LCO-Presse-Archiv

Januar - Juni 2016

Juni 2016

LCO-Kids weiterhin erfolgreich beim KiLa in Neustadt

 

Vergangenen Samstag, den 12.06.2016 waren beim 9. Kinderleichtathletik-Sportfest der LG Neustadt 314 Starter in 36 Teams von 16 pfälzischen Vereinen am Start. Darunter auch 3 Teams des LCO in den Alterklassen U12, U10 und U8.

 

The Green Fighters der U12 hatten sich mit 14 Teams im 50m Sprint, der 6x50m Hindernisstaffel, im Schlagwurf, im Additionsweitsprung und der 6x50m Staffel zu messen. Die Disziplinen wurden von Melina Allmendinger, Philipp Braun, Anton Burkhart, Eva Fader, Benjamin Kutschera, Fabian Liebendörfer, Niels Specht und Leon Textor durchweg gut absolviert, doch der Verlust des Staffelholzes in der 6x50m Staffel kostete wertvolle Punkte, sodass am Ende der gute aber für das Team nicht zufriedenstellende 5. Platz heraussprang.

Der Einzug ins Finale ist hiermit gesichert!

In der Einzelwertung im Dreikampf (Sprint, Sprung, Wurf) belegte in der M11 Benjamin Kutschera den 4., Fabian Liebendörfer den 9. und Leon Textor den 10. Platz. Eva Fader erreichte unter 38 Teilnehmern der W10 den 8. Rang.

Bei der U10 waren 16 Teams am Start. "Die Grünen Flitzer" konnten von den vier Disziplinen 40m Sprint, Weitsprung-Staffel, Schlagwurf, 40m Hindernis-Sprint-Staffel den 40m Sprint als Sieg verbuchen. Am Ende belegten Lea Braun, Sion Dankler, Benedikt Geib, Julia Keller, Sven Kirsch, Jan und Johanna Rheude, Lena Urrey, Linus Weiß, Greta Weißmann und Ella Zimmermann in der Gesamtwertung einen tollen 3. Platz. Auch die "Grünen Flitzer" haben sich hiermit für das Finale qualifiziert!

 

Die Kleinsten, unsere Turbofrösche der U8, hatten die Disziplinen Schlagballwurf, Zielweitsprung und eine 30 m-Hindernisstaffel zu absolvieren. Im Schlagball konnten sie dank einer klasse Leistung den 1. Rang erzielen, im Ziel-Weitsprung wurden sie 2ter und in der Hindernisstaffel belegten sie den 3. Platz, sodass es im Gesamtklassement zu einem superguten 2. Platz reichte. Glückwunsch an alle Athlethen. Weiter so!

sw. & cb.

Titel-Regen für LCO Athleten bei den Pfalz-Block-Meisterschaften

Am 12.6.2016 konnten die Mehrkämpfer vom LCO, trotz z.T. widriger Bedingungen, viele Pfalzmeister-Titel beim Blockwettkampf in Kandel erringen.

In der M 15 lieferten sich Dennis Mäuslein und Julian Geiwiz einen spannenden Wettkampf im Block Lauf. Im 100 m Sprint ging Dennis mit 11,72 Sek. klar vor Julian, der sich auf 12,68 Sek. steigern konnte, ins Ziel. Auch über 80m Hürden konnten beide Ihre Bestleistungen steigern, jedoch war auch hier Dennis mit 12,71 Sek. schneller als Julian mit 13,0 Sek. Dieser konterte mit 5,22 m im Weitsprung – Dennis 5,12 m -  und 46,0 m im Ballwurf – Dennis 37,50 m, und konnte so Punkte aufholen. Im abschließenden 2000 m Lauf ging Julian mit 6:36,99 Min als Erster ins Ziel, Dennis mit 6:59,50 Min als Zweiter, womit er mit knappen 2 Punkten Vorsprung, einer Ges.Punktzahl von 2479, den Pflanztitel verteidigen konnte.

In der M14 wurde Jonas Lang mit einer Gesamtpunktzahl von 2113 im Block Lauf Pfalzmeister. Er gewann mit 12,91 Sek. deutlich den Sprint, konnte sich im Weitsprung auf 4,71 m steigern und ließ sich mit 14,93 Sek. über die 80 m Hürden, 35 m im Ball und 7:53,20 Min. den Sieg nicht mehr nehmen. Den zweiten Platz belegte mit 2089 Punkten David Mees, der sich im 100 m Lauf auf 13,94 Sek., über die 80 m Hürden auf 13,68 Sek. und besonders im Ballweitwurf auf 48 m steigern konnte.

Im Block Wurf sicherte sich Fynn Jung (M14) den Pfalztitel mit 2322 Punkten. Auch er konnte sich im Sprint mit 13,24 Sek. und einer neuen Bestweite im Weitsprung von 4,95 m deutlich steigern.

Apenayan Vasan startete in der M14 im Block Sprint/Sprung mit einer neuen Bestzeit von 13,63 Sek. über 100 m und einer deutlichen Steigerung auf 1,47 m im Hochsprung und belegte mit einer Ges.Punktzahl von 2168 Punkten den 4. Platz.
Mithusha Ganeshananthan wurde im Blockwettkampf Lauf der W13 Pfalzmeisterin. Besonders viele Punkte konnte sie im Sprint und im Weitsprung sammeln, um letztendlich eine Gesamtpunktzahl von 2244 zu erreichen.
Bei den M13 starteten Sebastian Renner, der leider verletzt aufgeben musste, und Maximilian Asam im Block Lauf. Maximilian belegte mit 1841 Punkten den 2. Platz, wobei er sich im Sprint, über die Hürden und im Weitsprung steigern konnte.
Auch bei den Mädels der W12 gingen der Pfalz- und der Vizetitel im Block Lauf an den LCO. Marie Heß wurde mit 1972 Punkten Pfalzmeisterin. Sie verbesserte ihre PB im 75 m Sprint auf 11,70 Sek und im Weitsprung auf 4,16 m, womit sie auch die meisten Punkte sammeln konnte. Dicht auf den Fersen folgte ihr Mona Liebendörfer mit 1906 Punkten auf dem 2. Platz landete. Auch sie erreichte im Sprint und Weitsprung die meisten Punkte. Zum Mannschaftserfolg in dieser Klasse trugen auch Leonie Altmann mit 1829 P auf dem 5. Platz und Aathavi Sivakadadcham mit 1696 Punkten auf dem 7. Platz bei.
Einen weiteren Vizetitel belegte Lukas Hahn im Block Lauf der M12 mit 1831 Punkten. Er schaffte mit 11,07 Sek auf 75 m eine neue Bestzeit und war damit Schnellster seiner Altersklasse. Julian Weis belegte mit 1409 Punkten den 6. Platz. Auch er konnte im Sprint und beim abschließenden 800 m Lauf die meisten Punkte einfahren.

el.

„Champions-Charity-Tour“

Jedermann-Charity-Radrennen in Hatzenbühl/Kreis Germersheim zugunsten von Sven hilft...! e. V. am 12.06.2016

Champions Charity Tour 2016. LCO Sportler mit Francesco Friedrich, Bob-Weltmeister (mitte)

Sven hilft...! e. V. ist das Charity-Projekt von Ex-Boxchampion Sven Ottke, dessen Ziel es ist, mit sportlichen Aktivitäten Geld zu „erwirtschaften“, mit dem Institutionen unterstützt werden, die sich mit gewaltbereiten, schwer erziehbaren Jugendlichen beschäftigen. Die erzielten Einnahmen werden 1:1 weitergeleitet. Die Verwaltungskosten werden von Sponsoren getragen.

 

Zweck der „Champions-Charity-Tour“ war es den Teilnehmern die landschaftlichen und kulinarischen Besonderheiten der Südpfalz näher zu bringen, dabei Spaß zu haben und obendrein noch etwas Gutes zu tun. Gestartet wurde in Teams, welche jeweils von einem Kapitän angeführt wurden. Man konnte sich bei der Anmeldung entscheiden, in welchem Team bzw. in welchem Trikot man starten möchte. Jedes der Teams wurde von einem prominenten Sportler, darunter viele (Ex-)Weltmeister und Olympiasieger “angeführt”.

Henning Delius, Evi Motl, Mario Hutzl, Jürgen Motl und Inge Treichel vor dem Start in Hatzenbühl

Vom LCO Edenkoben starteten Henning Delius, Mario Hutzl, Inge Treichel, Jürgen und Evi Motl. Die Tour über 62 km verlief von Hatzenbühl, Herxheim, Offenbach, Insheim, Impflingen, Mörzheim, Wollmesheim, Arzheim, Godramstein, Böchingen, Walsheim, Knöringen, Essingen, Offenbach, Ottersheim, Knittelsheim, Herxheimweyer, Herxheim, Hayna zurück nach Hatzenbühl.

it.

Partnerschaft der Städte

Dinkelsbühl und Edenkoben

 

Nachdem vor fast einem Jahr eine große Anzahl von Dinkelsbühler Bürgerinnen und Bürgern anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Partnerschaft zwischen den Städten Edenkoben und Dinkelsbühl in Edenkoben weilte, fand vom 3. bis 5. Juni 2016 der Gegenbesuch in Dinkelsbühl statt. Ca. 200 Edenkobener besuchten die Partnerstadt.

Vor einem Jahr in Edenkoben lief der Oberbürgermeister der Stadt Dinkelsbühl, Dr. Christoph Hammer mit einer Gruppe von sechs Läuferinnen und Läufern des LCO zur Rietburg. Dies hinterließ einen nachhaltigen Eindruck – sowohl beim Oberbürgermeister als auch bei den LCO´lern. Schnell war man sich einig, beim Gegenbesuch in Dinkelsbühl auch einen gemeinsamen Lauf zu absolvieren. Leider klappte dies nicht, da nahezu die gesamte LCO-Läufergruppe beim Mußbach-Triathlon teilnahm. Ersatz konnte nicht gefunden werden, sowohl Edenkobens Bürgermeister Werner Kastner als auch der LCO-Vorsitzende „sahen sich nicht in der Lage“ den Lauf mit zu absolvieren.

Als kleiner Ausgleich wurde dem Oberbürgermeister ein Trikot des LCO überreicht. Damit kann der LCO immer bei Trainingsläufen des OB dabei sein. Als weiterer Ausgleich für den entgangenen gemeinsamen Lauf wurde angekündigt, dass beim Dinkelsbühler City-Triathlon am 3. Juli eine Gruppe von rund 20 LCO-Triathleten an den Start gehen wird – teilweise als Staffel gemeinsam mit Athleten/innen des TSV Dinkelsbühl.

Auch Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer wird starten. Der Citytriathlon in Dinkelsbühl ist gleichzeitig die bayerische Bürgermeister-Meisterschaft im Triathlon. Dr. Hammer ist einer der Favoriten.

Die Edenkobener werden ihm die Daumen drücken und lautstark unterstützen.

hv.

LCO Athleten sammeln Medaillen bei den RLP-Meisterschaften

 

Am Sonntag, den 5.6.2016 fanden in Zweibrücken die diesjährigen Landesmeisterschaften für die Aktiven und die U18 statt.

