18 Std., Platz 10, AK TW20,

Michael Sternfeld, 1:10 Std., Platz 15, AK TM20.

Viernheimer – „V-Card-Triathlon“

LCO-Triathleten starten bei verschiedenen Triathlon Wettbewerben

Am Samstag, den 30.05.2015 startete LCO-Triathlet Andreas Kroll beim Fitnesstriathlon in Viernheim. Die Distanzen über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und abschließendem 5 km Lauf bewältigte er nach nur 1:04 h und errang somit Rang 2 in seiner AK4.

Für Patrik Döringer stand die Olympische Distanz auf der Tagesordnung. Der Landstart fand am Hemsbacher Wiesensee statt. Bei einem Landgang zwischen den beiden Schwimmrunden über 1,5 km konnten die Zuschauer den Stand des Rennens verfolgen. Danach führte eine anspruchsvolle 41 km Radstrecke, mit Steigungen bis zu 17 Prozent, durch den vorderen Odenwald. Start und Ziel des abschließenden 10 km Laufs war das Waldstadion. 

Für Patrik blieb die Uhr nach 2:31 h stehen. In seiner Altersklasse TM45 sicherte er sich Platz 28.

 

 

Zwei Pfalztitel für Leon Peter

 

Bei den Pfalzmeisterschaften in Zweibrücken gelang es Leon Peter mit 11,67 sec. einen Überraschungssieg über 80 m Hürden der M 15 zu landen. Erstmals blieb er dabei unter 12 Sekunden und knackte damit die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften. Einen zweiten Erfolg gab es ebenfalls überraschend im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,61 m. Danach fehlte etwas die Vorbereitungszeit auf den 300 m Lauf, den er als Fünfter in 42,60 sec. beendete. Nach kurzfristigen Zeitplanumstellungen musste Leon innerhalb von 60 Minuten drei Disziplinen absolvieren. Gemeinsam mit seinen Staffelkollegen Eric Schreber, Adsaiyan Vasan und Luca Damian holten sie auch den Pfalzmeistertitel über 4 x 100 m mit 51,21 Sekunden. Seine Schwester Sophia Peter holte sich den Sieg über 800 m bei der weiblichen U 20. Zwei persönliche Bestleistungen gab es für Sabrina Jäckle über 400 m und im Weitsprung der U 20. Über 400 m konnte sie ihre Bestzeit vom Pfingstmontag erneut auf nunmehr 63,35 sec. steigern und belegte den 2. Platz. In einem stark besetzten Weitsprungfeld reichten gute 4,92 m nur zum 6. Rang. Wie Sophia und Sabrina ging auch Aathithan Vasan eine Klasse höher in der U 20 an den Start und wurde über 200 m in 23,66 sec. Vizemeister sowie Dritter über 100 m in 11,64 sec. Im Vorlauf war er mit 11,62 sec. etwas schneller gewesen. Eine weitere Vizemeisterschaft für den LCO holte Luca Damian im Kugelstoßen der M 15. Mit guten 12,19 m blieb er nur knapp hinter seiner Bestleistung zurück. Dafür konnte er sich über 100 m erneut steigern und unterbot mit 12,14 sec. klar die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften. Dies reichte in einem starken Lauf für den 4. Platz. Dennis Mäuslein belegte über 100 m den 2. Platz in 12,75 sec. und wurde Vierter im Weitsprung der M 14 mit 4,73 m. Erstmals in dieser Saison ging auch wieder Henry Fietzek in der U 20 an den Start. Mit persönlicher Bestzeit von 53,40 sec. über 400 m und Platz 2 gelang ihm ein guter Saisoneinstand. Dagegen fand Jens Brödel nach dem guten Lauf vom Pfingstmontag dieses Mal zu keiner  Zeit richtig ins Rennen und kam als Fünfter in 55,96 sec. ins Ziel. Über 100 m Hürden der weiblichen U 20 lief Nathalie Schadt mit 18,83 sec. persönliche Bestzeit und kam damit auf den 6. Rang. In der gleichen Altersklasse belegte Anne Steinmetz über 100 m im Endlauf den 4. Platz. Im Vorlauf war sie mit 13,97 sec. Saisonbestzeit gelaufen, kam aber im Finale nicht mehr an diese Zeit heran. In der M 15 gingen Eric Schreber und Moritz Renner über 800 m an den Start. Nach verschlafenem Start musste Eric das Feld von hinten aufrollen und kam am Ende mit 2:24,24 min. immerhin noch auf den 3. Platz. Moritz legte eine gute erste Runde hin, verpasste aber auf der zweiten Runde das Tempo hochzuhalten und wurde schließlich Fünfter in 2:35,52 min.  Eric ging außerdem noch im Kugelstoßen an den Start und wurde mit 9,29 m Vierter. In der gleichen Klasse wurde Adsaiyan Vasan jeweils Sechster über 100 m und im Weitsprung. Richard Wernicke startete eine Klasse höher bei der U 20 im Hochsprung. Nach hervorragenden Sprüngen über 1,70 m und 1,75 m scheiterte er aber erneut knapp an 1,80 m. Damit belegte er im Feld mit den durchweg „älteren“ Springern den 5. Platz.  Jüngster Starter vom LCO war Tom Berg in der Klasse M 12. Hier standen 2000 m auf dem Programm. In einem großen Teilnehmerfeld – alle Läufer und Läuferinnen der Klassen U 14 – lief Tom von Beginn an in der Spitzengruppe mit. Gegen Mitte des Rennens konnten sich Tom und ein weiterer Läufer vom Feld absetzen. Am Ende kam Tom als Zweiter  aller Läufer in sehr guten 7:42,25 min.  ins Ziel. Da auch der Sieger vom gleichen Jahrgang war, waren beide Läufer schneller gewesen als der ältere Jahrgang.

 

 

Doppelsieg beim KiLa Cup in Offenbach

 

Am Samstag, den 30.05.15 fand in Offenbach für „Die Grünen Flitzer“ der U10

und „The Green Fighters“ der U12 der 2. Wettkampf der KiLa Cup Serie statt.

 

Für „The Green Fighters“ waren diesmal Leonie Altmann, Katharina Asam, Jakob Burkhart, Marie Heß, Benjamin Kutschera, Mona Liebendörfer, Michelle Pister, Aathavi Sivakadadcham und Julian Weis am Start.

Bei der ersten Disziplin, dem Scherhochsprung sicherten konstant gute Sprünge über 1,05m-1,20m die Führung. Im Hindernissprint wurde die Einschätzung dadurch erschwert, dass nur Läufer des eigenen Teams gegeneinander antraten. Letztendlich konnte dieser Wettbewerb ebenfalls siegreich abgeschlossen werden. Im Medizinball- Stoßen fiel das Team durch gleichmäßig gute Weiten auf, angeführt von Jakob Burkhart, der die Tagesbestleistung beisteuerte. Auch im Fünfsprung wurde der Spitzenplatz verteidigt, so dass der 1. Platz in der Gesamtwertung der 7 Teams umfassenden Konkurrenz sicher heimgebracht werden konnte.

