News & Presse

Archiv: Juli bis Dezember 2016

Bild: Gabriel Kirchmer, Jakob Burkhart und der Drittplazierte Jonathan Herwagen auf dem Podest

35. Silvesterlauf Schifferstadt

 

Bei der letzten Laufveranstaltung im Jahr 2016 in Schifferstadt waren vier LCO-Läufer mit am Start.

 

Steven Saliniewicz erreichte über 10 km nach 44:43min das Ziel, Michael Kirchmer benötigte über 5km 20:35min.

 

Außer den Erwachsenen starteten für den LCO  über die 5 km auch Gabriel Kirchmer und Jakob Burkhart. Gabriel wurde in der U14 gewertet, da es keine U12 bei 5 km gab. Gabriel wurde in dieser Altersklasse Erster in 20.07 min, Jakob Zweiter in 21.07 min.


mk.

LCO-Kids beim KiLa-Finale in Kaiserslautern
 
Am 20.11.2016 war es so weit! Das Finale um den KiLa-Cup des Leichtathletikverbandes Pfalz startete. Neben 273 Kindern aus 19 Vereinen waren auch die 3 Mannschaften des LCO qualifiziert: Die "Turbofrösche" der U8, die "Grünen Flitzer" der U10 und die "Green Fighters" der U12 übten schon alle fleißig im Vorfeld, um sich unter den besten Teams der Pfalz zu beweisen.
 
Los ging es am Morgen mit den Wettkämpfen der U8. Für den LCO starteten mit Leo Burkhart, Régis Leclercq, Lukas Willrich, Saskia Kirsch, Victoria Sanders, Jonas Dankler, Mia Poschmann, Felix Köhler, Jan Schade, Emilia Habermehl und Tatjana Salamon eine komplette KiLa-Mannschaft mit 11 Kinder in den Disziplinen: Einbein-Hüpfer-Staffel, Medizinball-Stoßen und Hindernis-Staffel. Das Team landete in allen Wettkämpfen auf dem 4. Platz, womit es am Ende in der Gesamtwertung zu einem guten 5. Platz reichte.

Um 12h fiel der Startschuss für die U10 für die Hindernis-Sprint-Staffel. Zehn nervöse "Grüne Flitzer" lieferten ein

spannendes Kopf an Kopf Rennen und konnten schließlich den 3. Platz für sich verbuchen.

Den 40m Sprint, der zweimal durchgeführt werden musste, konnten Lea Braun, Sion Dankler, Milani Ganeshananthan,

Julia Keller, Sven Kirsch, Jan und Johanna Rheude, Ruven Schneider, Lena Urrey und Linus Weis mit dem 2. Platz abschließen. Beim darauffolgenden Hoch-Weitsprung sorgten Jan Rheude und zuletzt Lea Braun mit

Sprüngen über 1m für Begeisterung im Team, was mit einem 3. Platz in dieser Disziplin belohnt wurde.

Beim Medizinball Stoßen mit 1,5kg konnte der 5. Rang erreicht werden, was in der Gesamtwertung den 4. Platz einbrachte.

"The Green Fighters" mit Melina Allmendinger, Katharina Asam, Peter Berg, Philipp Braun, Eva Fader, Mathavan

Ganeshananthan, Gabriel Kirchmer, Benjamin Kutschera, Niels Specht, Leon Textor und Jonas Zimmermann

begannen ihren Wettkampf mit Fünfsprung auf eine Matte, der mit dem 5. Platz beendet wurde. Beim Hindernissprint

machten The Fighters ihrem Namen alle Ehre und erliefen sich den 1. Platz, im Medizinball Stoßen erkämpften sie

sich Rang zwei mit durchgehend guten Weiten. Die sehr spannende 6 x 71m Staffel konnte mit dem 4. Platz abgeschlossen werden, was in der Gesamtwertung einen tollen 3. Platz bescherte hinter der LG Neustadt und Bad Dürkheim.

Katharina Asam wurde in der Einzelwertung der W10 die Tagesbeste,

Gabriel Kirchmer erreichte in der M11

den 3. Platz.

 

Wir alle erlebten einen tollen, spannenden Wettkampf und Saisonabschluss.

Glückwunsch!

 

sw.

Kalmit-Berglauf - letzter Lauf der Berglaufsaison 2016

 

Wie jedes Jahr beendet der Kalmit-Berglauf die Berglaufsaison.

Am Samstag, dem 19.11.2016 waren über 600 Teilnehmer am Start, die die 8,1 km lange Strecke und 505m Höhendifferenz bewältigen wollten. Das LCO–Läuferteam war mit 13 Läufer/innen dabei.