Die Jugendlichen des LCO konnten sieben Podestplatzierungen und weitere gute Plätze und Bestleistungen erringen.

Einen Landesmeistertitel gab er für Leon Peter mit neuer persönlicher Bestzeit über 400m Hürden der U18 in 60,19 s. Zudem erreichte Leon noch den 5. Platz über 110m Hürden in 16,32s.

Vizemeistertitel errangen Richard Wernicke im Speerwurf der U18 mit 47,38 m, Sabrina Jäckle über 400 m Hürden der Frauen in 69,45 s und Aathithan Vasan über 100 m der U18 in 11,52 s. Ihm fehlte dabei lediglich eine Hundertstelsekunde zum Sieg. Eine weitere Bronzemedaille holte sich Aathithan mit neuer persönlicher Bestzeit über 200m in 23,10 s.

Besonders erfolgreich waren die Sprintstaffeln der männlichen U18, die den 2. und den 3. Platz hinter der siegreichen Staffel aus Mainz einfahren konnten. Die erste Staffel in der Besetzung Max Jung, Aathithan Vasan, Dennis Mäuslein und Luca Damian erzielte trotz erneuter Wechselproblem eine Zeit von 45,70 s. Die zweite Staffel mit Adsaiyan Vasan, Leon Peter, Eric Schreber und Richard Wernicke konnte sich gegenüber den Pfalzmeisterschaften auf 47,95 s verbessern und erreicht somit ebenfalls die Qualifikationszeit für die Süddeutschen Meisterschaften.

 

Weitere gute Platzierungen gab es durch Luca Damian mit Platz 4 im Kugelstoßen mit 12,34 m und Platz 6 im Diskuswurf mit 34,26 m. Aaron Lang erreichte im Speerwurf der U18 mit 40,10 m ebenfalls den 4. Platz und konnte sich zusätzlich noch den 5. Platz im Kugelstoßen sichern mit 11,98 m. Eric Schreber stellt eine klare neue Bestzeit auf und belegte über 400m der U18 in 54,60 s den 6. Platz. Max Jung erzielt im Weitsprung der U18 5,75 m und landete damit auf Platz 8. Über 800 m war Julian Geiwiz am Start. Er konnte in einem taktischen Rennen in 2:10,01 min den 7. Platz erringen.

Den 8. Platz gab es für Alicja Weigel im Speerwerfen der weiblichen U18 mit 29,42 m. Ihre Schwester Kira belegte über 800m in 2:35,62 min Platz 10. Mit einem großen Teilnehmerfeld hatte es Luisa Weigel im Weitsprung der U18 zu tun. Sie blieb mit gesprungenen 4,73m nur knapp unter ihrer Bestweite, was am Ende Platz 13 bedeutete. Zudem startete Luisa noch über 100m und konnte ihre Bestzeit dort leicht verbessern auf 13,83s. Ebenfalls neue Bestzeit erzielte Adsaiyan Vasan über 200m in 25,35 s. Im gleichen Rennen gingen für Luca Damian 25,53 s in die Wertung ein.

jm.

Mußbach-Triathlon 2016

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften


29  Athleten des LCO Edenkoben starteten am 5. Juni beim

25. Mußbach-Triathlon als Einzelstarter oder in der Staffel.
Wie immer fiel der Startschuss im Stadionbad Neustadt. Die Radstrecke führte durch das umliegende Gebiet Richtung Mußbach, wobei sich die Route der Kurz-Distanz (Olympisch) sowie der Staffel über die Kalmit erstreckte. Die Laufstrecke führte durch die Wirtschaftswege von Mußbach mit Zieleinlauf im dortigen Stadion.

 

Mit 2 Mal Platz 1, 3 Mal Platz 2, und 2 Mal Platz 3 konnten die Triathleten des LCO den Wettkampf sehr erfolgreich beenden. 

 

Schnellster Triathlet des LCO Edenkoben war Patrik Döringer. Nach einer Gesamtzeit von 2:29 h spurtete er über die Ziellinie und sicherte sich somit Platz 6 in seiner AK TM45. Mit diesem Ergebnis wurde er in der Wertung der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft Zweiter.

Mit 3:04 h erzielte Ulla Schiele Rang 1 bei den RLP-Meisterschaften.

Die schnellste Triathletin, Monika Klein, belegte Platz 2 in der AK TW50  bei einer Zielzeit von 3:00 h.

 

Bei den Jedermann-Triathleten war Tim Ahnsorge der schnellste Mann (1:13 h) und Inge Treichel die schnellste Frau (1:24 h) des LCO.

 

Die schnellste Staffel: "LCO Selection" mit Tanja Rheude/Sebastian Fischer/Peter Klein konnte mit einer Gesamtzeit von 2:30 h den 3. Platz in der Staffelwertung für sich verbuchen.     

Die schnellste Frauenstaffel: „TriDichFit“ mit  Sylvia Wernicke/Evi Motl/Nicole Kranz benötigte nur 2:59 h für die Olympische Strecke.

LCO Triathleten vor dem Start beim Mußbach Triathlon 2016

Die Gesamtzeiten und Altersklassenplatzierungen im Einzelnen: 

 


JEDERMANN

DISTANZ: S 0,5/R 20/ L 5 km

Tim Ahnsorge / Zeit: 1:13 h / Platz 4 / AH TM35

Torsten Bamberger / Zeit: 1:20 h / Platz 5 / AK TM40

Inge Treichel / Zeit: 1:24 h / Platz  6 / AK TW45

Heike Ruf / Zeit: 1:30 h / Platz  4 / AK TW40

Matthias Grißmer / Zeit: 1:41 h / Platz 3 / AK TM65


KURZDISTANZ / OLYMPISCH

DISTANZ: S 1,5/R 42/L 10 km                               RLP-Wertung
Patrik Döringer / Zeit: 2:29 h / Platz 6 / AK TM45         Platz 2,  AK TM45

Stefan Hänsel / Zeit: 2:33 h / Platz 10 / AK TM30

Frank Kiefer / Zeit: 2:40 h / Platz  9 / AK TM40                               

Michael Manger / Zeit: 2:41 h / Platz 8 / AK TM50

Jonas Borell / Zeit: 2:42 h / Platz 2 / AK TMJU
Lothar Borell / Zeit  2:51 h / Platz 13 / AK TM 50

Marcus Naumer / Zeit: 2:58 h / Platz 12 / AK TM40      Platz 6, AK TM40

Monika Klein / Zeit: 3:00 h / Platz  2 / AK TW50

Ulla Schiele / Zeit: 3:04 h / Platz 1 / AK TW55             Platz 1, AK TW55

Roland Pister / Zeit: 3:17 h / Platz 28 / AK TM50

Nathalie Orlemann / Zeit: 3:23 h / Platz 2 / AK TW20                   

Mario Hutzl / Zeit: 3:27 h / Platz 31 / AK TM45            Platz 7, AK TM45

 

STAFFEL  OLYMPISCH

DISTANZ: S 1,5/R 42/L 10 km                                           Gesamtplatzierung

"LCO Selection"   Tanja Rheude/Sebastian Fischer/Peter Klein:        Zeit: 2:30 h

                         23:02 min/1:24 h/42:13 min                             Platz 3

 

"Startrampe“       Paul Langhäuser/Wolfgang Handl/Jochen Acker   Zeit: 2:42 h

                         28:39 min/1:27 h/45:14 min.                            Platz 6

 

„FDR`s OLD deal“ Frank Ixmann/Jürgen Motl/David Harwood         Zeit: 2:43 h

                          29:05 min/1:31 h/42:08 min.                           Platz 7

 

"TriDichFit“           Sylvia Wernicke/Evi Motl/Nicole Kranz                Zeit: 2:59h

                          26:50 min./1:41 h/50:49 min.                          Platz 12              

                          „Schnellste Frauenstaffel“                             Platz 1

 

 

it.

Ironman 70.3 Kraichgau am 5. Juni 2016

 

LCO-Triathlet Helge Griasch startet auf der Mitteldistanz 1,9/90/21,1 km
Beim Triathlon-Wettkampf der Superlative, mit rund 2.457 Startern auf der Mitteldistanz und mit internationalen Profis am Start reihte sich Helge Griasch in der AK TM50 ein.
Bei hochsommerlichen Temperaturen fiel am Sonntag, den 5. Juni der Startschuss am Hardtsee in Ubstadt-Weiher. Helge schwamm 1,9 km in 37:27 min, bevor er sich per Rad auf die 90 km-Tour mit 1000 Höhenmetern (3:03 h) durch den nördlichen Landkreis von Karlsruhe begab. Die profilierte Laufroute über 21,1 km (1:43 h) erstreckte sich über Straßen und Wege in der Gemeinde Bad Schönborn.
Nach 5:29 Std. überquerte Helge die Ziellinie und errang somit Platz 125 in seiner Altersklasse TM50.

it.

Mai 2016

Bernd Laubscher nach 307 km: Respekt!

Mecklenburger Seen Runde am 28. Mai 2016

 

Bernd Laubscher am Start für den LCO Edenkoben

 

Pünktlich zum Morgengrauen um 4:50 Uhr stieg Bernd Laubscher auf sein Rennrad, um sich, gemeinsam mit weiteren Extremradsportlern auf die Strecke der Mecklenburger-Seen-Runde zu machen. Eine Distanz von 307 km und 1.546 Höhenmetern motivierten ihn zur Teilnahme am

„längsten Marathon-Radrennen in Deutschland“.

 

Die landschaftlich einzigartige Strecke führte von Neubrandenburg – Burg Stargard – Feldberg – Neustrelitz – Röbel – Malchow – Nossentiner Hütte – Alt Schönau – Möllenhagen – Penzlin – wieder zurück nach Neubrandenburg.

 

Nicht nur die monatelange Vorbereitung und die hohe Teilnehmerzahl von mehr als 3.300 Radsportlern, sondern vor allem die überwältigenden Eindrücke der Landschaft machten diesen Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

Bernd erreichte die Ziellinie nach nur 10 Std. 22 Minuten bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 29,6 km/h.

(Die vom Veranstalter ermittelte Zeit beträgt 12 Std.32 Min. Sie beinhaltet die Verpflegungszeiten)

 

Der LCO Edenkoben gratuliert Bernd zu seiner enormen Ausdauerleistung.

it.

Sieger des 1000m Laufs: Gabriel Kirchmer in 3:14min.

15. Gäulauf Gommersheim

 

Ein starkes LCO–Läufer Team von insgesamt 30 Athleten waren am Mittwoch dem 25. Mai, beim Gäulauf in Gommersheim am Start.

Zuerst  starteten die Schüler/innen über die Strecke 350m und 1000m. Danach folgte der Start über 10km, Halbmarathon und Walking.

Die beiden jüngsten, Philipp Walther und Saskia Kirsch, bewältigten die Strecke über 350m. Philipp erreichte mit 1:34min Platz 5 in der Altersklasse mku8 und Saskia mit 1:45min Platz 8 in der Altersklasse wku8.