Ebenso erfreulich verlief der Wettkampf der 12 Teams starken Konkurrenz der U10.

„Die Grünen Flitzer“ mit Peter Berg, Paul Ciba, Eva Fader, Sven Kirsch, Jacques Labroué, Jan und Johanna Rheude, Moritz Schramm und Niels Specht setzten sich mit schnellen, fehlerfreien Wechselsprüngen an die Spitze; auch im Medizinball- Stoßen konnte das Team punkten. Beim 40m Sprint wurden viele gute Zeiten erreicht,

allen voran Peter Berg, der die Bestleistung des Tages erzielte. Im Team-Biathlon bescherten die nicht so guten Wurfergebnisse etliche Strafrunden, die trotz der guten Laufleistung nicht ganz ausgeglichen werden konnten. Ohne Zwischenergebnisse zu wissen war die Siegerehrung spannend und bescherte zum Schluß den ersten Platz in der Gesamtwertung für „Die Grünen Flitzer“.

 

 

Gute Ergebnisse bei den Qualifikationstagen in Heidelberg

 

An Pfingsten finden in Heidelberg alljährlich die Qualifikationstage für Leichtathleten statt. Am ersten Tag sind die Techniker gefragt und am zweiten Tag dürfen sich die Läufer sich in starken Teilnehmerfeldern messen. Eine gute Gelegenheit, mal über den Tellerrand „Region“ hinauszuschauen und sich eventuell die Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften zu sichern. Dies gelang gleich mit Leon Peter, Dennis Mäuslein und Sabrina Jäckle gleich drei Athleten vom LCO. In seinem 1. Langhürdenlauf  in der M 15 zeigte Leon ein  couragiertes, mutiges Rennen und konnte sich am Ende mit 44,19 sec.  über den 3. Platz und die erreichte Norm freuen. Deutlich verbessern konnte sich auch Dennis Mäuslein über 800 m in der Klasse M 14. Mit neuem Vereinsrekord von 2:15,46 min. holte er sich den 2. Platz in einem starken Feld und ebenfalls die Norm für Kassel. Sabrina Jäckle gelang der einzige Sieg der LCO-Athleten an diesem Wochenende. Mit 68,92 sec. über die 400 m Hürden bei der WJU 18 konnte sie sich gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern. Mit einem guten Hürdenrhythmus sicherte auch sie sich die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften.

Über eine neue deutliche Bestzeit über 400 m durfte sich auch Jens Brödel in der U 20 freuen. Mit 54,32 sec. blieb er klar unter seiner bisherigen Bestmarke und belegte einen guten 3. Rang. Einfach mal wieder Lust aufs Laufen hatte Franziska Mayer bei den Frauen über 100 m und 200 m. Ohne gezielte Vorbereitung erreichte sie mit 13,65 sec. bzw. 28,67 sec. die Plätze 5 und 7. Kira Weigel lag über 1500 m der wU18 bis zur 800 m Marke auf einer deutlichen Verbesserung ihrer eigenen Bestzeit, scheiterte dann aber einmal mehr daran im entscheidenden Moment das Tempo mitzugehen und blieb am Ende mit 5:44,26 min. knapp 10 Sekunden über ihrer Bestmarke.

Bei der MU18 konnte Richard Wernicke mit einer neuen pers. Bestmarke von 1,76 m den 2. Platz belegen. Aaron Lang wurde mit 1,68 m Dritter. Im Speerwurf bestätigte Richard mit einer guten Serie im 44 m-Bereich seine Form und belegte schließlich mit 44,54 m den 7. Platz. Felix Kusche erreichte mit 37,37 m Platz 9. Im Diskuswerfen belegte Felix mit 30,93 m den 4. Platz, und im Kugelstoßen

Max Jung konnte sich im Kugelstoßen der MU18 auf eine neue pers. Bestweite von 11,82 m steigern und erreichte damit den 3. Platz.

Luca Damian belegte bei der M 15 in einem starken Wettkampf mit neuer pers. Bestweite von 12,23m im Kugelstoßen den 3. Platz. Auch im Diskuswurf erzielte er mit 35,08 m eine neue pers. Bestleistung und erreichte damit Platz 2.

Nathalie Schadt zeigte mit erreichten 22,41 m im Speerwurf bei der WU20 aufsteigende Form. Auch Natalie Müller und Alicja Weigel zeigten in der Altersklasse WU18 einen guten Wettkampf. Alicja erzielte im Kugelstoßen eine neue pers. Bestleitung von 9,20 m und blieb auch im Speerwurf mit 28,33 m im Bereich ihrer Bestmarke. Natalie Müller erreichte im Kugelstoßen 8,04 m und landete auch im Diskuswurf mit 19,53 m nahe an ihrer Bestmarke.

Nachwuchsathletin Lena Jung ging in Rülzheim über 1000 m an den Start. Mit guten 3:38 Minuten erreichte sie dort in der WJU 14 den 2. Rang.

 

- zum Beginn der Seite -

 

Südpfalzlauf Rülzheim Pfingsten 2015

 
Beim Südpfalzlauf in Rülzheim am 25. Mai 2015 starteten die LCO Athleten auf den verschiedenen Distanzen und konnten alle sehr gute Ergebnisse verbuchen.
 
Auf der 10km Distanz wurde Tobias Textor mit einer hervorragenden Zeit von 35:33 min gesamt 5. und 2. in seiner AK M20. Bernd Berscheid erreichte das Ziel nach 42:57 min und konnte sich somit Platz 6 in der AK M55 verbuchen. Nach 43:32 min lief Patrik Döringer über die Ziellinie und sicherte sich somit Platz 12 in der AK M45. Michael Ressemann finishte nach 51:11 min und erreichte damit Platz 47 in der AK M50.
Auf der 5km Strecke erreichte nach 21:54 min Michael Kirchmer das Ziel und errang somit Platz 3 in seiner AK M40, Jochen Acker gewann in der selben AK Platz 4 mit einer Zeit von 22:12 min. 4. in der AK M30 wurde Andreas Weber mit einer Zielzeit von 22:39 min. Heike Ressemann lief nach 27:46 min durchs Ziel und konnte sich so über Platz 4 in der AK W50 freuen.  
 
Auch beim Schülerlauf über 1000m gab es erfolgreiche LCO Athleten:
Gabriel Kirchmer gewann den Lauf mit einer tollen Zeit von 3:31 min. Lena Jung wurde gesamt 4. und erreicht somit den 2. Platz in der WJU14 mit einer Zeit von 3:38 min.
 

Kopenhagen Marathon 2015

 

Am 24. Mai 2015 starteten 11.700 Läufer beim Marathon in Kopenhagen. Eine davon war LCO Athletin Monica Standley. Unter optimalen Laufbedingungen, Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, wagte sie sich an die 42,195 km lange Strecke. Nach nur 3:51 h erreichte Monica das Ziel in der dänischen Hauptstadt und konnte somit ihren Marathon sehr erfolgreich beenden.