Es siegten Jonas Lehmann (TUS Heltersberg) in 31:20min und Melanie Noll (TSV Annweiler) in 37:20min.

 

Das Team des LCO-Edenkoben erreichte folgende Ergebnisse:

Michael Kirchmer AK M45 Platz 18 in 42:43min (persönliche Bestzeit),

Patrik Döringer AK M45 Platz 22 in 43:49min,

Andreas Kroll AK M40 Platz 21 in 46:47min,

Stefan Hänsel AK M30 Platz 23 in 46:58min,

Steven Saliniewicz AK M35 Platz 20 in 47:04min,

Michael Manger AK M50 Platz 26 in 47:50min,

Jochen Acker AK M50 Platz 35 in 49:15min,

Monica Standley AK W40 Platz 8 in 51:32min,

Johannes Röß AK M50 Platz 51 in 51:32min,

Henning Delius AK M35 Platz 33 in 52:52min,

Petra Valdmann AK W45 Platz 13 in 59:08min,

Pia Koch AK W50 Platz 17 in 59:13min,

Ludwig Adamé Haass AK M65 Platz 17 in 1:11:17h

 

Der erste Lauf in 2017 zum Pfälzer Berglaufpokal ist der Donnersberglauf  am 25.02.2017. Gleichzeitig auch Austragungsort Pfälzer Berglaufmeisterschaften.


mk.

Potzberglauf am 12.11.2016

 

Der Potzberglauf ist der vorletzte Lauf von insgesamt sieben Läufen zum Pfälzer Berglaufpokal. Zudem wurden gleichzeitig die Pfälzer Berglaufmeisterschaften ausgetragen.

Mehr als 300 Teilnehmer waren am Start, die die 8,2 km lange Strecke mit einer Höhendifferenz von 350m hoch zum Potzberg bewältigen wollten.

Der LCO Edenkoben war mit 8 Läufer/innen dabei.

 

Als erster LCO-Läufer erreichte Michael Kirchmer AK M45 in 40:31 min das Ziel.

 

Ihm folgten:

Michael Manger AK M50 in 40:43 min,

Patrik Döringer AK M45 in 40:54 min,

Peter Klein AK M55 in 42:14 min,

Jochen Acker AK M50 in 45:32 min,

Inge Treichel AK W45 in 48:03 min,

Monika Klein AK W50 in 48:30 min,

Ludwig Adamé Haass AK M65 in 1:06:11 h

 

In der Pfalzwertung der Senioren belegte:

Ludwig Adamé Haass M65 Platz 3

Inge Treichel W45 Platz 4

Monika Klein W50 Platz 5

Peter Klein M55 Platz 5

Michael Manger M50 Platz 5

Michael Kirchmer M45 Platz 6

Patrik Döringer M45 Platz 7

Jochen Acker M50 Platz 8.

pk.

Gabriel Kirchmer Pfalzmeister im Crosslauf

 

Am letzten Wochenende wurden in Rülzheim auf einer anspruchsvollen Strecke im Rahmen des Südpfalzcross die Pfalzmeisterschaften ausgetragen. Der Dauerregen hatte die Strecke zusätzlich ziemlich aufgeweicht, sodass die Läufer alle durch Schlamm und Matsch laufen mussten. Gabriel hatte auf einen Start in seiner Altersklasse verzichtet und war eine Altersklasse höher angetreten, da erst ab diesem Jahrgang auch Pfalzmeisterschaften ausgetragen wurden. In der Klasse U 14 musste eine Strecke von 2300 m absolviert werden in einem gemeinsamen Lauf mit der U 16. Gabriel lief von Beginn an im Vorderfeld mit und kam als jüngster Läufer als 5. nach 8:48,10 Minuten ins Ziel. Da die Athleten vor ihm alle der Klasse U 16 angehörten, wurde Gabriel Sieger in der Klasse U 14 und konnte sich damit über einen weiteren Pfalzmeistertitel in diesem Jahr freuen. Sein Vater Michael Kirchmer ging im Rennen über 4600 m in der M 40 an den Start. Auch hier war die Konkurrenz sehr groß und Michael behauptete sich in der Pfalzwertung auf Rang 5 in 19:23,20 Minuten.