 

Erfolgreich im Schülerlauf über 1000m waren:

Gabriel Kirchmer, mku12 Platz 1 mit 3:14min

Lena Jung, wju16, Platz 1 mit 3:31min

Lena Urrey, wku10, Platz 1 mit 3:51min

Lea Braun, wku10, Platz 3 mit 3:59min

Tara Valdman, wku12, Platz 1 mit 4:04min

Sven Kirsch, mku10,Platz 8 mit 4:08min

Cedric Göring, mku10, Platz 10 mit 4:23min

Micah Valdman, mku10, Platz 11 mit 4:24min

Regis Leclercq, mku10,Platz 17 mit 4:51min

 

Weitere Ergebnisse der Läufer/innen über 10km:

Godefa Meloke, m30 Platzt 3 mit 37:56min

Patric Burkhart, m40 Platz 3 mit 39:02min

Michael Manger, m50 Platz 7 mit 40:37min

David Harwood, m50 Platz 8 mit 40:38min

Johannes Röß, m50 Platz 9 mit 40:38min

Helge Griasch, m50 Platz 14 mit 41:13min

Andreas Kroll, m40 Platz 9 mit 41:40min

Garo Hanna, m30 Platz 14 mit 43:06min

Julian Geiwiz, mju20 Platz 6 mit 44:31min

Dennis Mäuslein, mju20 Platz 7 mit 44:31min

Leon Peter, mju20 Platz 8 mit 44:32min

Jochen Acker, m50 Platz 23 mit 44:53min

Monica Standley, w40 Platz 2 mit 45:08min

Caroline Burkhart, w30 Platz 2 mit 45:13min

Monika Klein, w50 Platz 3 mit 49:11min

Barbara Textor, w50 Platz 4 mit 49:57 min

Kranz Nicole, w30 Platz 5 mit 50:11min

Mario Hutzl, m40 Platz 22 mit 50:37min

Inge Treichel, w40 Platz 5 mit 50:43min

mk.

Erfolgreiche Pfalzmeisterschaften für LCO-Athleten

Mit einer Mammutveranstaltung über zwei Tage wurden am Wochenende in Landau die diesjährigen Pfalzmeisterschaften ausgetragen. Leider hatten die Sprinter an beiden Tagen mit dem böigen Gegenwind zu kämpfen, dafür hatte der Regengott ein Einsehen und es blieb trocken und warm.

Die LCO-Athleten zeigten sich in guter Form und konnten zahlreiche Titel und gute Platzierungen erreichen.

 

Einen Doppelsieg gab es in der weiblichen U20 für Sabrina Jäckle. Sowohl über 100 m Hürden in 18,08 sec. und über 400 m in 62,58 sec. lief mit persönlichen Bestzeiten zum Titel. Zweifacher Sieger wurde auch Fynn Jung in der M 14. Mit neuer Bestleistung von 40,46 m gewann er das Speerwerfen und war auch im Kugelstoßen mit 10,95 m nicht zu schlagen.

Starke Leistungen zeigten auch die Mittelstreckler. Hier liefen über 800m Sebastian Renner in der M 13 mit 2:22,26 min. und Gabriel Kirchmer in der M 12 mit 2:30,69 min. neue persönliche Bestzeiten und sichere Siege nach Hause. Die Zeit von Gabriel, der noch der Klasse M 11 angehört, bedeutet gleichzeitig neuen Vereinsrekord in dieser Altersklasse. Bei den Mädchen steigerte sich Lina Liebendörfer in der W 14 auf 2:31,12 min. und holte sich mit einem starken Finish den Sieg. Damit unterbot sie auch die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn. Einmal mehr nicht zu schlagen war Mithusha Ganeshananthan im 75 m Sprint der Klasse W 13. Mit 10,38 sec. lag sie am Ende fast 4/10 Sekunden vor der Zweitplatzierten. Im Vorlauf war sie mit 10,34 sec. sogar noch etwas schneller gewesen.

In überragender Manier gewann Dennis Mäuslein seinen 100 m Sprint in der M 15 mit neuer persönlicher Bestzeit von 11,56 sec. und nimmt damit in der aktuellen deutschen Bestenliste den 6. Platz ein.

Ihren ersten Hochsprungwettbewerb absolvierte Marie Heß in der W 12. Auf Anhieb meisterte sie die Höhe von 1,33 m und gewann die Disziplin vor Mona Liebendörfer, die 1,25 m überquerte.

Eine weitere Pfalzmeisterschaft holte Leon Peter über 110 m Hürden der U 18 mit neuer Bestleistung von 16,41 Sekunden. Nicht zu schlagen war auch die 4 x 100 m Staffel in dieser Klasse. Trotz schlechter Wechsel liefen Max Jung, Aathithan Vasan, Dennis Mäuslein und Luca Damian einen sicheren Sieg in 45,88 sec. nach Hause. Die 2. Staffel kam in der Besetzung Adsaiyan Vasan, Leon Peter, Eric Schreber und Richard Wernicke mit 48,19 sec. auf Rang 3. Ebenfalls erfolgreich war die Staffel der männlichen U 16. Apenayan Vasan, Julian Geiwiz, Dennis Mäuslein und Fynn Jung brachten den Staffelstab sicher als Erste in 49,21 sec. ins Ziel. Einen weiteren souveränen Sieg gab es für Richard Wernicke im Speerwerfen der U 18. Mit guten 48,41 m lag er am Ende über fünf Meter vor dem Zweitplatzierten. Einen Überraschungssieg gab es durch Henry Fietzek über 400 m der U 20 in 53,28 Sekunden.

Auf dem Siegerpodest standen außerdem: Lukas Hahn 2. der M 12 über 60m Hürden in 11,90 sec., die 4 x 75 m Staffel der weiblichen U 14, die sich in 42,78 sec. nur knapp dem TV Nußdorf (42,63 s) geschlagen musste. Mithusha Ganeshananthan mit neuem Vereinsrekord von 4,57 m als Zweite der W 13 im Weitsprung, Mona Liebendörfer über 75 m der W 12 in 11,20 sec. sowie Leonie Altmann mit guten 11,66 sec. über 60 m Hürden der gleichen Altersklasse. Marie Heß wurde nach ihrem Sieg im Hochsprung noch Dritte im Weitsprung mit 4,12 m, Aathithan Vasan musste sich im Sprint über 100 m der U 18 in 11,47 sec. mit Rang 2  begnügen und Eric Schreber steigerte sich über 400 m der gleichen Klasse als Dritter auf 55,55 Sekunden. Einen engen Wettbewerb gab es im Kugelstoßen dieser Klasse, den Luca Damian mit 12,48 m auf Platz 2 beendete. Kira Weigel wurde Vizemeisterin über 1500 m der weiblichen U 18 und Laura Renner belegte Rang 3 über 800 m der U 20. Alicja Weigel warf den Speer in der U 18 auf die neue persönliche Bestweite von 31,73 m und wurde Dritte. Einen weiteren 3. Rang gab es für die 4 x 100 m Staffel der weiblichen U 20, die in der Besetzung Valerie Mees, Sabrina Jäckle, Luisa Weigel und Carolin Fiedler antrat. Julian Geiwiz (M15) gefiel mit neuen Bestleistungen über 300 m als Zweiter in 39,12 sec. und im Hochsprung als Dritter mit übersprungenen 1,69 m. Nach langer Zeit war auch wieder Jonas Lang mit am Start und belegte auf Anhieb Rang 3 über 100 m der M 14 in 12,95 sec., nachdem er im Vorlauf mit 12,74 sec.  sogar die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften knackte. Im Weitsprung reichte es mit 4,91 m außerdem zum Vizetitel. Nach einem wettkampffreien Wochenende stehen am 5. Juni die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Klasse U 18 an.

im.

Gutenberg Marathon Mainz

 

Am Sonntag, dem 22.05.2016, waren die LCO Läufer Dr. Christian Sternfeld und Dr. Elena Katrin Wuthnow auf der Halbmarathonstrecke am Start.

Nach 21,1km erreichte Christan mit einer Zeit von 1:33:43h und Elena mit 1:57:23h das Ziel.

mk.

Triathlon „Goldener Hut“ in Schifferstadt (0,4 /20/5 km)

Für 15 Triathleten des LCO Edenkoben fiel am 22. Mai der Startschuss zum 9.Triathlon „Goldener Hut“ im Schifferstadter Hallenbad.

Auf der Sprint-Distanz über 0,4 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen, konnten sich die Athleten mit anderen Teilnehmern erfolgreich messen.

Jüngster Teilnehmer des LCO Edenkoben war Christian Ruf. Der Zwölfjährige bewältigte die Strecke der Schüler A über 0,4 km Schwimmen, 10 km Rad und 2,5 km Laufen nach 48:37 Minuten und erreichte somit Platz 13 in seiner AK.

Platz 3 für Monika Klein

Bei den Senioren gewann Monika Klein den 3. Platz in der Altersklasse TW 50 mit einer Zielzeit von 1:11 Std.

 

Weitere Ergebnisse der LCO Triathleten:

 

Jonas Borell, TM 20, Platz 10, Zeit: 1:03 Std.

Lothar Borell, TM 50, Platz 7, Zeit: 1:05 Std.

Frank Kiefer, TM 40, Platz 11, Zeit: 1:05 Std.

Michael Manger, TM 50, Platz 13, Zeit: 1:06 Std.

Helge Griasch, TM 50, Platz 15, Zeit: 1:07 Std.

Steven Saliniewicz, TM 30, Platz 23, Zeit: 1:08 Std.

Tim Ahnsorge, TM 30, Platz 24, Zeit: 1:09 Std.

Naumer Marcus, TM 40,Platz 31, Zeit: 1:10 Std.

Ulla Schiele, TW 50, Platz 5, Zeit: 1:12 Std.

Torsten Bamberger, TM 40, Platz 37, Zeit: 1:15 Std.

Nicole Kranz, TW 30, Platz 10, Zeit: 1:17 Std.

Nathalie Orlemann, TW 20, Platz 11, Zeit: 1:18 Std.

Heike Ruf, TW 40, Platz 17, Zeit: 1:26 Std.

it.

Dennis Mäuslein auch mit Norm für 300 m

 

Bei den Heidelberger Qualifikationstagen an Pfingsten stellte Dennis Mäuslein erneut seine gute Frühform unter Beweis. Als Schnellster aller 300 m Läufer unterbot er mit 38,12 sec. die Norm für die Deutschen Meisterschaften deutlich. Nach der Qualifikation über 100 m aus der Vorwoche konnte er nun auch in seiner zweiten Paradedisziplin die erforderliche Norm knacken.

Bei empfindlich kühlen Temperaturen von 8 Grad, die montags noch von Regen begleitet waren, konnten auch die anderen LCO-Athleten überzeugen und blieben teilweise nur knapp hinter ihren Bestleistungen zurück. So sprintete Aathithan Vasan über 100 m in 11,58 m und über 200 m in 23,51 sec. jeweils auf den 2. Rang. Um 2/10 Sekunden schrammte Julian Geiwiz an seiner Bestzeit über 800 m vorbei und kam mit 2:09,27 min. ebenfalls auf Rang 2. Leon Peter ging in der U 18 erstmals über 400 m Hürden an den Start und unterbot mit 60,39 sec. auf Anhieb die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften, obwohl der Rhythmus von der 1. Hürde an nicht passte. Sabrina Jäckle erreichte in ihrem ersten Saisonrennen über 400 m Hürden 70,13 sec. und den 2. Platz in der U 20.