 

Tagessiege für LCO Athleten in Kandel

 

Am 17. Mai fanden in Kandel die Bienwaldspiele statt. Der LCO war in mehreren Altersklassen vertreten.

Bei der weiblichen Jugend W12 sicherte sich Mitusha Geneshananthan im Dreikampf mit 1.176 P den dritten Platz. Die 75 m lief sie in 11,09 Sek, im Weitsprung erreichte sie tolle 4,11 m – wodurch sie auch den Tagessieg bei der W12 belegte- und im Ballweitwurf schaffte sie 21,50 m.

In der W 15 lief Elena Stachel über die 100 m 14,13 Sek. und erreichte damit als 2. das Ziel. Im Weitsprung sprang sie eine neue pers. Bestweite von 4,66 m und belegte damit den 1. Platz. Ebenfalls in der W15 startete auch Luisa Weigel. Sie erreichte über die 100 m mit 14,29 Sek. den 3. Platz, und im Weitsprung belegte sie mit 4,22 m Platz 4.

Moritz Renner startete in der M 14 ebenfalls über die 100 m-Strecke und belegte mit 13,99 Sek. den 3. Platz. Im Weitsprung erreichte er mit 4,46 m den 2. Platz.

Max Jung konnte im 100m Lauf der Klasse MU18 seine Bestleistung auf 12,57 Sek. verbessern und belegte damit Platz 5.

Luca Damian steigerte sich in der Klasse M 15 im Weitsprung auf eine neue pers. Bestweite von 5,33 m und wurde nur ganz knapp Zweiter. Im Kugelstoßen schaffte er ebenfalls eine neue Bestleistung mit 12,08 m und gewann mit deutlichem Abstand den 1. Platz. Im Speerwurf war er in seiner Altersklasse leider der einzige Teilnehmer. Er erreichte auch hier mit 34,25 m eine gute Weite.

In der Klasse M13 war der LCO mit mehreren Athleten stark vertreten. Einen weiteren Tagessieg sicherte sich Fynn Jung, der sowohl im Dreikampf, wie auch im Vierkampf den ersten Platz belegte. Besonders hervorzuheben sind sein 1. Platz im Hochsprung mit im Schersprung übersprungenen 1,40 m, sowie der Ballweitwurf von 57,50 m. Auch im 75 m Lauf ging er mit 10,90 Sek als erster ins Ziel. Im Weitsprung schaffte er 4,15 m. Ebenfalls im Vierkampf startete Apenayan Vasan, der im Hochsprung mit 1,37 m ebenfalls eine neue pers. Bestmarke schaffte. Im 75 m Lauf ging er mit 11,19 Sek. ins Ziel. Beim Weitsprung erreichte er 4,13 m und den Ball warf er auf 34,0 m. Nachdem er mit diesen Leistungen im Vierkampf den 3. Platz und im Dreikampf den 7. Platz erkämpft hatte, startete er noch im anschließenden 800 m Lauf und erreichte mit 2:38,00 Min. den ersten Platz. David Mees erreichte im Dreikampf mit 1121 Punkten den 4. Platz. Er lief über die 75 m mit 10,98 Sek. ins Ziel, sprang 3,96 m weit und schleuderte den Ball auf 36,0 m.

Bei der M12 konnten gleich zwei erste Plätze erreicht werden. Niclas Masser sicherte sich den ersten Rang im Vierkampf mit starken 1505 Punkten. Im Hochsprung konnte er seine pers. Bestleistung auf 1,37 m steigern. Auch im Weitsprung war er mit 4,03 m sehr knapp am Ersten dran. Im Ballwurf kam er auf 45,5 m, wodurch er seine Führung klar ausbauen konnte. Im 75 m Lauf erreichte er in 12,09 Sek. das Ziel. Einen weiteren Tagessieg sicherte sich Sebastian Renner mit einem bärenstarken Lauf über 800 m, bei dem er mit einer neuen pers. Bestzeit von 2:32,60 Min. ins Ziel stürmte. Und das nach bereits absolviertem Dreikampf in einem Rennen, bei dem er vom Start an das Tempo vorgeben musste. Im Dreikampf erreichte er zuvor mit tollen 11,22 Sek über 75 m, 4,08 m im Weitsprung und 32,0 m im Ballweitwurf den 3. Platz.

Heidesee-Triathlon in Forst

 

Mit einem Sprung in 17°C kühles Wasser startete Frank Ixmann beim Heidesee-Triathlon in Forst am Sonntag, den 17. Mai 2015.

Bevor die 32 km Radstrecke bewältigt wurde, schwamm der LCO Triathlet 1000 m im Heidesee. Der abschließende Lauf über 7,5 km erstreckte sich über 3 Runden.

Frank Ixmann erkämpfte sich Platz 38 in der AK TM35 nach 2:00:48 Std.

 

 

Peter, Mäuslein und Geiwiz mit Teilqualifikation für Deutsche Meisterschaften

Sechs Athleten des LCO nahmen außer Wertung an den Blockwettkämpfen des Bezirkes Vorderpfalz in Hassloch teil. Dabei erreichten Leon Peter in der M 15 sowie Dennis Mäuslein und Julian Geiwiz in der M 14 die geforderte Punktzahl im Blockwettkampf Lauf für die Deutschen Meisterschaften, die Anfang September in Lübeck stattfinden.

Leon war Bester seiner Altersklasse mit 2429 Punkten und überbot die geforderte Punktzahl von 2325 Punkten deutlich. Seine beste Leistung innerhalb des Blocks waren die 2000 m, die er in 6:47,12 min absolvierte. Dafür erhielt er 521 Punkte, verpasste aber die vorgegebene Qualifikationszeit von 6:30 Minuten deutlich. Ähnlich erging es Dennis Mäuslein und Julian Geiwiz im jüngeren Jahrgang. Dennis erreichte trotz 1,4 m Gegenwind über 100 m mit 12,61 sec  530 Zähler und war auch über 2000 m mit 6:46,53 min der insgesamt schnellste Läufer. Julian kam mit 6:47,49 min. nur knapp dahinter ins Ziel. Am Ende hatten sie 2289 bzw. 2285 Punkte gesammelt, die Norm liegt bei 2275 Punkten. Beide verpassten aber ebenfalls die geforderte Laufzeit von 6:40 Minuten. Alle drei Athleten haben nun die Möglichkeit bei den Pfalzmeisterschaften im Juni die geforderte Norm zu erzielen.

In der M 15 waren außerdem mit Eric Schreber, Adsaiyan Vasan und Moritz Renner noch drei weitere Athleten am Start. Eric kam am Ende nach einem gleichmäßigen Wettkampf auf 2.170 Punkte. Adsaiyan machte einen guten Mehrkampf mit neuen Bestleistungen über 100 m, 2000 m und im Weitsprung und erzielte insgesamt 2072 Zähler. Moritz Renner lag am Ende bei 1815 Punkten.

Alle Athleten ließen gleich zu Beginn des Wettkampfes im Hürdensprint viele Punke liegen. Nachdem es über Nacht heftig geregnet hatte, war die Bahn noch sehr nass. Mit diesen Bedingungen kam keiner zu Recht und alle blieben deutlich hinter ihren Bestzeiten zurück.