 

 

LCO-Athleten in der Deutschen Bestenliste

In diesen Tagen wurde vom Deutschen Leichtathletikverband die diesjährige Bestenliste veröffentlicht. Erfreulicherweise schafften auch einige LCO-Athleten den Sprung in diese Rangliste. Am besten platziert ist Dennis Mäuslein auf Rang 20 über 100 m der M 15 mit 11,44 sec., über 300 m reichte es zu Platz 26 in 37,55 Sekunden. Ebenfalls in der M15 konnte  Julian Geiwiz über 300 m Hürden mit 43,31 sec.  Rang 28 belegen. Fynn Jung schaffte in der M 14 als 22. im Kugelstoßen mit 13,05 sec. den Sprung in die Liste. In der Klasse U 18 ist Richard Wernicke mit 53,73 m im Speerwerfen auf Platz 30 notiert und Leon Peter auf Platz 46 über 400 m Hürden in 59,54 Sekunden. Die 4 x 100 m Staffel schaffte ebenfalls den Sprung in die Bestenliste mit 45,07 sec. in der Besetzung Max Jung, Aathithan Vasan, Dennis Mäuslein und Luca Damian belegen sie Platz 44.

 

 

Kadernominierungen

Auf Grund ihrer guten Leistungen in der abgelaufenen Saison wurde folgende Athleten in verschiedene Kader aufgenommen: Dennis Mäuslein schaffte im Sprint den Sprung in den D-Kader von Rheinland-Pfalz. In den Pfalzkader berufen wurden Aathithan Vasan im Sprint und Julian Geiwiz über 300 m Hürden. Für die Sportler fand bereits Ende Oktober in Ludwigshafen der Kadereröffnungslehrgang statt. Für die jüngeren Nachwuchsathleten wurde im letzten Jahr die Talentfördergruppe gebildet. Hier wurden mit Fynn Jung und Mithusha Ganeshananthan ebenfalls zwei Athleten vom LCO berücksichtigt, die sich demnächst in Kaiserslautern zu einem Lehrgang treffen.

im.

"Kirchmer-Männer" beim Sparkassen-Südpfalz-Cross in Rülzheim

 

Am Samstag, den 5. November 2016, nahmen Gabriel und Michael Kirchmer beim Sparkasse-Südpfalz-Cross mit Pfalzmeisterschaften teil.

Bei Regenwetter startete Gabriel auf der 2300 m Strecke. Als Elfjähriger (M11) lief er in der mju14 mit und sicherte sich nach 8:42 min den 1. Platz dieser Altersklasse. Gleichzeitig konnte er sich nach seinem tollen Lauf über den Pfalzmeistertitel der mju13 freuen.

Vater Michael lief die 4600 m in 19:23 min und erreichte somit Platz 8 der m40. In den Pfalzmeisterschaften konnte er sich sogar über Platz 5 derselben Altersklasse freuen.   

no.

Vater und Sohn vor dem Start in Rülzheim.
Pfalzmeister der mju13: Gabriel Kirchmer.

LCO-Athleten erfolgreich beim 38. Martinslauf

 

Hervorragende Ergebnisse erzielten die LCO-Athleten am Samstag, dem 5.11.2016 beim Martinslauf in St. Martin.

Luca Jabczynski gewann den Schülerlauf über 1300m in der Zeit von 4:15min, Mithusha Ganeshananthan belegte im Gesamtlauf mit 5:23min Platz 4 und in der WJU14 Platz 1.

Sylvia Wernicke lief über 7,8km mit 37:51min auf Platz 4 in der Altersklasse W50.

mk.

Oktober 2016

Drei LCO Läufer beim 20. Bad Dürkheimer Berglauf

 

Am Samstag, dem 15. Oktober 2016, starteten drei LCO Läufer beim 20. Bad Dürkheimer Berglauf, der fünfte Lauf des Pfälzer Berglauf-Pokals.

Nach dem Start in der Leistadter Straße ging es über technisch anspruchsvolle Waldwege und Trails durch das Naherholungsgebiet Naturpark Pfälzerwald, hinauf zum Bismarckturm auf dem Peterskopf in der Nähe des Forsthauses Lindemannsruhe. Die Athleten absolvierten 8,7 km und 510 Höhenmeter bevor sie das Ziel erreichten.

Alle drei LCO Läufer konnten gute Ergebnisse für sich verbuchen:

 

Patrik Döringer, Platz 14 der M45 in 48:11 min

Jochen Acker, Platz 23 der M50 in 52:53 min

Ludwig Adamé Haass, Platz 14 der M65 in 1:15 h.

no.

Ulla, Jonas und Lothar vor dem Start in Offenbach.

17. Energie Südwest Cup-Lauf in Offenbach

 

Beim letzten Lauf der Cup-Serie am Sonntag, dem 9.10.2016 waren 7 LCO Athleten auf unterschiedlichen Strecken am Start.