In der M 14 waren Apenayan Vasan und David Mees über 100 m und 300 m am Start. Für beide Athleten sind es neue Strecken, die sie erstmals angingen. Mit 13,85 sec. und 43,50 sec. war Apenayan etwas schneller als David unterwegs, der für die beiden Distanzen 14,06 sec. bzw. 44,45 sec. benötigte.

Am Tag zuvor – Pfingstsonntag – trugen die Werfer ihre Wettkämpfe aus. Hier blieb Max Jung mit 12,57 m im Kugelstoßen (U18) nur knapp hinter seiner Bestmarke und konnte den Wettkampf mit dieser Weite gewinnen. Ihm folgte Luca Damian mit 12,17 m. Luca ging auch noch das Diskuswerfen an und erreichte hier gute 35,97 m. Richard Wernicke konnte im Speerwerfen der U18 mit 48,25 m überzeugen. Ein Doppelsieg gelang Fynn Jung in der M14. Im erreichte er mit 37,13 m eine neue persönliche Bestleistung und im Kugelstoßen wuchtete er das Gerät auf 11,51 m. Da er in dieser Disziplin im Moment seine Technik umstellt, war das Ergebnis sehr erfreulich, da er nur wenige Zentimeter hinter seiner Bestleistung  blieb. Bei den Mädchen ging Alicja Weigel in der U 18 im Kugelstoßen und Speerwerfen an den Start. Mit 9,09 m bzw. 30,82 m kam auch sie fast an ihre Hausmarken heran.

So war es trotz des miesen Wetters ein gelungener Test für die LCO-Athleten.

im.

Jochen und Michael

 

Erdinger-alkoholfrei Südpfalzlauf

am 16. Mai 2016

 

Michael Kirchmer und Jochen Acker waren über 5,2km am Pfingstmontag, dem 16. Mai 2016, in Rülzheim mit am Start.

 

Michael absolvierte die Strecke in 21:19min und Jochen folgte in 22:32min.

 

 

mk.

Triple für den LCO beim KiLa-Cup in Offenbach

 

Am Pfingstsamstag, 14.05.2016 fand in Offenbach/Queich ein weiterer Wettkampf der Kinderleichtathletik-Serie statt. Der LCO war in allen Altersklassen U12, U10 und U8 vertreten und alle drei Teams landeten auf dem 1. Platz.

The Green Fighters

Die "Green Fighters" der U12 mit Melina Allmendinger, Katharina Asam, Peter Berg, Philipp Braun, Eva Fader, Lars Jendrzejowski, Benjamin Kutschera, , Fabian Liebendörfer, Niels Specht und Jonas Zimmermann überzeugten in allen vier Disziplinen: Bestes Team beim Scher-Hochsprung, beim Medizinball-Stoßen, beim 50m Hindernissprint und Zweiter im Fünfsprung. Das waren 5 Ranglisten-Punkte und damit ein deutlicher Sieg vor den anderen Teams. Herausragendes Ergebnis waren die übersprungenen 1,20m im Scher-Hochsprung von Katharina Asam.

Die grünen Flitzer

Für "Die grünen Flitzer" der U10 waren am Start Lea Braun, Julia Keller, Sven Kirsch, Annika Kutschera, Jacques Labroue, Jan und Johanna Rheude, Lena Urrey, Linus Weis, Greta Weißmann und Ella Zimmermann. Nach dem 1. Platz bei den Wechselsprüngen, einem 2. Platz beim Medizinball-Stoßen, Rang 3 bei der 40m Hindernis-Sprintstaffel und wieder Rang 1 beim abschließenden Team-Biathlon (600-800m) war auch diesem Team der Sieg nicht zu nehmen.

Die Turbofrösche

Auch unsere Kleinsten, die "Turbofrösche" der U8 (Leo Burkhart, Régis Leclercq, Emilia Habermehl, Mia Poschmann, Oliver Schanding, Saskia Kirsch, Bastian Willrich, Jonas Dankler, Tatjana Salamon) hatten riesigen Spaß bei ihrem 2. Wettkampf und waren mit vollem Eifer bei der Sache. In allen vier Disziplinen -Zielweitsprung, 30m Hindernis-Sprintstaffel, beidarmiges Stoßen und Team-Biathlon (400-600m)- waren sie das beste Team. Beim Biathlon konnten sie Dank einer klasse Wurfleistung ohne Strafrunden sogar eine Runde Vorsprung erlaufen.

Noch ist die Finalteilnahme im November nicht gesichert, aber unsere KiLa-Kids sind auf dem besten Weg. Weiter so!

ih. & cb.

Heidesee-Triathlon in Forst am 08. Mai 2016

 

Kühle 18°C Wassertemperatur im Heidesee in Forst, konnten die LCO-Triathleten Patrik Döringer, Stefan Hänsel und Steven Saliniewicz nicht davon abhalten, 1000 mtr. zu schwimmen und danach 32 km Rad zu fahren sowie abschließend einen Lauf von 7,5 km zu absolvieren.

Das LCO Trio kann mit guten Ergebnissen auf diesen Wettkampf zurückblicken.

 

Stefan Hänsel finishte nach 1:43 Std. auf Platz 15 in der AK TM30.

Patrik Döringer lief nach 1:44 Std. über die Ziellinie und errang Platz 13 in seiner AK TM45.

Steven Saliniewicz freute sich nach 1;52 Std. über Platz 20 in der AK TM30.

it.

v. l.: S. Hänsel, S. Saliniewicz, P. Döringer vor dem Start am Heidesee

Erster Platz für Gabriel Kirchmer

in der mU12 über 5Km

 

Beim 2. Lauf des Energie Südwest-Cup am Sonntag, dem 8. Mai in Dammheim, waren die LCO-Athleten/innen erfolgreich.

Der elfjährige Gabriel Kirchmer lief über 5km mit 20:40min auf den 1. Platz der mu12. Papa Michael erreichte mit 19:34min. Platz 6 in der Altersklasse der Männer und Mama Nicole belegte mit 32:26min. Platz 20 in der Altersklasse der Frauen. Jochen Acker absolvierte die Strecke in 21:33min und somit Platz 14 der Altersklasse Männer.

Den 3. Platz über 10km der Altersklasse M50 belegte Lothar Borell mit 41:06min und Sohn Jonas den 2. Platz der mJU20 mit 49:33min.

mk.

Dennis Mäuslein mit Norm für Deutsche Meisterschaften

 

Nach vielen Jahren fand mit den Bezirksmeisterschaften der Südpfalz wieder eine Veranstaltung in Speyer statt. Bei strahlendem Sonnenschein und sehr guten äußeren Bedingungen steigerte Dennis Mäuslein (M15) seine persönliche Bestzeit über 100 m von 12,38 sec. auf 11,69 sec. und unterbot damit gleich im ersten Wettkampf die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften in Bremen. Er startete zum Saisoneinstieg in der nächsthöheren Altersklasse U18 und war daher im gleichen Rennen wie Aathithan Vasan, der seine Bestzeit als Sieger auf 11,36 sec. steigern konnte und noch 6/100 Sekunden über der Norm für die DM blieb. Beide landeten auch einen Doppelsieg über 200 m. Aathithan steigerte sich auch hier auf nunmehr 23,34 sec. und Dennis lief 24,10 sec. bei leichtem Gegenwind.

Seinen dritten Sieg holte sich Aathithan mit der 4x100 Staffel, die in der Besetzung Max Jung – Aathithan Vasan – Dennis Mäuslein – Luca Damian mit 45,52 sec. als Sieger eine ansprechende Zeit lief und mit 8/10 Sekunden nur knapp an der Quali für die Deutschen Meisterschaften scheiterte.

Im Einzelrennen über 100 m schrammte Max Jung mit 12,02 sec. an der 12 Sekunden Marke vorbei, konnte aber seine Bestzeit auch um 1/10 Sekunde steigern, im Kugelstoßen verbesserte er sich Laufe des Wettkampfes auf 12,10 m und belegte damit die Plätze 7 und 5. In seinem ersten Einzelwettkampf im Weitsprung sprang er auf Anhieb mit 5,77 m zur Vizemeisterschaft. Mit zwei persönlichen Bestleistungen konnte auch Aaron Lang überzeugen. Mit 12,31 m im Kugelstoßen und übersprungenen 1,80 m im Hochsprung wurde er jeweils Vizemeister. Im Kugelstoßen lagen die ersten Sechs innerhalb von 60 cm. So kam Luca Damian mit guten 12,26 m auf den 3. Rang und Richard Wernicke belegte mit persönlicher Bestleistung von 12,06 m den 6. Platz. Dafür kam er mit seinem Anlauf im Hochsprung überhaupt nicht zu Recht und blieb bei 1,70 m und Platz 3 hängen. Da der Wind ständig zwischen Rücken- und Gegenwind wechselte, war das Einstellen des Anlaufes auch relativ schwierig. Leon Peter gewann sein erstes 110m Hürden Rennen in 16,44 sec. und wird bei stärkerer Konkurrenz sicher noch die Quali von 16 Sekunden für die Süddeutschen Meisterschaft schaffen. In Hinblick auf seine Spezialstrecke 400 m Hürden ging er noch über 800 m Start und konnte dort mit Bestzeit von 2:16,39 min. überzeugen. Hier war auch Julian Geiwiz (noch M15) am Start und hakte als Vizemeister mit 2:09,02 min. die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften gleich ab und hat sicher noch Chancen, die Norm für die Deutschen Meisterschaften von 2:06 min. zu erreichen. Im gleichen Rennen ging Eric Schreber den Lauf zu langsam an und konnte trotz eines langen Schlussspurts mit 2:11,77 min. Julian nicht mehr abfangen. Mit im Rennen war auch Adsaiyan Vasan, der mit 2:27,66 min. Sechster wurde. Mit 5,28 m wurde er zudem Fünfter im Weitsprung. Moritz Renner gewann das 3000 m Rennen in dieser Altersklasse mit 12:28,71 Minuten.

Für die jüngeren Jahrgänge standen lediglich die Hürdensprints auf dem Programm. Hier konnten sich Lukas Hahn in der M 12 mit 12,07 sec. und Maximilian Asam mit 11,23 sec. in der M 13 jeweils als Sieger feiern lassen. Einen Dreifachsieg gab es bei den Mädchen der W  12. Am schnellsten war Leonie Altmann mit 12,25 sec., Marie Heß (12,30) und Mona Liebendörfer (12,37) lagen aber nur knapp dahinter. In der W 13 lief Mithusha Ganeshananthan trotz Rhythmusproblemen mit 11,48 sec. auf den 2. Rang. Lina Liebendörfer ging in der W 14 sowohl den Hürdensprint über 80 m als auch ihr 2000 m Rennen zu langsam an und belegte mit 14,40 sec. bzw. 8:22,99 min. jeweils den 2. Platz.