 

 

2. Lauf des Energie Südwest-Cup

Beim 2. Energie Südwest Lauf am Muttertag in Göcklingen waren 15 Läufer/innen auf unterschiedlichen Strecken erfolgreich.

Den Schülerlauf über 800m gewann Gabriel Kirchmer in 2:10 min. Über 5km erreichten Jonas Borell Platz 4 der Jugend A/B in 20:11 min, Michael Kirchmer Platz 5 der AK Männer in 20:35min, Lothar Borell Platz 8 AK Männer in 20:43min und Sabine Borell Platz 13 AK Frauen in 30:17 min.

 

Weitere Platzierungen und Zeiten über 10km:

David Harwood AK M50 in 41:27 min Platz 2

Michael Manger AK M50 in 42:48 min Platz 3

Peter Klein AK 50 in 44:31 min Platz 7

Patrik Döringer AK M40 in 44:32min Platz 6

Jochen Acker AK M40 in 45:34 min Platz 7

Reiner Klein AK M50 in 49:34 min Platz 12

Inge Treichel AK W40 in 50:29 min Platz 3

Monika Klein AK W50 in 50:52 min Platz 2

Nathalie Orlemann AK W20 in 56:11 min Platz 3

Helmut Herrgen AK M60 in 56:21 min Platz 5

 

- zum Beginn der Seite -

Gutenberg Marathon Mainz

Beim Mainz Marathon am gleichen Wochenende waren Bernd Guntermann und Sara Guntermann über die Halbmarathonstrecke unterwegs. Vater und Tochter erreichten zeitgleich in 1:59:18 h das Ziel.

 

SAP Arena Marathon Mannheim

 

Julia Ressemann und Michael Ressemann waren am Samstag, dem 9. Mai über die Halbmarathonstrecke am Start.

Julia absolvierte die 21 km in 1:59:06 h und Michael in 1:59:14 h.

 

 

 

Patrik Döringer (2. v. l.) lief gemeinsam mit Ironman Weltmeister 2014, Sebastian Kienle (2. v. r.), und zwei Arbeitskollegen in einer Staffel.

Unter dem Motto "Run with the stars" konnte LCO Triathlet Patrik Döringer den Triathlon Weltmeister nah erleben.

 

Pfalzmeisterschaften: Vor allem die Speerwerfer überzeugen

 

Der erste Teil der diesjährigen Pfalzmeisterschaften wurde am Samstag in Eisenberg ausgetragen. Der starke, böige Wind machte vor allem den Sprintern auf der Zielgerade zu schaffen und war als Rückenwind beim Speerwerfen auch nicht immer optimal. Desto höher sind die Weiten im Speerwerfen einzuordnen. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 47,26 m sicherte sich Richard Wernicke den Titel in der Klasse U 18.  Ebenfalls mit Bestleistungen landeten Aaron Lang (39,08 m) und Felix Kusche (38,47 m) auf den Plätzen 3 und 5. In der Klasse M 13 steigerte sich Fynn Jung auf 35,92 m und wurde ebenso Pfalzmeister wie Niclas Masser, der in der M 12 die Weite von 32,68 m erreichte. Alicja Weigel wurde Dritte in der weiblichen U 18 und verfehlte mit 29,56 m nur knapp ihre Bestmarke.

In der Klasse U 16 wurden an diesem Wochenende nur die Titel über die Langstrecken vergeben. Hier gewann Dennis Mäuslein das Rennen über 3000 m in 10:44,60 min. und knackte damit auch gleichzeitig die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften in Kassel. Im älteren Jahrgang landeten Eric Schreber (10:58,55 min.), Leon Peter (11:01,62 min.) und Moritz Renner (11:25,78 min.) auf den Plätzen drei, vier und fünf. Einen weiteren Pfalzmeistertitel für den LCO holte die 4 x 75 m Staffel der Klasse U 14, die in der Besetzung David Mees, Apenayan Vasan, Fynn Jung und  Sebastian Renner in 41,10 sec. zum Sieg eilte. In dieser Klasse wurde Apenayan Vasan zweifacher Pfalzvizemeister im Hoch- bzw. im Weitsprung. Im Hürdensprint reichte seine neue persönliche Bestzeit von 10,74 sec. zum 4. Rang. Mit 11,07 sec. konnte hier David Mees seine Bestmarke um über eine Sekunde steigern und belegte den 6. Platz. Dazu kommen ein 4. Rang im Weitsprung und der 5. Platz im Endlauf über 75 m. Einen guten Tag erwischte Fynn Jung, der nicht nur mit dem Speer Bestleistung warf, sondern auch die Kugel auf 10,66 m stieß und damit eine neue Bestmarke und die Vizemeisterschaft erreichte. Im 800 m Lauf der Klasse M 12 holte sich Sebastian Renner nach dem Titel in der Halle auch die Pfalzmeisterschaft im Freien mit 2:40,96 min. In dieser Altersklasse erreichte Niclas Masser nach seinem Sieg mit dem Speer auch  die Vizemeisterschaft im Kugelstoßen mit 7,97 m. Stark verbessert zeigte sich auch Lina Liebendörfer in der W 13. Mit neuen persönlichen Bestleistungen von 11,82 sec. über 60 m Hürden und 4,39 m im Weitsprung belegte sich jeweils den 6. Platz. Gehandicapt durch Magenschmerzen ging Aathithan Vasan an den Start über 100 m. Nach seinem Vorlaufsieg in 11,70 sec konnte er sich im Endlauf nochmals steigern und belegte mit 11,58 sec. den 2. Platz. Danach waren die Schmerzen allerdings so stark, dass er auf einen Start über 200 m verzichten musste. Im gleichen Lauf unterbot Luca Damian, der noch der U 16 Klasse angehört, erneut mit 12,41 sec die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften.

Einen weiteren Platz auf dem Treppchen sicherte sich Richard Wernicke im Hochsprung, mit übersprungenen 1,75 m belegte er den 3. Rang. Im Kugelstoßen der gleichen Altersklasse hinterließen die LCOler ebenfalls einen starken Eindruck. Als Bester steigerte sich Aaron Lang auf 12,03 m und wurde Dritter. Ihm folgten Max Jung mit Bestleistung von 11,47 m auf Rang 5 und Felix Kusche mit 11,13 m auf dem 7. Platz. Eine weitere Normerfüllerin war Sabrina Jäckle über 100 m Hürden der U 18. Mit neuer Bestleistung von 16,08 sec. wurde sie Vizemeisterin und sicherte sich die Quali für die Süddeutschen Meisterschaften. Ihren ersten 400 m Lauf absolvierte sie in ordentlichen 63,39 sec., was ebenfalls Platz 2 bedeutete. Eine weitere Vizemeisterschaft gab es für Kira Weigel über 1500 m in 5:36,81 min. sowie für Dorothee Schömer über 400 m und Nathalie Schadt über 100 m Hürden bei den Frauen. Verletzungsbedingt musste Valerie Mees beim Weitsprung der U 18 nach dem 3. Versuch aufgeben. Ihre 4,83 m aus dem 1. Durchgang reichten immerhin noch zu Platz 4. Ein gutes Rennen zeigte auch Jens Brödel über 400 m der Männer. Mit 54,80 sec. erreichte auch er den 4. Rang. Natalie Müller konnte sich im Diskuswerfen der U18 gegenüber den Bezirksmeisterschaften deutlich steigern und kam mit 20,18 m auf den 7. Platz.