 

Als einziger Schüler über 1000m erreichte Milan Waldmann mit 3:48 min den 12. Platz in der MK U10.

Auf der 5 km Strecke errang Tara Valdmann mit 26:58min Platz 4 in der Altersklasse U12w.

Marcus Naumer absolvierte die 21,1 km Strecke in 1:49:25h und belegte Platz 8 in der Altersklasse M40.

 

Erfolgreich in der Altersklassenwertung über 10km waren:

Jonas Borell,  mJU20 Platz 1, in 46:33min

Ulla Schiele,   W50     Platz 3, in 49:51min

Lothar Borell, M50     Platz 4, in 42:20min

Eva Schömer, W50     Platz 9, in 1:03:34h

mk.

Gabriel Kirchmer und Dennis Mäuslein Tagesbeste in Gaggenau

 

Traditionell zum Saisonausklang findet alljährlich der Schülervergleichskampf der Kreise Esslingen, Rastatt/Baden-Baden/Brühl und des Bezirks Südpfalz am 3. Oktober statt. Bei kühlem und regnerischem Wetter versuchten sich die Athleten noch einmal zu motivieren und einen guten Wettkampf abzuliefern. Die Veranstaltung litt seitens der Südpfalz leider unter zahlreichen Absagen vieler Sportler, so dass der Bezirk in der Gesamtwertung abgeschlagen den letzten Platz belegte. Erfreulich war, dass mit Gabriel Kirchmer über 800 m in 2:33,04 min. der Sieger und damit auch der Tagesbeste in der M11 mit 450 Punkten vom LCO kam. Das Gleiche erreichte auch Dennis Mäuslein in der M15 mit 11,70 sec. über 100 m. Dafür erhielt er 622 Punkte und den Ehrenpreis in dieser Klasse. Dies waren zugleich auch die einzigen Ehrenpreise, die in die Südpfalz gingen. Einen weiteren Sieg für das Team holte Sebastian Renner über 800 m der M13 mit guten 2:24,40 Minuten. Eine sehr gute Leistung zeigte auch Fynn Jung im Kugelstoßen der M14. Mit 13,05 m stieß er die 4 kg Kugel erstmals über die 13 Meter-Marke und kam damit in einem starken Feld auf den 3. Platz und sicherte sich gleichzeitig den Vereinsrekord der M14. Dazu kam noch der 2. Platz im Speerwerfen mit 35,54 m. Er musste auch kurzfristig noch im Hochsprung der M15 einspringen und erreichte dort mit 1,54 m Rang 3. Nachdem sämtliche 800 m Läufer der Südpfalz ausgefallen waren, musste Dennis Mäuslein an den Start gehen. Er machte seine Sache ganz gut und kam mit 2:21,47 min. auf den 3. Platz. Bei den jüngsten Teilnehmerinnen der Klasse W 10 war Eva Fader im Ballweitwurf nominiert. Sie zeigte einen guten Wettkampf und belegte mit 33,50 m den 2. Platz.  Mona Liebendörfer erreichte im Weitsprung der W 12 mit 4,31 m Platz 3 und wurde im Hochsprung mit 1,28 m Vierte, höhengleich mit Marie Heß, die Platz 5 belegte. Marie war auch im 60 m Hürdensprint nominiert, ebenso wie Leonie Altmann. Leider wird in Baden über eine andere Hürdenhöhe und mit anderen Hürdenabständen gelaufen. Die beiden machten es dafür ganz gut und kamen mit 11,27 sec. bzw. 11,60 sec. ins Ziel.   Auch Lukas Hahn ereilte in der M12 dieses Schicksal, er lief die Strecke in 11,42 Sekunden. Über 75 m war er etwas schneller unterwegs mit 11,22 Sekunden und wurde Vierter. Gabriel Kirchmer war noch über 50 m gemeldet. Nach etwas schwachem Start reichte es am Ende zu 7,97 sec. und Rang 5. Lina Liebendörfer gehörte zu den Vielstarterinnen an diesem Tag. Mit 14,31 sec. über 100 m und 14,45 sec. über 80m Hürden belegte sie jeweils Rang 5. Nach verhaltenem Beginn reichte es über 800 m am Ende lediglich zu Rang 6 mit 2:41,76 min. Apenayan Vasan musste in der M14 im Weitsprung ersatzweise einspringen und kam mit 4,68 m auf den 5. Rang.

Damit gehört die Saison 2016 nun der Vergangenheit an und es beginnen in den Herbstferien die Vorbereitungen für das kommende Jahr.

im.

Die erfolgreichen LCO Athleten in Gaggenau.