Im Hürdensprint der M 14 war Fynn Jung Schnellster vom LCO; mit 13,68 sec. lag er vor David Mees (14,32) und Apenayan Vasan (14,46) und kam ebenfalls auf den 2. Platz. Bei der weiblichen U 18 konnte Alicja Weigel ihren Vereinsrekord im Speerwurf um einen Zentimeter auf 31,70 m steigern und gewann den Wettbewerb. Ihre Schwester Kira zeigte ein sehr gutes 800 m Rennen und konnte ihre 3 Jahre alte Bestmarke auf 2:33,41 min. verbessern. Von Beginn an lief sie in der Spitzengruppe mit, musste sich dann aber im Schlussspurt geschlagen geben. Stark verbessert zeigte sich auch Luisa Weigel. Mit 13,97 sec. über 100 m, 29,37 sec. über 200 m und 4,75 m im Weitsprung erzielte sie neue Bestleistungen und belegte jeweils den 5. Rang. Sie zeigte sich damit gut gerüstet für die Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften Ende Mai.

Elena Stachel wurde mit 4,81 m Dritte im Weitsprung. Bei der weiblichen U 20 konnte Sabrina Jäckle mit 4,94 m im Weitsprung und 27,87 sec. über 200 m überzeugen und wurde jeweils Vizemeisterin. Lediglich über 100 m Hürden kam sie mit dem Angang an die 1. Hürde nicht zu Recht. So reichten die erzielten 18,11 Sekunden zwar zum Sieg, aber Sabrina kann mit Sicherheit schneller laufen. Zwei vierte Plätze gab es für Valerie Mees mit 4,65 m im Weitsprung und 14,03 sec. über 100 m. Mit 2:49,45 min. konnte sich Laura Renner über 800 m gegenüber den Staffelmeisterschaften deutlich steigern und belegte ebenso den 2. Platz wie Carolin Fiedler, die im Kugelstoßen 8,28 m erzielte.

im.

April 2016

8. Duathlon des RV Graben-Neudorf (5/35/5 km)

 

Bereits am 24. April 2016 startete Helge Griasch beim Duathlon in Graben-Neudorf für den LCO Edenkoben.

Auf einer Distanz über 5 km Laufen, 35 km Radfahren und nochmaligem 5 km Laufen

erzielte er mit einer Gesamtzeit von 1:50:43 Std. Rang 8 in der Altersklasse M 50.

it.

Gelungener Auftakt in die Freiluftsaison für LCO Werfer

 

Beim Werferauftakt am 30.4.2016 in Bellheim war der LCO Edenkoben mit 5 Athleten am Start. Diese Veranstaltung bietet eine gute Möglichkeit eine erste Standortbestimmung zu Beginn der Freiluftsaison vorzunehmen.

Im Kugelstoßen der MU18 erzielten alle LCO-Teilnehmer eine neue persönliche Bestleitung. Luca Damian konnte seine Bestmarke um über einen Meter auf 12,82 m verbessern und erreichte damit den 2. Platz. Max Jung verbesserte sich ebenfalls um gut einen Meter auf 12,68 m. Richard Wernicke versuchte sich nach längerer Pause in dieser Disziplin. Auch er konnte seine alte Bestmarke deutlich auf 11,86 m steigern. Eric Schreber konnte gleich beim ersten Test mit dem neuen Gewicht (5 Kg) seine selbstgesteckten Erwartungen mit 9,31 m voll übertreffen.

Fynn Jung konnte sich im Kugelstoßen der M 14 ebenfalls deutlich steigern und holte sich mit 11,61m direkt die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften. Auch im Speerwurf der M14 siegte er mit 36,89 m, womit er ebenfalls die Norm für die Süddeutschen knackte.

Richard Wernicke startete in der MU18 auch im Speerwurf und konnte nach einer guten Serie auch hier mit neuer Bestleistung von 48,66 m den ersten Platz belegen.

Zum Abschluss eines gelungenen Tages holte sich Luca Damian den ersten Platz im Diskuswurf der MU18. Im letzten Wurf einer soliden Serie landete der Diskus bei 37,19 m.

el.

22. Bad-Dürkheimer Leichtathletik Meeting

Die Grünen Flitzer

Das Wetter hätte nicht schlimmer sein können beim KiLa-Cup am 23.4.2016 in Bad Dürkheim: Kälte, Regen und Sturmböen.
Dennoch standen die Teams des LCO hochmotiviert auf dem durchnässten Sportplatz. 

In der Altersklasse U10 waren 17 Mannschaften am Start.
"Die Grünen Flitzer" mit Lea Braun, Sion Dankler, Milani Ganeshananthan, Sven Kirsch , Jaques Labroue, Jan und Johanna
Rheude, Ruven Schneider, Lena Urrey
und Ella Zimmermann hatten sich zuerst im Hoch-Weitsprung zu messen, den sie für sich
entscheiden konnten, ebenso wie den Schlagwurf als auch die Hindernis-Pendelstaffel. Trotz einiger Entscheidungen zuungunsten
der "Grünen" im abschließenden Team-Biathlon, standen "Die Grünen Flitzer" am Ende in der Gesamtwertung dennoch auf dem
Siegerpodest zusammen mit den TG Krokodilen aus Limburgerhof.

The Green Fighters

In der Altersklasse U12 hatten sich 14 Mannschaften zu messen.
"The Green Fighters", diesmal mit Melina Allmendinger, Peter Berg, Mathavan Ganeshananthan, Benjamin Kutschera, Fabian
Liebendörfer, Moritz Schramm, Niels Specht, Leon Textor
und Jonas Zimmermann, hatten als erstes die 6x50m Staffel zu
absolvieren, mit der sie den 4. Platz belegten. Beim anschließenden Schlagwurf konnte das Team mit sehr guten Würfen
punkten und erreichte den ersten Platz. Sowohl beim 50m-Hindernissprint als auch beim Additions-Weitsprung kamen
"The Green Fighters" auf Platz vier. Im Stadion-Cross konnte aufgrund der starken Konkurrenz kein Boden gut gemacht
werden, sodass in der Gesamtwertung leider der undankbare vierte Platz heraussprang hinter Neustadt, Bad Dürkheim und
Haßloch.

In der Einzel-Mehrkampfwertung der U12 war Peter Berg der erfolgreichste Teilnehmer mit dem 1. Platz in der Altersklasse M10.
Benjamin Kutschera wurde Vierter in der M11 und Melina Allmendinger kam auf den 8. Rang in der Altersklasse W11.

Wir freuen uns schon auf den nächsten KiLa-Cup in Offenbach am 14.05.2016!

sw.

Turbofrösche

Wettkampf-Premiere für die Turbofrösche

Im 1. Wettbewerb der diesjährigen KiLa-Serie waren im Team-4-Kampf die Disziplinen 30 m Hindernis-Staffel, Hoch-Weit-Sprung, Schlagballwurf und Team-Biathlon zu absolvieren. Obwohl es der erste Wettbewerb der Turbofrösche war, konnten sie in 2 Disziplinen den 1. Platz und in 2 Disziplinen den 2. Platz erreichen. Am Start für den LCO waren: Lukas Allmendinger, Jonas Dankler, Emilia Habermehl, Mia Poschmann, Leo Burkhart, Jonathan Förster, Régis Leclercq und Lukas Willrich. Weiter so!

cb.

17. Energie Südwest Cup-Lauf in Landau am 24. April

 

Lothar Borell gewann im 10 km Lauf die Altersklasse M50 in 40:50min. und

sein Sohn Jonas die mJU20 mit 43:59min.

Jochen Acker belegte mit  45:27min in der Altersklasse M50 Platz 7.

Michael Kirchmer erreichte über 5,3 km mit 21:25min den 5. Platz der Männer.

mk.

Erfolgreiche Langstaffeln in Offenbach

 

Unter widrigen Wetterbedingungen fanden am Samstag die Pfalz- und Bezirksmeisterschaften der Langstaffeln in Offenbach statt. Zum Glück hatte wenigstens der Regen zu Beginn der Rennen aufgehört, so dass die Athleten neben ihren Konkurrenten „nur“ noch gegen Kälte und Wind ankämpfen mussten.

Bei den ungemütlichen Bedingungen mussten die jüngsten Teilnehmerinnen der U 14 über 3 x 800 m zuerst an den Start. Startläuferin Mona Liebendörfer zeigte ein solides Rennen und übergab den Staffelstab als Zweite an Marie Heß, die den Rückstand auf Nußdorf nicht größer werden ließ und auf Mithusha Ganeshananthan wechselte. Mithusha lief in ihrer ersten Langstaffel ein beherztes Rennen und verkürzte sukzessive den Rückstand auf die Führende und überholte die Mitkonkurrentin 250 Meter vor dem Ziel. Danach baute sie ihre Führung kontinuierlich aus und holte einen überraschenden Sieg für das Team in 8:41,40 Minuten vor Nußdorf und Enkenbach.

In einem gemeinsamen Lauf der weiblichen U 20 und der Frauen gingen dann die nächsten Läuferinnen des LCO an den Start. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Franziska Müssig fehlte hier die stärkste Läuferin und die Staffeln mussten kurzfristig umbesetzt werden. Für die U 20 lief Lina Liebendörfer (sie gehört noch der Klasse U 16 an) mit 2:36 Minuten ein starkes Rennen als Startläuferin, Kira Weigel brachte das Team als zweite Läuferin sogar in Führung und übergab den Stab an Sabrina Jäckle, die den Vorsprung auf die Nußdorfer Läuferin Anna Ziegler jedoch nicht halten konnte. So belegte das Team mit 8:03,20 min. am Ende den 2. Platz.

Bei den Frauen zeigte sich Sophia Peter als Startläuferin mit 2:39 Minuten überraschend stark und konnte Laura Renner in Führung liegend das Holz übergeben. Laura konnte sich ebenfalls gegen ihre Mitkonkurrentin aus Herxheim behaupten und Alicja Weigel als Schlussläuferin verwaltete den Vorsprung bis ins Ziel. So stand am Ende ein weiterer Überraschungssieg in 8:26,80 min. zu Buche.

Anschließend durfte auch die männliche Jugend ihre Rennen aufnehmen. Als Erstes gingen auch hier die Jüngsten über 3 x 800 m an den Start. Gabriel Kirchmer übernahm gleich konsequent die Führung und übergab nach starken 2:36 Minuten an Tom Berg, der kontrolliert den Vorsprung hielt und an Sebastian Renner übergab, der den Vorsprung weiter ausbaute und mit großem Vorsprung vor Nußdorf und Kaiserslautern den Sieg  in 8:03,50 min. nach Hause lief. Für Gabriel, der noch der U12 angehört, war es auch der erste Staffeleinsatz, den er souverän absolvierte.