 

- zum Beginn der Seite -

 

 

LCO-Kinder erfolgreich beim Kila-Cup

 

Der Auftakt der diesjährigen Kila Cup Saison fand für „Die grünen Flitzer“

und „The Green Fighters“ am Samstag den 2. Mai in Bad Dürkheim statt.

Das Team der grünen Flitzer (U10) diesmal mit Katharina Asam, Peter Berg,

Anton Burkhart, Eva Fader, Sven Kirsch, Jacques Labroue, Fiona Mayer,

Eric Walther, Niels Specht, Lena Urrey und Julian Zimmermann begann

den Wettbewerb mit der nicht ganz fehlerfreien Hindernisstaffel, gefolgt

vom Medizinball Stoßen, wo Boden gut gemacht werden konnte und dem

Stabweitsprung, der den Spitzenplatz sicherte.

Mit einem Punkt Vorsprung ging das Team in den letzten Wettbewerb der

12 Mannschaften umfassenden Konkurrenz. Im Team Biathlon erliefen

sich die Grünen einen Vorsprung von 30sek und damit den ersten Platz

in der Gesamtwertung.

Noch besser lief es für „The Green Fighters“ der U12, mit Jakob Burkhart,

Marie und Louis Heß, Gabriel Kirchmer, Benjamin Kutschera, Fabian und

Mona Liebendörfer, Aathavi Sivakadadcham, Leon Textor, Julian Weis

und Jonas Zimmermann. Vom ersten Wettbewerb an, der 6x50m Staffel,

gaben sie ihre Spitzenposition vor 8 weiteren Mannschaften nicht mehr ab.

Das Team gewann den 50m Hindernissprint, den Stabweitsprung und auch das Medizinball Stoßen und gingen mit uneinholbarem Vorsprung zum Stadioncross,

der ebenfalls mit einer Spitzenplazierung beendet wurde.

Die Trainerinnen sind begeistert und freuen sich auf den nächsten Wettkampf

am 30.05.15 in Offenbach.

April 2015

Tobias Textor Gesamtsieger im Lauf über 10 km

 

Beim ersten Lauf in Landau der diesjährigen Energie Südwest Cup Serie traten am Sonntag 13 LCO-Läufer/innen an. Den Hauptlauf über 10km gewann Tobias Textor in 35:34min. Beim Bambini-Lauf über 900m lief Gabriel Kirchmer in 2:12min als erster über die Ziellinie. Über 5km wurden Jonas Borell in der Altersklasse JUA/B Vierter in 21:20 min und Michael Kirchmer in der Altersklasse Männer in 21:50min Sechster.
 

Weitere Platzierungen und Zeiten über 10km:

Michael Manger AK M50 Dritter in 41:59min,

Johannes Röß AK M40 Fünfter in 42:01min,

Peter Klein AK M50 Vierter in 42:30min,

David Harwood AK M50 in 42:31min,

Reiner Klein AK M50 in 50:02min,

Barbara Textor AK W50 Dritte in 50:03min,

Monika Klein AK M50 Vierte in 50:08min,

Helmut Herrgen AK M60 Dritter in 54:12min

und Michael Ressemann AK M50 in 54:14min.

 

>> Bilder des 1. Lauf des EnergieSüdwest Cup

 

7. Duathlon des RV Graben-Neudorf am 26.04.2015

 

Beim Jedermann Duathlon in Graben-Neudrof gingen Helge Griasch, Patrik Döringer, Andreas Kroll, Dr. med. Christian Sternfeld sowie Dr. med. Elena Wuthnow für den LCO Edenkoben an den Start. Auf einer Distanz von 5km Laufen, 35 km Radfahren und nochmaligen 5 km Laufen erzielten die Duathleten folgende Ergebnisse:

 

Dr. med. Elena Wuthnow, Platz 4, AK TW25, Zeit 2:08 h

Dr. med. Christian Sternfeld, Platz 5. AK TM25, Zeit 1:46 h

Andreas Kroll, Platz 6, AK TM40, Zeit: 1:39 h

Helge Griasch, Platz 7, AK TM50, Zeit 1:45 h

Patrik Döringer, Platz 10, AK TM40, Zeit: 1:44 h
 

 

LCO-Läufer/innen starten in Maximiliansau und Hemsbach

 

Beim Rhein-Volkslauf in Maximiliansau waren Jonas Borell, Sabine Borell, Daniel Baumann und Inge Treichel auf verschiedenen Strecken unterwegs. Jonas lief über 5km in 19:37min auf Platz 2 der mJU18 und Sabine über 10km in 1:02:01std auf Platz 15 der Altersklasse W50. Auf der schönen Strecke über 21km, mit Blick auf den Rhein, waren Daniel Baumann und Inge Treichel unterwegs. Daniel erreichte in 1:39:55std Platz 2 der mhk und Inge in 1:51:32std Platz 4 der Altersklasse W45.

 


Michael Manger und Andreas Kroll starteten beim 25. Altstadtlauf in Hemsbach über 10km. Auf dem Kurs mit wenigen Steigungen durch die Altstadt lief Andreas in 39:21min auf Platz 4 der Altersklasse M30 und Michael in 40:29min auf Platz 3 der Altersklasse M50.

März 2015

2. Lauf zum Pfälzer Berglaufpokal - Halbmarathon in Kaiserslautern

und Sandhofer Straßenlauf
Beim Nanstein-Berglauf am Samstag, dem 21. März in Landstuhl erreichte Ludwig Haass in 49:42 min Platz 5 in der Altersklasse M65.
Beim 29. Sandhofer 10 km-Straßenlauf am 21.03.2015 lief Michael Manger auf Platz 10 in einer Zeit von 42:24 min. in der AK M50. Inge Treichel erreichte die Ziellinie nach 48:56 min. und errang somit Platz 13 in der AK W40.
Helge Griasch lief am Sonntag, dem 22. März in Kaiserslautern über die Halbmarathonstrecke in 1:32,19h persönliche Bestzeit und belegte in der Altersklasse M50 Platz 7.

 

 

 

David Harwood beim Rißnertlauf

Bereits am 15. März nahm David Harwood nach 18-monatiger Wettkampfpause erstmals wieder an einem Lauf teil. Beim 12. Rißnertlauf des TuS Rüppurr über 15 km belegte er den 2. Rang in seiner Altersklasse M50 mit einer Zeit von 1:03:12.