September 2016

Zum Saisonabschluss: Pfalz-Team-Meistertitel für LCO-Athleten

 

Zum Abschluss der Saison trafen sich die Leichtathleten am Samstag, 24.9. in Bad Dürkheim zu den Pfalz-Team-Meisterschaften. Der LCO war mit 5 Teams am Start.

 

In der Klasse WU14 gab es das größte Teilnehmerfeld (8 Teams). Die Mädels erkämpften sich in einem spannenden Wettkampf den 3. Platz. Marie Heß, Mona Liebendöfer, Leonie Altmann, Aathavi Sivakadadcham und Mithusha Ganeshananthan kamen in einigen Disziplinen nahe an ihre Bestleistungen und konnten sich mit einem tollen Staffellauf den Podestplatz sichern.

 

In der weiblichen U20 belegte das Team Luisa Weigel, Alicja Weigel, Kira Weigel, Natalie Müller, Nathalie Schadt, Sophia Peter, Lina Liebendörfer, Carolin Fiedler, Laura Renner und Lola Hüther den 1. Platz. Im Hochsprung konnten sowohl Kira Weigel mit 1,49 m wie auch Lina Liebendörfer mit 1,41m neue Bestleistungen erreichen und viele Punkte sammeln. Auch im Diskuswurf schafften Alicja Weigel mit 26,43 m und Natalie Müller mit 22,52m neue Bestleistungen.

 

Einen spannenden Wettkampf gab es in der männlichen U 14. Hier waren Lukas Hahn, Sebastian Renner, Julian Weis, Maximilian Asam und Gabriel Kirchmer für den LCO am Start und belegten am Ende Platz 3. Gabriel zeigte mit einer neuen Bestzeit von 11,04 über 75 m und einem starken 800 m Lauf, wo er die meisten deutlich älteren Konkurrenten hinter sich ließ, einmal mehr seine Qualitäten im Lauf. Lukas Hahn steigerte sich über die 60 m Hürden, und konnte seine noch frische Bestmarke im Ballwurf auf 42,50 m verbessern. Maximilian Asam erreichte mit 11,04 sec. Über 60m Hürden ebenfalls eine neue Bestzeit. Sebastian Renner ließ über 800 m einmal mehr alle anderen hinter sich und verbesserte seine Ballweite.

 

Einen weiteren Pfalztitel gab es für die männliche Jugend U16. Auch hier trugen einige Bestleistungen zum guten Teamergebnis bei. Fynn Jung konnte sich sowohl im Diskuswurf auf 29,64 m, wie im Hochsprung auf 1,57 m deutlich verbessern. Apenayan Vasan verbesserte sich im Hochsprung auf 1,49 m. Die meisten Punkte erreichte Dennis Mäuslein mit 11,85 sec über die 100 m, wo durch den starken Gegenwind keine neuen Bestzeiten zu Stande kamen. Weitere gute Leistungen zeigten David Mees, Steven Ziegler und Jonas Lang.

 

Einen klaren 1. Platz gab es auch für die Athleten der mU18. Leon Peter, Richard Wernicke, Aaron Lang, Luca Damian, Max Jung, Aathithan Vasan, Adsaiyan Vasan, Moritz Renner und Eric Schreber schafften zum Saisonende nochmal viele gute Leistungen. Über 600 Punkte gab es jeweils für Leon Peter mit 16,16 sec über 110mHü, Aathithan Vasan mit 11,77 sec über 100 m, Richard Wernicke mit 1,77 m im Hochsprung und Aaron Lang mit neuer Bestleistung von 13,29 m im Kugelstoßen. Adsaiyan Vasan steigerte seine Bestweite im Weitsprung auf 5,61 m.

 

Dies sind nur wenige der vielen guten Leistungen an einem erfolgreichen Wettkampftag zum Abschluss der Saison 2016.

im.

Saisonabschluss der Leichtathleten in Bad Dürkheim.

LCO-Läufer starten in Göcklingen und Karlsruhe

 

Als einziger LCO Läufer startete Lothar Borell am Sonntag, dem 25.09.2016 beim Energie Südwest Cup-Lauf in Göcklingen über die 10km Strecke.

Lothar erreichte mit einer Zeit von 43:30 min das Ziel und belegte Platz 2 in der Altersklasse M50.

 

Beim Baden-Marathon am Sonntag, dem 25.09.2016, waren Bernd Berscheid und Jochen Acker auf der Halbmarathonstrecke am Start.

Bernd absolvierte die 21,1 km Strecke in 1:31:42 h und errang Platz 7 in der Altersklasse M55. Jochen erzielte mit 1:42:56 h Platz 83 in der Altersklasse M50.

mk.