Für die männliche U 16 und U 18 ging es in einem gemeinsamen Lauf über 3 x 1000 m. Dennis Mäuslein, Apenayan Vasan und Julian Geiwiz liefen in der U16 einen klaren Sieg in 9:35,70 min. vor der TG Waldsee heraus. Dabei blieb Julian mit 2:58 Minuten als Schlussläufer erstmals unter der 3-Minuten-Marke. Zuvor hatte Startläufer Dennis Mäuslein mit einem guten Lauf in glatten 3 Minuten schon einen großen Vorsprung für ein Team herausgelaufen. Bei der männlichen U 18 musste Leon Peter wegen Krankheit ebenfalls kurzfristig absagen, so dass die Staffel mit Moritz Renner, Eric Schreber und Adsaiyan Vasan an den Start ging. Alle drei Läufer liefen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wurden am Ende Dritte in 9:48,30 min. hinter Rheinzabern und der Startgemeinschaft aus Germersheim/Nußdorf. Mit 3:04 Minuten war Eric Schreber auf Position zwei am schnellsten unterwegs. So war es für den LCO trotz der schlechten äußeren Bedingungen ein guter Wettkampftag. 

im.

Luisa Weigel bei Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften am Start

Luisa Weigel vom LCO Edenkoben bereitet sich derzeit auf die Deutschen Meisterschaften der Gehörlosen vor, die im Mai in Essen ausgetragen werden. Nach ihren Erfolgen bei den Hallenmeisterschaften des Verbandes, als sie auf Anhieb über 60 m und im Weitsprung als Dritte auf dem Siegerpodest stand, stehen nun die Freiluftmeisterschaften an. Kommende Woche nimmt sie an einem Trainingslager in Kienbaum teil, wozu sie vom zuständigen Bundestrainer eingeladen wurde. Als vielseitige Athletin plant sie einen Start über 100 m, im Hoch- und Weitsprung sowie im Kugelstoßen in Essen. Sollte Luisa ähnlich erfolgreich abschneiden wie im Januar bei Hallenmeisterschaften, darf sie im Sommer an den Europameisterschaften in Karlsruhe teilnehmen. Der LCO Edenkoben drückt jedenfalls die Daumen und wünscht Luisa eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg bei den Meisterschaften.

im.

David Harwood beim 11. Stutenseer Stadtlauf

 

Am 10. April 2016 ging Läufer David Harwood beim 11. Stutenseer Stadtlauf für den LCO an die Startlinie. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierte er die 10km Strecke, welche trotz des Namens durchs Grüne führte, in einer herausragenden Zeit von 40:54 min und konnte sich somit Platz 3 in seiner Altersklasse M50 sichern.

no.

Carina Gottwick beim 10. Marathon Deutsche Weinstraße 2016

 

Beim Jubiläumslauf des 10. Marathons Deutsche Weinstraße am 10. April 2016 war LCO Läuferin Carina Gottwick auf der Halbmarathonstrecke am Start. Nach 21,1km und 240 Höhenmetern blieb für sie die Uhr nach 2:21:17h stehen. In der weiblichen Hauptklasse erreichte sie somit Platz 34 und kann folglich stolz auf ihr Halbmarathon-Debüt, auf einer sehr anspruchsvollen Strecke, zurückblicken.

no.

Sieg für Joans Borell in der mJU20 über 10km

 

Am Samstag, dem 9. April, waren 4 LCO-Läufer beim Rhein-Volkslauf in Maximiliansau auf verschieden Strecken am Start.

Erfolgreich auf der 10km Strecke waren Lothar und Jonas Borell. Jonas lief in 45:40 min auf Platz 1 in der mJU20 und Lothar erreichte mit 40:08 min den 2. Platz der Altersklasse M50.

Einen 4. Platz in der Altersklasse M30 über 21,1km belegte Dr. Christian Sternfeld mit 1:28:18h und Marcus Naumer erzielte mit 1:49:02h Platz 12 in der Altersklasse M40.

mk.

Lothar Borell beim 13. Freiburg Marathon

 

Am Sonntag, dem 3. April 2016, startete LCO Läufer Lothar Borell auf der Halbmarathonstrecke in Freiburg.

Lothar erreichte mit einer Zeit von 1:35:52h das Ziel und belegte Platz 30 in seiner Altersklasse M50.

mk.

März 2016

LCO-Läufer erfolgreich bei den Pfalzmeisterschaften

im 10km Straßenlauf in Rheinzabern

 

Die diesjährigen Pfalzmeisterschaften im 10km Straßenlauf fanden am Samstag, dem 26.03.2016, im Rahmen des Osterlaufes in Rheinzabern statt.

 

Schnellster LCO-Läufer war Melake Godefa mit 38:12min.

Ihm folgten Michael Manger mit 41:36min,

Peter Klein mit 42:07min,

Andreas Kroll mit 42:35min,

Michael Kirchmer mit 42:36min,

Ulla Schiele mit 49:39min,

Monika Klein mit 49:52min,

Inge Treichel mit 51:10min,

Nathalie Orlemann mit 54:40min

und Denise Dankler mit 55:06min.

Die Halbmarathonstrecke absolvierte Jochen Acker in 1:41:31h.

 

Die Auswertung der Pfalzmeisterschaften für Einzelstarter ergibt in den Altersklassen folgendes Bild:

Inge Treichel Platz 7 W45

Ulla Schiele Platz 3 W55

Andreas Kroll Platz 2 M40

Michael Kirchmer Platz 11 M45

Michael Manger Platz 4 M50

Peter Klein Platz 6 M55

 

In der Auswertung Pfalzmeisterschaften für Mannschaften erzielten:

Michael Manger/ Peter Klein/ Andreas Kroll Platz 10 in einer Gesamtzeit von 2:06:18h.

Ulla Schiele/ Inge Treichel/ Nathalie Orlemann Platz 8 in einer Gesamtzeit von 2:35:29h.

pk.

35. Halbmarathon der TSG Kaiserslautern in Kaiserslautern

 

Als einziger LCO-Läufer nahm Helge Griasch am Sonntag, dem 20.03.2016 am Halbmarathon der TSG Kaiserslautern teil. Helge lief nach 1:40:05h ins  Ziel.

mk.

 

Philipp Jähne erfolgreich beim 41. Bienwald Marathon in Kandel

 

Am Sonntag, den 13. März 2016 startete LCO Läufer Philipp Jähne auf der Halbmarathonstrecke beim 41. Internationalen Bienwald Marathon in Kandel.

Nach 21,1 km erreichte er mit einer hervorragenden Zeit von 1:42h das Ziel im Bienwaldstadion Kandel. In seiner Altersklasse M50 belegte er Platz 67.

no.

LCO-Nachwuchsathleten beim Internationalen Ländervergleichskampf

 

Am Sonntag, den 13.3. standen fünf Nachwuchsathleten des LCO im Aufgebot des Landesverbandes Pfalz zum traditionellen internationalen Ländervergleichskampf mit den Landesverbänden Baden, Saarland, Luxemburg und dem Departement Moselle aus Frankreich. Der Vergleichskampf fand in diesem Jahr in Saarbrücken statt und läutete damit auch das Ende der diesjährigen Hallensaison ein.

Aufgrund einer Erkrankung konnte Aathithan Vasan seinen Einsatz leider nicht wahrnehmen, so dass der LCO von Richard Wernicke, Leon Peter, Julian Geiwiz und Dennis Mäuslein vertreten wurde. Für die beste Leistung aus LCO-Sicht sorgte Dennis Mäuslein, der sich über 60m der U16 nochmals steigern konnte und in 7,52 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit lief. Nah an seine Bestzeit heran kam Leon Peter über 60m Hürden der U18 in 9,12 Sekunden. Etwas unter ihren Möglichkeiten blieben Richard Wernicke mit 1,72m im Hochsprung der U18 und Julian Geiwiz mit 5,20m im Weitsprung der U16.

Im Endklassement erreichte die männliche Jugend U16 den vierten und die Mannschaft der U18 den fünften Platz. Dominiert wurde der Vergleichskampf von den Mannschaften des ausrichtenden Saarlandes, die ihren Heimvorteil perfekt nutzen konnten und in allen vier Altersklassen den Tagessieg davontrugen.

jm.

 

2. Lauf der Berglaufserie

 

LCO Läufer erfolgreich beim 19. Nanstein-Berglauf

LCO Läufer beim Nanstein-Berglauf.

Beim 2. Berglauf am Samstag, dem 12.März, in Landstuhl waren 6 LCO-Läufer mit am Start. Für die Läufer ging es über 7,1km und 350Hm durch Wald und Pfade hinauf zur Burgruine Nanstein.

Schnellster LCO Gipfelstürmer war David Harwood mit 32:54min.

Es folgten Michael Kirchmer mit 33:19 min,

Michael Manger mit 33:29 min,

Patrik Döringer mit 35:12min,

Jochen Acker mit 35:13min und

Ludwig Haass mit 50:46min.

mk.

LCO –Athleten starten in Schriesheim und Hördt

 

Am Samstag, dem 5.03.2016, starteten Inge Treichel und Michael Manger beim Schriesheimer Mathaisemarktlauf. Bei strömenden Regen ging es über 10km durch die Altstadt von Schriesheim. Inge erreichte in 53:29 min und Michael in 42:01 min das Ziel.

 

Beim Auwald-Lauf am Sonntag, dem 6.03.2016, waren Lothar Borell und Torsten Bamberger auf verschiedenen Strecken unterwegs. Lothar benötigte  über 10km 40:43min und Torsten über 5km 25:40min.

mk.

Februar 2016

Erster Lauf zum Pfälzer Berglauf-Pokal 2016

 

LCO Läufer erfolgreich beim 24. Internationalen Donnersberglauf Steinbach

LCO Läufer beim Donnersberglauf (Foto von Dieter Moll)

Pünktlich um 15 Uhr fiel am Samstag, den 27.02.2016, der Startschuss zum höchsten Berg der Pfalz (Höhe 686,5 m). 428 Läufer starteten vom Steinbacher Bürgerhaus aus, um 7,2 km und 418 Höhenmeter zu bewältigen. Gelaufen wurde auf der Straße ab Steinbach über Dannenfels, die Donnersberg-Höhenstrasse hinauf zum Ludwigsturm.
Von Kilometer eins bis vier war das Streckenprofil noch relativ human. Ab der Ortsmitte in Dannenfels ging‘s dann richtig zur Sache. Auf den letzten drei Kilometern waren 300 Höhenmeter zu knacken.

Die Bergläufer des LCO Edenkoben konnten trotz Temperaturen um die Null Grad gute Ergebnisse erzielen.

 

   38:39 min. Michael Kirchmer, AK M45, Platz 20

   38:58 min. David Harwood, AK M 50, Platz 16

   39:26 min. Michael Manger, AK M50, Platz 19

   40:37 min. Patrik Döringer, AK M45, Platz 35

   41:27 min. Jochen Acker, AK M50, Platz 25

   51:36 min. Bernhard Schreieck, AK M65, Platz 12

1:00:13 Std. Ludwig Adamé Haas, AK M 65, Platz 13

 

Das Rennen wurde als erster Wertungslauf zum Pfälzer Berglauf Pokal 2016 gewertet.

it.