 

 


LCO-Ergebnisse von den Bezirks-Waldlaufmeisterschaften
Auf den schnellen, flachen Rundstrecken in Harthausen fanden am Samstag die Waldlaufmeisterschaften des Bezirks Südpfalz statt. Dennis Mäuslein konnte sich dabei in der M 14 über die Strecke von 2100 m als Sieger in 7:34 min. durchsetzen. Bei den 15jährigen belegten Leon Peter in 7:49 min. und Moritz Renner in genau 8 Minuten die Plätze 3 und 4. Gemeinsam holte das Trio auch den Mannschaftstitel für den LCO Edenkoben. Bei der weiblichen U 18 ging es über die gleiche Distanz. Hier war Kira Weigel als Dritte in 8:47 min. Schnellste vom LCO vor Sophia Peter, die 8:51 min benötigte. Nach 9:14 min. kam Sabrina Jäckle als Sechste ins Ziel. Hinter dem TV Nußdorf belegte das Team den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Überraschender Vizemeister wurde Tom Berg in der M 12. Über 1600 m überzeugte er vor allem in der zweiten Rennhälfte, als er Läufer um Läufer überholte und in 6:29 min. die Ziellinie überquerte. Apenayan Vasan hatte in der M 13 über die Hälfte der Distanz mit an der Spitze gelegen, als er dann doch abreißen lassen musste und mit 6:40 min. als Dritter einkam. Als Einzelstarter waren Philipp Schwab in der U18 und Henry Fietzek in der U 20 unterwegs. Philipp belegte mit 8:08 min. über 2100 m den 4. Platz. Die gleiche Platzierung gab es für Henry, der allerdings 3200 m zurücklegen musste und diese Strecke mit einer Endzeit von 11:32 min. bewältigte. Bei der weiblichen U 14 war Lena Jung ebenfalls einzige Starterin vom LCO. Auch sie wurde Vierte über 1600 m in 6:48 Minuten. Bei den Rahmenwettbewerben der Kinderleichtathletik war auch der Nachwuchs vom LCO am Start. In der M 11 gab es einen Doppelsieg für Louis Heß und Christian Ruf, die über 1100 m in 4:25 min. bzw. 4:26 min. knapp hintereinander ins Ziel kamen. Etwas schneller noch war Gabriel Kirchmer bei den 10jährigen, der in 4:14 min. gleichfalls als Sieger und Schnellster aller Läufer der Klasse U 12 ins Ziel kam. Hier erreichte Benjamin Kutschera mit 4:55 min. den 9. Platz. Die Läufer holten auch überlegen den Mannschaftstitel nach Edenkoben. Über 900 m ging die Strecke in der Klasse M 8. Hier belegten die Läufer Micha Lind, Carsten und Cedric Göring sowie Sven Kirsch die Plätze 12 bis 15. In dem großen Teilnehmerfeld sprang für die Läufer der sechste Platz in der Teamwertung heraus. Einzelstarterinnen waren Fiona Mayer in der W 9 und Aathavi Sivakadadcham in der W 11. Fiona belegte den 6. Rang über 900 m und Aathavi wurde Fünfte über 1100m.

 

- zum Beginn der Seite -

 

Christian Sternfeld erfolgreich beim 7. Cross-Duathlon in Monsheim
Bereits am 01. März startete Dr. med. Christian Sternfeld für den LCO Edenkoben beim Cross-Duathlon in Monsheim.
Der Wettkampf fand zwischen den Weinbergen von Monsheim und Flörsheim-Dalsheim statt. Die Cross-Sprintdistanz über 3 km Laufen, 15 km Mountainbikefahren und nochmal 2 km Laufen hatte es in sich, da etliche Höhenmeter zu bewältigen waren.
Christian konnte nach 1:12 Std. einen guten 4. Platz in seiner Altersklasse TM25 für sich verbuchen.

 

 

40. Intern. Bienwald-Marathon Kandel
Beim Bienwald-Marathon am Sonntag, dem 8. März lief Patrik Döringer die Halbmarathonstrecke in 1:35,47h und erreichte in der Altersklasse M45 Platz 46

 

- zum Beginn der Seite -

Februar 2015

LCO Läufer beim Auftakt der Berglaufserie

Beim ersten Lauf der Pfälzer Berglaufserie in Steinbach über 7,2km hinauf zum Gipfel des Donnersberg waren sechs LCO Läufer mit am Start. Michael Kirchmer M40 erreichte als schnellster LCO Läufer in 38:58min den Gipfel. Ihm folgten Patrik Döringer M45 in 39:59min, Jochen Acker M45 in 42:13min, Thomas Keller M55 in 47:30min, Bernhard Schreieck M65 in 48:09min und Ludwig Haass M65 in 59:20min.

 

 


Faschingswaldlauf 2015
Als am Faschingssamstag VanMan Jochen Heringhaus alle Läuferinnen und Läufer beim Faschingswaldlauf des LTV Bad Dürkheim ganz herzlich im Waldgelände Weilach begrüßte, waren auch 10 LCO-Athleten mit Eltern und Betreuerinnen darunter.
Seit vielen Jahren sind die jüngsten Sportler bei diesem gut organisierten "Natur-pur"-Wettkampf mit viel Freude dabei; mancher evtl. auch, weil in jedem Wettbewerb ein Preis für das originellste Kostüm ausgelobt wird.
Die für die Kinder zu bewältigende Strecke ist eine kleine, aber recht anspruchsvolle Runde von ca. 800 Metern mit einem ordentlichen Schlussanstieg.
Das erste Rennen bestritten die Mädchen der Jahrgänge 2006 und jünger. Mia Poschmann siegte in der W6 in 4:27 min; Lea Braun kam in 4:15 min. auf den 2. Platz der W7. Im letzten Jahr hatte sie noch 4:50 min. benötigt. Das war eine tolle Steigerung.
Dann waren die 17 Jungs der M6-M9 (Jahrgänge 2006-2009) an der Reihe. In der M8 siegte überraschend Benedikt Geib in 3:35 min, dicht gefolgt von Eric Walther (3:37 min) auf Platz 2. Sven Kirsch kam in 4:11 min auf Platz 6. Nelson Pross (3:59 min) und Felix Poschmann (4:00 min) belegten die Plätze 5 und 6 in der M9.
Im darauffolgenden Lauf der W10/11 waren grippe- und faschingsbedingt leider keine LCOler am Start.
Im 4. Lauf des Tages schlug mal wieder die Stunde von Gabriel Kirchmer. Er blieb auch in diesem Jahr als Einziger (von insgesamt 56 Kindern) unter der 3-Minuten-Marke und holte sich in 2:58 min den Sieg in der M10. Auch Christian Ruf konnte sich den schönsten Platz auf dem Siegertreppchen sichern; er siegte in der M11 in 3:18 min und bekam außerdem den Preis für sein Körperwelten-Kostüm. Julian Weis erlief sich in 3:29 min den 3. Platz in dieser Klasse.
Michael Kirchmer war im 5km-Lauf angetreten und lief in 21:08 min. auf Platz 9 in der Seniorenklasse M40.


 


3. Lauf der Winterlaufserie
Beim dritten und letzten Lauf der Winterlaufserie über 20km in Rheinzabern erreichte Jochen Acker in 1:32:27h das Ziel.