22. Rietburg-Berglauf 2016

 

Bei spätsommerlichen Temperaturen ging es am Samstag, dem 10.09.2016,

für 222 Läufer/innen hinauf zur Rietburg, darunter auch 4 Athleten des LCO Edenkoben.

Bernd Berscheid, schnellster LCO Läufer, benötigte für die 8,2 km Strecke und 420Hm 44:41min und  belegte damit Platz 2 in der Altersklasse M55.

 

Weitere Platzierungen erzielten:

Benedikt Mayer, MHK, in 48:55min Platz 9

Jochen Acker, M50,in 52:35min Platz 19

Yuan Gang, M40, in 58:08min Platz 16

mk.

Bernd Berscheid
Benedikt Mayer
Jochen Acker
Yuan Gang

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Bingen für U14, Saisonabschluss für die Sprinter in Haßloch

 

Wie im Vorjahr wurden auch die diesjährigen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U14 im Rahmen des Landesjugendsportfestes ausgetragen, dass am Wochenende in Bingen stattfand. Unter den Athleten waren auch vier Sportler vom LCO, die sich bei ihrem ersten großen Wettkampf gut präsentierten.

In der W 12 übersprang Marie Heß im Hochsprung die Höhe von 1,32 m und belegte damit den 2. Platz und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Im Dreikampf konnte sie ihre Punktzahl auf nunmehr 1176 Punkte verbessern, da sie sich vor allem im Ballwurf auf 28 Meter steigern konnte und in einem großen Teilnehmerfeld am Ende den 12. Platz belegte. Auch Mithusha Ganeshananthan konnte ihren Dreikampfwert auf 1357 Punkte in der W 13 verbessern und belegte am Ende Rang 7. Sie freute sich vor allem über ihre neue Bestleistung im Weitsprung von 4,64 m. Lukas Hahn startete im Dreikampf der M 12. Ihm gelangen gleich zwei neue Bestleistungen, und zwar über 75 m mit 10,84 sec.  und im Ballwurf mit 38 Metern. So sammelte er am Ende 1155 Punkte und belegte mit dieser neuen Bestmarke einen guten 5. Platz. Gabriel Kirchmer hatte sich in der M12 über 800 m für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften qualifiziert und konnte sich in einem starken Teilnehmerfeld am Ende mit 2:33,72 min. über Platz 4 freuen, zumal er noch der M 11 angehört.

 

Aathithan Vasan und Dennis Mäuslein starteten beim Saison-Abschlusssportfest in Haßloch in einem Sprint-Dreikampf. Es galt die Strecken 50m, 100m und 200m zu absolvieren. Am Ende der Saison und bei Gegenwind waren natürlich keine Spitzenzeiten mehr zu erwarten, trotzdem gingen die beiden mit dem nötigen Ernst an die Sache. Mit 6,37 sec. über 50 m, 11,69 sec. über 100 m und 23,79 sec. im 200 m Lauf hatte Aathithan am Ende alle Rennen für sich entschieden und konnte sich über den Siegerpokal in der U18 freuen. Auch Dennis musste in der U18 starten, da in seiner Altersklasse kein Wettkampf angeboten wurde. Seine Leistungen waren 6,53 sec., 11,89 sec. und 24,11 sec., damit lag er am Ende nur 3 Punkte hinter dem Zweitplatzierten auf dem 3. Rang. Ein schöner Saisonabschluss für die Athleten, der vom LC Haßloch sehr gut organisiert und durchgeführt wurde.

im.

Dorothee, Monica und Michael.

5. Abendsportfest Pfungstadt

 

Beim letzten Abendsportfest am Mittwoch, dem 07.09.2016 in Pfungstadt, gingen 4 LCO Athleten an den Start. Zum ersten Mal startete Monica Standley über 400m und erzielte mit 70,55s Platz 1 in der Altersklasse W40.

Dorothee Schömer erreichte über 400m mit 65,16s Platz 3 und Michael Kirchmer mit 62,03s Platz 1 in der Altersklasse M45.

Auf der 3000m Distanz lief Patric Burkhart nach 10:54,11min ins Ziel und erreichte Platz 2 in der Altersklasse M40.

mk.

LCO-Erfolge bei Pfalz-Mehrkampfmeisterschaften

 

Wie seit vielen Jahren üblich wurden am vergangenen Wochenende in Neustadt die Mehrkampfmeisterschaften 2016 auf Pfalzebene ausgetragen.