Faschingswaldlauf in Bad Dürkheim

Den Auftakt der Saison 2016 markiert - wie jedes Jahr - der Faschingswaldlauf in Bad Dürkheim.

Der LCO war am 6. Februar bei Sonnenschein und milden Temperaturen mit 11 Kindern der Altersklassen U10 und U12 vertreten.

Gabriel Kirchmer (M11) lief die 800m Distanz in der hervorragenden Zeit von 2:47min und blieb damit nur eine Sekunde über dem schon acht Jahre bestehenden Rundenrekord. Damit war ihm der 1. Platz sicher.

Bei den Jüngsten erlief sich Saskia Kirsch in der Altersklasse W6 den ersten Platz, Mia Poschmann (W7) Rang 2 und Lea Braun (W8) siegte als Minion verkleidet in der Zeit von 3:46min.
Julia Keller (W9) erreichte den 3.Platz in 3:42min und Tara Valdman wurde 5. in der Altersklasse W11.

Die Jungen der U10 starteten rasant, konnten das hohe Tempo kaum halten, doch Sion Dankler (M8) setzte sich durch und belegte den 2.Platz mit einer Zeit von 3:49min vor Milan Valdman, der Siebter wurde. Benedikt Geib (M9) lief in 3:30min auf Rang 6, Sven Kirsch auf den 9.Platz. In der Altersklasse M10 erlief sich Paul Ciba den 5.Platz.

Januar 2016

Internationale Luft beim Schüler-Hallenvergleichskampf in Luxemburg

Bereits zum dritten Mal hieß es für 10 LCO-Athleten am 31.1.2016 früh aufstehen und mit dem Team aus Ludwigshafen nach Luxemburg zum internationalen Schülervergleichskampf fahren. Bei diesem Hallenwettkampf treten Schülerauswahlen aus verschiedenen Städten und Regionen aus Luxemburg, Frankreich, Belgien und Deutschland in zwei Altersklassen (Schüler A und Schüler B) gegeneinander an. In der Gesamtwertung siegte in diesem Jahr die Auswahl aus Luxemburg. Das Team Ludwigshafen, in deren Mannschaft auch die Sportler des LCO starteten, landete auf Platz 3.

Die überragende Leistung vollbrachte in diesem Jahr Mitusha Ganeshanantan, die über die 60 m Sprintstrecke mit 8,59 Sek in ihrer Altersklasse die Tagesbeste war. Mit dieser Zeit holte sie sich auch den LCO Vereinsrekord. Ihre Schnelligkeit kam auch der 4 x 200 m Staffel zu Gute. Zudem konnte sie mit 12,14 Sek. über die 60m Hürden wichtige Punkte für die Mannschaft sammeln. Auch Lina Liebendörfer startete in der U 16 mannnschaftsdienlich über die 60m Hürden und kam mit einer neuen pers. Bestzeit von 11,0 Sek. ins Ziel.

Bei den wU14 gingen Mona Liebendörfer und Marie Heß auf der 800 m Strecke an den Start. In einem schnellen Rennen lief Marie eine neue pers. Bestzeit von 2:51, 89 Min und Mona ebenfalls eine pers. Bestzeit von 2:59,34. Beide starteten auch in der 4x200 m Staffel.

Lukas Hahn konnte über die 60 m mit 9,07 Sek. ganz nah an seine Bestzeit laufen. Er war auch in der 4x200 m Staffel schnell unterwegs. Julian Weis verbesserte seine Bestzeit auf der 60m Strecke auf 9,55 Sek. Auf der ungewohnten 1000 m Strecke konnte er mit 3:43,43 Min. wertvolle Punkte für sein Team sammeln.

Für Sebastian Renner standen die 1000 m bereits zum 2. Mal in Luxemburg auf dem Programm. Leider war er durch eine leichte Verletzung eingeschränkt, erreichte aber in 3:28,41 Min als 6. das Ziel. Zuvor ging er über die 60 m Hürden mit 12,36 Sek. ins Ziel und stellte mit 4,31 m seine Saisonbestleistung im Weitsprung ein.

Für Apenayan Vasan war es, genau wie für Fynn Jung, ebenfalls der zweite Start in Luxemburg. Api lief die 60 m Hürden in 11,10 Sek. und landete im Weitsprung bei 4,24 m. Zusammen mit David Mees trat er auch in der 4x200 m Staffel an. David steuerte auch mit seinem 60m Sprint in 8,84 Sek. wichtige Punkte fürs Team bei. Fynn Jung lag mit 10,97 m im Kugelstoßen auf einem guten Niveau, auch über die 60 m Hürden blieb er mit 10,40 Sek im Rahmen seiner Möglichkeiten.

 

Süddeutsche Meisterschaften in Sindelfingen

 

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Sindelfingen gingen Aathithan Vasan und Dennis Mäuslein über 60 m der Klasse U 18 an den Start. Nach einem schwachen Start konnte sich Aathithan in 7,37 sec. für den Zwischenlauf qualifizieren. Hier wollte er seinen Fehler gut machen und ging etwas zu schnell aus den Blöcken und wurde wegen Frühstarts disqualifiziert. Dennis Mäuslein zeigte in der höheren Altersklasse einen guten Lauf und lag nach einem gelungenen Start mit an der Spitze. Mitte des Rennens verkrampfte er jedoch zusehends und belegte mit 7,60 sec. den 5. Platz in seinem Vorlauf. Diese Zeit reichte leider nicht fürs Weiterkommen in die nächste Runde.

 

LCO Jugend holt sechs Medaillen bei Landesmeisterschaften

 

Am 24.1.2016 fanden die diesjährigen Rheinland-Pfalz-Hallen-Meisterschaften für die Altersklassen U18 und U20 in Ludwigshafen statt. Die LCO-Athleten schnitten dabei überaus erfolgreich ab und konnten insgesamt 3 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille gewinnen.

 

Erfolgreichster LCO-Athlet war Aathithan Vasan der bei seinem souveränen Doppelsieg über 60m (7,19s) und 200m (23,58s) die Konkurrenz jeweils deutlich distanzieren konnte und somit zwei weitere Goldmedaillen seiner Titelsammlung hinzufügen konnte. Damit bestätigte er seine ausgezeichneten Leistungen der Vorwoche und scheint gut gerüstet für die Süddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende.

Einen weiteren Landesmeistertitel errang Franziska Müssig über 60m Hürden in der U20. Kurz nach Beendigung der schriftlichen Abiturprüfungen sprintete sie in 9,98 s zum Sieg. Im gleichen Wettbewerb gab es einen weiteren Podestplatz für Sabrina Jäckle, die in 10,11s auf den Bronzerang rannte. Zuvor hatte sie mit einem Satz auf 4,89m bereits den zweiten Platz im Weitsprung erreicht. Beide Mädchen traten am späten Nachmittag noch über die 200m an und erreichten dort die Plätze 7 (für Franziska in 27,80s) und 8 (für Sabrina in 28,67s).

Einen weiteren Vizemeistertitel ersprang Aaron Lang im Hochsprung der U18. In einem engen Wettbewerb waren die im ersten Versuch überquerten 1,75m dieses Mal Silber wert. Mit ihm in der Konkurrenz sprang auch Richard Wernicke, der mit übersprungenen 1,70m und dem 6. Platz nicht ganz zufrieden war.

Eine starke neue persönliche Bestleistung von 12,63m und den 4. Platz gab es im Kugelstoßen der U18 für Felix Kusche. Er konnte damit seine Bestleistung gegenüber den Pfalzmeisterschaften in der Vorwoche um etwa einen Meter steigern. Im gleichen Wettbewerb kam Luca Damian mit 11,08m auf den 9. Platz und schrammt damit denkbar knapp am Endkampf vorbei. Zuvor war Luca bereits im 60m Sprint angetreten und hatte im Vorlauf mit 7,87s eine neue Bestzeit aufgestellt. Nach überstandener Krankheit war Leon Peter erstmals in diesem Winter wieder am Start und versuchte sich zum ersten Mal an den höheren U18 Hürden. In 9,10s konnte er auf Anhieb eine tolle Zeit erzielen und landete in einem stark besetzten Feld auf dem 7. Rang. Eine neue Bestzeit gab es auch für Eric Schreber, der im 800m Lauf der U18 ein couragiertes Rennen zeigt und sich deutlich steigern konnte auf 2:11,60. Damit lag er im Endklassement auf dem 8. Platz bei 18 Startern.

 

Julian Geiwiz qualifiziert sich für Indoor-Meeting

 

Beim 20. Karlsruher Jugend-Hallenmeeting in der Messehalle konnte Julian Geiwiz über 800 m einen der begehrten Startplätze  für den Einlagelauf an gleicher Stelle beim Internationalen Indoor-Meeting der Weltklasse am 6. Februar erreichen. Aus drei Zeitläufen konnten sich die 10 Zeitschnellsten für dieses Event qualifizieren. Gleich im ersten Lauf traten die Läufer mit den schnellsten Meldezeiten gegeneinander an und nach harten Positionskämpfen und einer schnellen letzten Runde  konnte sich Julian am Ende über Rang 3 mit Saisonbestzeit von 2:13,42 min. freuen.  Aathithan Vasan (U18) und Dennis Mäuslein (U16) gingen in ihren jeweiligen Altersklassen über 60 m an den Start. Nachdem beide ihre Vorläufe mit den schnellsten Zeiten – Aathithan 7,37 sec. und Dennis 7,62 sec. – gewinnen konnten, waren sie auch in den Endläufen nicht zu schlagen. Aathithan konnte nach dem besten Start im gesamten Feld seinen Vorsprung bis ins Ziel bringen und gewann das Rennen in 7,29 Sekunden. Dennis hatte seinen stärksten Konkurrenten direkt neben sich und konnte ihn klar in Schach halten. Mit 7,53 sec. erzielte er bei seinem Sieg eine neue persönliche Bestzeit. Beide Athleten scheinen gut gerüstet für die Süddeutschen Meisterschaften am Wochenende in Sindelfingen.  

 

Sieger! Triathlet Jonas Borell

Siegerehrung für LCO Triathlet Jonas Borell

 

Der 23. Januar 2016 war für Jonas Borell aus Roschbach ein ganz besonderer Tag:

In Ladenburg fand die Siegerehrung des Rhein-Neckar-Triathlon Cup 2015 statt.

 

Jonas gewann mit 2.832 Punkten den Schüler- und Jugend Cup in seiner Altersklasse männliche Jugend A.

Bei jedem Wettkampf, welcher zum Rhein-Neckar-Cup gehörte, wurden Punkte für die Wertung vergeben. Als Basis für die Punktvergabe dienten die Siegerzeiten der einzelnen Rennen. Die Siegerzeiten wurden durch die Zeiten der Cup-Teilnehmer dividiert und mit 1000 multipliziert. Die Addition der so erworbenen Punkte entschied über die Reihenfolge der Cup-Gesamtwertung sowie Altersklassenwertung. In die Gesamtwertung kam, wer mindestens 3 Rennen bestritten hatte.

 

Der LCO Edenkoben gratuliert Jonas Borell zum 1. Platz und wünscht ihm für 2016 weitere sportliche Erfolge!