 

 


Süddeutsche Hallenmeisterschaften
Am 7./8. Februar fanden in der neuen Leichtathletikhalle in Karlsruhe die Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18 statt. Dafür hatten sich vom LCO Valerie Mees und Aathithan Vasan qualifiziert.
Bereits am Samstag ging Valerie im Weitsprung an den Start. Verletzungsbedingt hatte sie auf die ersten Hallenstarts verzichten müssen und ging so mit fehlender Wettkampfpraxis an den Start. Dies machte sich vor allem durch Anlaufprobleme auf der schwer zu springenden Anlage bemerkbar. So gelang Valerie im Vorkampf nur ein gültiger Versuch, der mit 5,10 m gemessen wurde. In der Endabrechung fehlten ihr damit winzige 6 cm zur Teilnahme am Endkampf und sie fand sich auf dem 10. Platz wieder.
Am Sonntag war dann Aathithan über die 60 m Sprintdistanz an der Reihe. In einem großen Teilnehmerfeld von knapp 60 gemeldeten Athleten gelang es ihm den Zwischenlauf zu erreichen. Dort scheiterte er denn mit einer Zeit von 7,35 s am Einzug ins Finale und verfehlte die angestrebte neue Bestzeit um einige Hundertstelsekunden. Diese wäre für die Teilnahme am Endlauf nötig gewesen.

 

- zum Beginn der Seite -

 

Sportler des LCO beim internationalen Schülervergleichskampf in Luxemburg
Am 1. Februar war der LCO Edenkoben mit 8 Schülern beim internationalen Schülervergleichskampf in Luxemburg vertreten. Bei diesem Hallenwettkampf treten Schülerauswahlen aus verschiedenen Städten und Regionen aus Luxemburg, Frankreich, Belgien und Deutschland in zwei Altersklassen (Schüler A und Schüler B) gegeneinander an. In diesem Jahr siegte die Auswahl aus Ludwigshafen, in deren Mannschaft auch die Sportler des LCO starteten, in der Altersklasse Schüler B. In der Gesamtwertung aller Klassen erreichten die Teams aus LU den 2. Platz.
Zu diesem tollen Ergebnis trugen folgende Vertreter des LCO einen guten Teil bei: Apenayan Vasan (Jahrgang 2002) lief über die 60 mHü eine neue Bestzeit von 10,77 Sek und steigerte sich im Hochsprung ebenfalls auf eine neue Bestmarke von 1,38 m. Jannis Wiebke (Jg. 2002) konnte seine 60 m Sprint- Zeit ebenfalls auf 8,54 Sek. verbessern. Kai Vogel (Jg. 2002) legte gleich im ersten Versuch im Weitsprung mit 4,78 m eine neue persönliche Bestmarke vor und war auch über die 1000 m mit 3:20,46 Min flott unterwegs. Auch Sebastian Renner (Jg. 2003) steuerte mit seiner 1000 m Zeit von 3:21,15 Min. wertvolle Punkte für das Team bei. Fynn Jung (Jg. 2002) zeigte im Kugelstoßen erneut eine tolle Leistung und verbesserte seine Bestmarke auf 10,01 m. Auch in der ungewohnten 4x200 m Staffel konnten Jannis, Kai und Apenayan mit einem tollen Rennen weitere Punkte sammeln.
Bei den Schülern A vertraten den LCO Julian Geiwiz (Jg. 2001), Dennis Mäuslein (Jg. 2001) und Leon Peter (Jg. 2000). Julian zeigte im Weitsprung mit 4,95 m und im Hochsprung mit der Bestätigung seiner Bestleistung von 1,60 m einen tollen Wettkampf. Leon lief über die 60 m Hürden eine neue pers. Bestzeit von 9,27 Sek. Dennis Mäuslein verbesserte ebenfalls seine 60 m Hürdenzeit auf 10,32 Sek und punktete mit guten 3:05,87 Minuten über 1000 m. Alle Drei starteten auch in der 4x200 m Staffel. Zu diesem tollen Ergebnis trugen folgende Vertreter des LCO einen guten Teil bei: Apenayan Vasan (Jahrgang 2002) lief über die 60 mHü eine neue Bestzeit von 10,77 Sek und steigerte sich im Hochsprung ebenfalls auf eine neue Bestmarke von 1,38 m. Jannis Wiebke (Jg. 2002) konnte seine 60 m Sprint- Zeit ebenfalls auf 8,54 Sek. verbessern. Kai Vogel (Jg. 2002) legte gleich im ersten Versuch im Weitsprung mit 4,78 m eine neue persönliche Bestmarke vor und war auch über die 1000 m mit 3:20,46 Min flott unterwegs. Auch Sebastian Renner (Jg. 2003) steuerte mit seiner 1000 m Zeit von 3:21,15 Min. wertvolle Punkte für das Team bei. Fynn Jung (Jg. 2002) zeigte im Kugelstoßen erneut eine tolle Leistung und verbesserte seine Bestmarke auf 10,01 m. Auch in der ungewohnten 4x200 m Staffel konnten Jannis, Kai und Apenayan mit einem tollen Rennen weitere Punkte sammeln.
Bei den Schülern A vertraten den LCO Julian Geiwiz (Jg. 2001), Dennis Mäuslein (Jg. 2001) und Leon Peter (Jg. 2000). Julian zeigte im Weitsprung mit 4,95 m und im Hochsprung mit der Bestätigung seiner Bestleistung von 1,60 m einen tollen Wettkampf. Leon lief über die 60 m Hürden eine neue pers. Bestzeit von 9,27 Sek. Dennis Mäuslein verbesserte ebenfalls seine 60 m Hürdenzeit auf 10,32 Sek und punktete mit guten 3:05,87 Minuten über 1000 m. Alle Drei starteten auch in der 4x200 m Staffel. Zu diesem tollen Ergebnis trugen folgende Vertreter des LCO einen guten Teil bei: Apenayan Vasan (Jahrgang 2002) lief über die 60 mHü eine neue Bestzeit von 10,77 Sek und steigerte sich im Hochsprung ebenfalls auf eine neue Bestmarke von 1,38 m. Jannis Wiebke (Jg. 2002) konnte seine 60 m Sprint- Zeit ebenfalls auf 8,54 Sek. verbessern. Kai Vogel (Jg. 2002) legte gleich im ersten Versuch im Weitsprung mit 4,78 m eine neue persönliche Bestmarke vor und war auch über die 1000 m mit 3:20,46 Min flott unterwegs. Auch Sebastian Renner (Jg. 2003) steuerte mit seiner 1000 m Zeit von 3:21,15 Min. wertvolle Punkte für das Team bei. Fynn Jung (Jg. 2002) zeigte im Kugelstoßen erneut eine tolle Leistung und verbesserte seine Bestmarke auf 10,01 m. Auch in der ungewohnten 4x200 m Staffel konnten Jannis, Kai und Apenayan mit einem tollen Rennen weitere Punkte sammeln.