 

Stark verbessert gegenüber dem Vorjahr zeigten sich die Fünfkämpfer in der männlichen U 18. Max Jung konnte seine Leistung aus dem Vorjahr um mehr als 300 Punkte steigern und wurde mit 2.816 Punkten überraschend Vizemeister vor seinem Vereinskameraden Aathithan Vasan, der auf 2.757 Punkte kam. Beide holten im 100 m Sprint ihre meisten Punkte, zeigten aber auch über 400 m mit 56,18 sec. (Aathithan) bzw. 57,32 sec. (Max) gute Leistungen.

Überraschend meldete sich auch Aaron Lang für den Fünfkampf, den er mit guten 2.492 Punkten auf Rang 6 beendete. Er zeigte seine beste Leistung im Kugelstoßen mit 12,04 m. Das Gleiche gilt auch für Luca Damian, der ebenfalls im Kugelstoßen mit 12,71 m überzeugte und in der Gesamtwertung mit 2.435 Zählern auf Platz 9 kam. Die Mannschaft komplettierte Richard Wernicke mit 2.372 Punkten.

Gemeinsam wurde Team auch Pfalzmeister mit insgesamt 12.872 Punkten.

 

Den einzigen Vereinsrekord der Veranstaltung erreichte Mithusha Ganeshananthan im Dreikampf der W 13 mit 1.315 Zählern. Damit stand sie als Dritte auch auf dem Siegertreppchen. In der W 12 trennte Marie Heß und Mona Liebendörfer am Ende nur ein Punkt. Marie wurde Fünfte mit 1.137 Punkten vor Mona mit 1.136 Zählern. Durch den Ausfall der beiden anderen Athletinnen platzte hier leider die Mannschaftswertung. Besser lief es dagegen bei den Jungs der gleichen Altersklasse. Sie wurden mit der Mannschaft Vizemeister mit 5.318 Punkten knapp hinter Zweibrücken.

Leider verletzte sich Sebastian Renner gleich bei seiner ersten Disziplin, dem 75 m Sprint. Er brachte dann den Wettkampf aber zu Ende, um die Mannschaft in der Wertung zu halten. Ohne die Verletzung hätte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Zweibrücken gegeben.

Eifrigster Punktesammler war in der M13 Maximilian Asam, der auf 1.191 Punkte kam und damit am Ende Fünfter wurde. Die gleiche Platzierung gab es für Lukas Hahn in der M12 mit 1.125 Zählern. Gabriel Kirchmer (12.) und Julian Weis (14.) waren die weiteren Mitstreiter in der Mannschaft.

 

An den Siebenkampf wagten sich in der U20 Sabrina Jäckle und Carolin Fiedler. Am Samstag bei guten äußeren Bedingungen brachten sie den Hürdensprint, Kugelstoßen, Hochsprung und die 200 m hinter sich. Am Sonntag störte dann ein starker Wind verbunden mit Regen die Wettkämpfer. Beide blieben beim Weitsprung unter den nassen Bedingungen hinter ihren Möglichkeiten zurück. Am Ende kämpften sie sich nach dem Speerwurf über die 800 m Strecke und erreichten schließlich mit 3.124 Punkten für Sabrina den 1. und Carolin mit 2.179 Punkten den 2. Platz.

Pech hatten auch die Vierkämpfer der U 16, deren erste Disziplin der Hochsprung war und im strömenden Regen ausgetragen wurde. Das Anlaufen durch Wasserpfützen und die  Landung auf der durchweichten Matte waren nicht gerade angenehm. Trotzdem konnten alle Athleten ihre Leistung abrufen und sprangen teilweise sogar neue Bestleistungen. Die deutlichste Steigerung gelang David Mees auf 1,45 m. Am höchsten sprang erwartungsgemäß Julian Geiwiz mit 1,72 m, damit war er auch bester aller Hochspringer. Nach dem Hochsprung hörte auch der Regen auf und in den anschließenden Disziplinen 100 m und Weitsprung  sammelten vor allem Dennis Mäuslein und Jonas Lang viele Punkte. Bester Mann im Kugelstoßen war Fynn Jung, der seine persönliche Bestleistung auf nunmehr 12,28 m steigern konnte und mit dieser Leistung sich auch den Sieg im Vierkampf der M14 mit 1.941 Punkte sicherte. Ebenfalls auf dem Treppchen als Dritter stand Jonas Lang mit 1.898 Zählern. Mit den Rängen 5 und 8 gab es auch für Apenayan Vasan und David Mees gute Platzierungen. In der M 15 zeigte Julian Geiwiz nach seinem Hochsprung auch in den weiteren Disziplinen gute Leistungen und holte sich ebenfalls den Pfalzmeistertitel mit 2.121 Punkten.  Guter Vierter wurde Dennis Mäuslein, der am Ende auf 1.956 Punkte kam. Mit 9.606 Punkten ging auch die Mannschaftswertung nach Edenkoben. In der W 14 waren Lina Liebendörfer und Lola Hüther am Start. Beide Athletinnen konnten vor allem im Weitsprung und über 100 m viele Punkte sammeln und wurden am Ende Vierte (Lina 1.743 Punkte) und Neunte (Lola 1.593 Punkte).

im.