 

LCO-Nachwuchs mit guten Ergebnissen bei Landesmeisterschaften

 

Bei großen Teilnehmerfeldern der diesjährigen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften konnten sich die Nachwuchsathleten des LCO gut behaupten und ihre Leistungen aus der Vorwoche zum Teil noch übertreffen. Im Gegensatz zu den Pfalzmeisterschaften fand hier keine Jahrgangstrennung statt und so wurden in der U 16 die Jahrgänge 2001 und 2002 zusammen gewertet.

In dieser Klasse konnte sich Fynn Jung (2002) im Kugelstoßen über die neue Bestweite von 11,10 m freuen und belegte damit den 8. Rang. Auch im Hürdensprint konnte er sich nochmals steigern auf nunmehr 10,06 Sekunden. Hier blieb Apenayan Vasan (2002) lediglich 3/100 sec. über seiner Bestzeit und kam in 10,67 sec. ins Ziel. Dafür zeigte er ein sehr gutes 60 m Rennen und konnte mit 8,59 sec. seine Bestzeit deutlich steigern. Auch David Mees (2002) verbesserte sich auf 8,81 sec. nachdem er im Hürdensprint wegen eines Frühstarts leider disqualifiziert wurde. Die beiden gingen auch im Weitsprung an den Start. Mit 44 Teilnehmern wurde auf zwei Anlagen gleichzeitig gesprungen. David konnte seine Bestmarke auf 4,52 m steigern und Apenayan sprang 4,60 m weit. Damit konnten sie sich allerdings nicht für den Endkampf qualifizieren.

Dies gelang Julian Geiwiz (2001) mit einem Satz auf 5,34 m. Allerdings konnte er sich im Endkampf nicht mehr steigern und kam mit dieser Leistung auf den 6. Rang. Gemeinsam mit Dennis Mäuslein (2001) stand er auch im Endlauf über 60 m. Nach 7,88 sec. im Vorlauf belegte er im Endlauf mit 7,97 sec. den 8. Platz. Dennis konnte im Vorlauf mit 7,55 sec. seine Bestzeit einstellen und kam im Endlauf nach schwachem Start mit 7,59 sec. auf Rang 4. Gemeinsam gingen sie auch die 300 m Strecke an. Hier fanden 6 Zeitendläufe statt. Dennis musste bis zum letzten Lauf warten, konnte dann aber seinen Hausrekord aus der Vorwoche nochmals deutlich steigern und belegte mit 39,40 sec. einen sehr guten 2. Platz. Julian war im 4. Lauf an der Reihe, konnte seinen Lauf gewinnen und belegte in der Endabrechnung mit 40,47 sec. den 5. Rang.  

Bei den Mädchen war lediglich Lina Liebendörfer (2002) am Start. Sie konnte ihre Bestleistung über 800 m auf nunmehr 2:39,44 min. steigern. Damit belegte sie in ihrem Rennen den 3. und in der Endabrechnung aller Läufe den 6. Platz. Von den Aktiven war schon wie in der Vorwoche nur Jens Brödel am Start. Trotz Abistress reichte es über 200 m in 25,85 sec. zu Rang 11.

 

Gelungener Saisonauftakt für die Athleten des LCO Edenkoben

 

Am 16. Und 17. Januar fanden in Ludwighafen die Pfalz-Hallenmeisterschaften statt. Der LCO war mit 29 Athleten am Start. Für die Sportler eine gute Gelegenheit einen ersten Leistungstest für die Ausgangslage in der Saison 2016 zu wagen.

 

Dennis Mäuslein startete in der M 15 auf der 60 m-Sprintstrecke, wo er in einer pers. Bestzeit von 7,55 Sek. klar Pfalzmeister wurde. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Klasse U 18 in Sindelfingen. Auch über 300 m lief er in 40,29 Sek. als Erster ins Ziel.

In der gleichen Altersklasse ging Julian Geiwiz im 800 m Lauf an den Start. Er startete mit hohem Tempo, musste in der letzten Runde jedoch den späteren Sieger vorbeiziehen lassen und belegte mit 2:15, 06 Min. den 2. Platz.

Im Weitsprung konnte sich Julian mit neuer pers. Bestweite von 5,46 m den Pfalztitel sichern.

Apenayan Vasan startete in der M14 gleich in drei Disziplinen. Mit 8,86 Sek. über 60 m, neuer pers. Bestzeit von 10,64 Sek. über die 60 m Hürden  (Platz 4) und 4,68 m im Weitsprung (Platz 5) ist er auf einem guten Weg in die Saison 2016. Ebenso zeigte sich auch David Mees in der M14 mit einer neuen Bestleistung von 4,49 m im Weitsprung (Platz 7) und 8,84 Sek im 60 m Sprint.

Fynn Jung lief über die 60m Hürden eine neue pers. Bestzeit von 10,27 Sekunden und belegte damit den 2. Platz. Im Kugelstoßen agierte er konzentriert und souverän, und sicherte sich mit 10,66 m den Pfalztitel.

 

In der weiblichen Jugend U20 testete Valerie Mees nach langer Verletzungspause ihre Möglichkeiten im 60 m Sprint und im Weitsprung und konnte mit 4,60 m den ersten Platz belegen. Carolin Fiedler erreichte in der gleichen Altersklasse mit 4,54 m den 3. Platz im Weitsprung und mit 8,61 m den 5. Platz im Kugelstoßen.

Lina Liebendörfer konnte ihre Leistungen im Weitsprung auf 4,47 m verbessern und belegte damit Platz 7. Auf der 800 m Strecke lief sie in 2:42,11 Min auf den 3. Platz. Außerdem stand sie im Finale über 60 m, nach einer Vorlaufzeit von 9,01 Sekunden. Der Endlauf fand allerdings erst nach dem 800 m Lauf statt, so dass sie mit 9,08 sec. nicht ganz an ihre Vorlaufzeit herankam.

 

Auch am zweiten Tag war der LCO mit vielen Athleten in Ludwigshafen vertreten. Luisa Weigel und Charlotte Zimmermann starteten in der wU18 über 60 m und im Weitsprung, wo Luisa mit 4,18 m den 11. und Charlotte mit 4,06 m den 12. Platz belegte. Charlotte versuchte sich auch über die 200 m Hallenrunde und konnte in einer Zeit von 31,20 Sek. den 8. Platz erreichen.

Kira Weigel konnte sich auf ihrer Hausstrecke 800 m leicht auf eine Zeit von 2:35,78 Min steigern und überquerte die Ziellinie als 4. Ihre Schwester Alicja blieb im Kugelstoßen mit 9,05 m im Rahmen ihrer Möglichkeiten und belegte Platz 8.

Mithusha Ganeshananthan (W13)  lief über die 60 m in einer tollen Zeit von 8,77 Sek (im Vorlauf hatte sie sogar 8,74 Sek) zum Pfalztitel. Sie war mit dieser Zeit schneller als viele Ältere. Im Weitsprung belegte sie mit 4,32 m den 3. Platz.

 

Erstmalig Wettkampfluft mit den „Großen“ schnupperten Mona Liebendörfer und Marie Heß in der Klasse W12. Mona erreichte im 60 m Sprint mit 9,39 Sek. und mit 3,85 m im Weitsprung jeweils einen guten 4. Platz. Marie sprintete in 9,64 Sekunden ins Ziel über 60 m, erreichte mit 3,76 m den 8. Platz im Weitsprung und lief in 2:55, 45 Minuten über 800 m als 3. ins Ziel.

 

Jüngster Starter für den LCO war Gabriel Kirchmer, der als Elfjähriger in der Klasse M12 in tollen 2:41,62 min. auf den 2. Platz über die 800 m lief. Auch im 60m Sprint erreichte er das Finale und landete dort in 9,25 Sekunden auf dem 7. Platz.

Lukas Hahn (M12) startete bei seinem Debut für den LCO auch in drei Wettbewerben. Er konnte mit guten 9,06 Sekunden über 60m den 3. Platz belegen. Sein weitester Sprung (4,05 m) ließ ihn im Weitsprung auf dem 6. Platz landen, und über 800 m belegte er in 3:20,82 Minuten Platz 11.  Julian Weis (M12) erreichte über 60 m ebenfalls die Endläufe und kam mit 9,59 sec. auf den 11. Platz. Im Weitsprung kam er in der neuen Altersklasse noch nicht mit dem Absprung vom Brett zu Recht und musste sich mit 2,99 m begnügen.

 

Den ersten Saisoncheck führten die Senioren Michael Kirchmer (8,54 Sek) und Günter Traub (8,33 Sek) bei den Männern auf der 60 m Strecke durch. Die Hallenrunde (200 m) beendete Michael mit 27,92 Sek. auf dem 10. Platz und Günter mit 26,53 Sek. auf dem 9. Platz.

 

Bei der mU18 war der LCO mit der stärksten Gruppe vertreten. Aathithan Vasan zeigte einmal mehr seine Klasse im Sprint. Den 60 m Lauf gewann er mit neuem Vereinsrekord von 7,18 Sekunden und unterbot deutlich die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Meisterschaften. Auch die 200 m beendete er mit pers. Bestzeit von 23,56 Sek als Erster im Ziel. Adsaiyan Vasan lief die 60 m in 8,07 Sek und konnte seine Bestweite im Weitsprung auf 5,08 m steigern, was ihm den 5. Platz einbrachte. Auch Luca Damian ging auf der 60 m Strecke an den Start und kam mit 7,93 Sek ins Ziel. Beim Kugelstoßen konnte er mit guten 11,66 m den 3. Platz belegen. Ebenfalls im Kugelstoßen stiegen Max Jung und Felix Kusche in die Saison ein. Max erreichte mit 11,64 m den 4. Platz und Felix mit neuer pers. Bestleistung von 11,63 m den 5. Platz. Der Vizetitel im Hochsprung ging in diesem Jahr an Richard Wernicke, der sich auf 1,78 m verbessern konnte, womit er die gleiche Sprunghöhe erreichte wie der Sieger, leider aber einen Fehlversuch mehr auf dem Konto hatte. Stark verbessert zeigte sich auch Aaron Lang. Er überquerte die Hochsprunglatte bei 1,75 m und scheiterte zwei Mal knapp an 1,78 m. Im Endklassement belegte er somit den 4. Platz.

 

Einen weiteren Pfalztitel sicherte sich Sebastian Renner auf der 800 m Strecke, wo er mit 2:37,82 Minuten deutlich gewann. Zudem konnte er sich im Weitsprung auf 4,31 m verbessern und den 4. Platz belegen, sowie den 5. Platz über 60 m in einer Zeit von 9,06 Sekunden.

 

Zwei LCO–Läufer beim 2. Lauf der Winterlaufserie Rheinzabern

 

Jochen Acker und Philipp Jähne waren auch über 15 km am Sonntag,

dem 10. Januar 2016, in Rheinzabern mit am Start.

Jochen absolvierte die Strecke in 1:08:35 h und Philipp folgte in 1:12:22 h.

 

AKTUELLES

LCO

Sommerprogramm

- zum Trainingsplan -

 

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LCO Edenkoben