Bei den Schülern A vertraten den LCO Julian Geiwiz (Jg. 2001), Dennis Mäuslein (Jg. 2001) und Leon Peter (Jg. 2000). Julian zeigte im Weitsprung mit 4,95 m und im Hochsprung mit der Bestätigung seiner Bestleistung von 1,60 m einen tollen Wettkampf. Leon lief über die 60 m Hürden eine neue pers. Bestzeit von 9,27 Sek. Dennis Mäuslein verbesserte ebenfalls seine 60 m Hürdenzeit auf 10,32 Sek und punktete mit guten 3:05,87 Minuten über 1000 m. Alle Drei starteten auch in der 4x200 m Staffel.

Januar 2015

Pfalz-Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen
Am Wochenende fanden in der Leichtathletikhalle in Ludwigshafen die Pfalz-Hallenmeisterschaften statt. Für die LCO-Athleten war es der erste Wettkampf in diesem Jahr und somit auch eine Standortbestimmung für die kommende Saison. Bei der männlichen U 20 war lediglich Jens Brödel über 200 m am Start, da alle anderen Athleten derzeit mit dem schriftlichen Abitur beschäftigt sind. Mit 25,01 sec. belegte er dabei den 6. Rang. Aathithan Vasan trat erstmals in der neuen Altersklasse U 18 an und wurde zweifacher Vizemeister über 60 m und 200 m. In 7,36 sec. bzw. 23,76 sec. musste er lediglich dem ein Jahr älteren Sprinter Tselios aus Ludwigshafen den Vortritt lassen. Gleich vier Athleten vom LCO traten in dieser Altersklasse im Kugelstoßen an. Mit der für sie nun schwereren 5 Kugel erreichte Philipp Labroue mit 10,18 m den 7. Rang. Max Jung steigerte sich im letzten Versuch auf 10,76 m und wurde Sechster. Richard Wernicke stieß die Kugel 3 cm weiter und sicherte sich den 4. Platz. Am besten lief es für Felix Kusche, der sich mit guten 11,53 m die Vizemeisterschaft sicherte. Einen Doppelsieg gab es im Hochsprung durch Richard Wernicke und Aaron Lang. Beide überquerten als einzige in ihrer Altersklasse 1,75 m. Da Richard diese Höhe bereits im 1. Versuch meisterte, ist er der neue Pfalzmeister. Philipp Schwab wurde über 400 m Dritter in 59,55 Sekunden. In der M 15 wurde Leon Peter mit neuer persönlicher Bestzeit von 9,39 sec. über 60m Hürden Vizemeister. Dazu kamen noch ein 3. Platz im Hochsprung mit 1,55 m und der 4. Rang über 800 m in 2:25,55 min. In der gleichen Altersklasse steigerte sich Adsaiyan Vasan im Weitsprung auf 4,33 und belegte damit den 6. Rang. Julian Geiwiz ist der neue Pfalzmeister im Hochsprung der M 14 mit 1,58 m. Mit 4,91 m im Weitsprung kam noch ein 4. Rang dazu. Gemeinsam mit Dennis Mäuslein gingen sie erstmals im Hürdensprint über die höheren Hürden an den Start. Nach gelungenem Rhythmus gab es am Ende mit Rang 2 für Dennis in 10,49 sec. und Platz 3 für Julian in 10,71 sec. auch gute Zeiten. Für Dennis Mäuslein gab es trotz verpatztem Start über 800 m mit 2:23,82 min. eine neue persönliche Bestzeit und einen weiteren Vizetitel. Einen gelungenen Saisonstart gab es auch für Fynn Jung in der M 13 im Kugelstoßen. Im Laufe des Wettkampfs konnte er seine persönliche Bestleistung mehrmals steigern und erzielte im letzten Versuch exakt 10 Meter. Damit wurde er überlegen Pfalzmeister. Neuzugang Jannis Wiebke überraschte über 60 m. Nachdem er bereits im Vorlauf Schnellster gewesen war, konnte er sich im Endlauf nochmals steigern und holte sich mit 8,60 sec. ebenfalls den Titel. David Mees wurde Fünfter in 9,20 sec., im Vorlauf war er mit 9,08 sec. noch etwas schneller gewesen. Über 60 m Hürden lief Apenayan Vasan erstmals im Dreier-Rhythmus neue Bestzeit mit 10,96 sec. und belegte damit den 4. Rang. Ebenfalls neu beim LCO ist Kai Vogel. Er sprang gleich im 1. Versuch 4,40 m weit und belegte damit den 2. Platz. Hier kamen Jannis Wiebke und David Mees auf die Plätze 5 und 7.
In der M 12 gelang Sebastian Renner ein Doppelsieg über 800 m und im Weitsprung. In einem großen Teilnehmerfeld von 20 Athleten konnte er sich mit 4,22 m behaupten. Über 800 m gab es zwei Zeitläufe. Sebastian hatte das Pech gleich im 1. Lauf antreten zu müssen. Um eine gute Zeit vorzulegen, lief er von Beginn an ein einsames Rennen gegen die Uhr. Seine Zeit von 2:35,44 min. konnte im 2. Lauf von keinem Athleten erreicht werden, somit war der 2. Titel perfekt. Neu im LCO-Team ist auch Niclas Masser, der sich in der M 12 im Hochsprung den Titel mit 1,23 m holte und im Kugelstoßen mit 7,31 m neue Bestleistung stieß und damit Dritter wurde. Bei der weiblichen Jugend ging es für Nathalie Schadt in der U 20 erstmals über die höheren Hürden. Mit 11,49 sec. zeigte sie ein ordentliches Rennen und belegte den 2. Platz. Im Hürdensprint der U 18 konnte Sabrina Jäckle ihre Bestzeit auf 10,05 sec. steigern und belegte in einem starken Rennen den 5. Platz. Im Weitsprung überraschte sie mit 4,72 m und Platz 4. Kira Weigel verpasste über 800 m eingangs der letzten Runde den Anschluss an die führende Läuferin und kam mit 2:39,34 min. als Zweite ins Ziel. Im Kugelstoßen waren Alicja Weigel und Natalie Müller am Start. Beide blieben mit 8,73 m bzw. 8,53 m im Rahmen ihrer Möglichkeiten und belegten die Plätze 6 und 7. Einen weiteren überraschenden Titel gab es durch Elena Stachel über 300 m der W 15. Mit 46,74 sec. gewann sie das Rennen klar. Mit 4,54 m im Weitsprung kam noch ein 2. Platz hinzu. Als Siebte der Vorläufe verpasste sie nur denkbar knapp den Endlauf der sechs Besten über 60m. Im Weitsprung der W 13 sprang Lina Liebendörfer mit 4,02 m erstmals über die 4 m Marke und belegte den 6. Rang.

 


2.Lauf der Winterlaufserie
Beim 2.Lauf der Winterlaufserie in Rheinzabern über 15km war als einziger LCO Läufer Jochen Acker mit am Start. Jochen absolvierte die Strecke in 1:07:48std.

 

- zum Beginn der Seite -

AKTUELLES

LCO

Sommerprogramm

- zum Trainingsplan -

 

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LCO Edenkoben