Erdinger-alkoholfrei Südpfalzlauf Rülzheim

Gabriel Kirchmer gewinnt über 5 km in der mju14  

 

Am Sonntag, dem 4. September 2016 waren fünf LCO Läufer/innen auf unterschiedlichen Strecken beim Südpfalzlauf in Rülzheim am Start.

 

Der elfjährige Gabriel Kirchmer war der schnellste LCO Läufer über die 5km Strecke. Bei km 3 lief  Gabriel an Papa Michael vorbei. Gabriel finishte in der Zeit von 20:18 min und siegte somit in der mju14 (obwohl er eigentlich erst für die mju12 startet). Papa Michael folgte in der Zeit von 20:42 min und erreichte in der mhk Platz 5.

Jochen Acker lief mit 21:57 min in der mhk auf Platz 8 und Mama Nicole Kirchmer mit 31:47min auf Platz 17 in der whk.

 

Erfolgreich über die 10 km war Ulla Schiele. Ulla belegte den 2. Platz in der Altersklasse W55 in der Zeit von 49:10min.

mk.

Schnellster LCO-Läufer des Tages: Gabriel Kirchmer
Jochen Acker & Familie Kirchmer vor dem 5 km Lauf
Ulla Schiele gewinnt den 2. Platz ihrer Altersklasse W55.

Steven Saliniewicz startet auf der Mitteldistanz

beim Carglass Cologne Triathlon Weekend (1,9/ 90/ 21,1 km)

Steven Saliniewicz.

Bei einem Triathlon-Event der Superlative war heute, am

4. September 2016, LCO Triathlet Steven Saliniewicz am Start. Über das gesamte Wochenende fanden verschiedenste Triathlonwettkämpfe auf unterschiedlichen Distanzen statt. Steven startete auf der Mitteldistanz, dem Cologne226 half. Die 1,9 km Schwimmen wurden im Fühlinger See absolviert. Im Anschluss ging es auf die

90 km Radstrecke rund um Köln, gefolgt von einer außergewöhnlichen Wechselzone bei der WM Regattabahn. Nach 21,1 km Lauf bot sich den Athleten ein spektakulärer Zieleinlauf auf der Deutzer Rheinseite mit Blick auf die Skyline Kölns und den Dom.

 

Bei seiner ersten Mitteldistanz kann sich Steven über eine tolle Zielzeit von 5:22 h freuen. Er belegte damit Platz 35 der Altersklasse TM35.

no.

Tanja Rheude erzielt Platz 4 (AK) bei Triathlon-Debüt

29. Hardtsee-Triathlon in Ubstadt (0,6/ 16/ 4 km)

Tanja Rheude bei ihrem ersten Triathlon.

Am 4. September 2016 absolvierte LCO Athletin Tanja Rheude ihren ersten Triathlonwettkampf in Ubstadt. Gemeinsam mit circa 300 weiteren Sportlern fiel für sie der Startschuss im 23°C warmen Hardtsee für die 600 m lange Schwimmstrecke. Bereits als dritte Frau verließ sie das Wasser und begab sich auf die flache 16 km Radstrecke. Diese brachte durch einen plötzlichen Regenschauer und enge Wendepunkte erschwerte Bedingungen mit sich. Ein 4 km Lauf rund um das Seegelände vollendete den Triathlon.

 

Tanja lief bei ihrem Triathlon-Debüt nach nur 1:00 h über die Ziellinie und sicherte sich somit Platz 4 ihrer Altersklasse W30.

no.

 

Stefan Hänsel.

Frank Ixmann und Stefan Hänsel beim

23. Eberbacher Triathlon (0,7/ 22/ 6 km)

 

Am Sonntag, den 4. September 2016, starteten die beiden LCO Triathleten Frank Ixmann und Stefan Hänsel beim 23. Eberbacher Triathlon.

Ebenfalls am Start war zweifacher Triathlon Europameister Timo Bracht. Hier zeigte sich einmal mehr das besondere Flair der Sportart: Profis, Amateure und Altersklassensportler starten gemeinsam auf einer Strecke.

Frank Ixmann.

Mit einem Massenstart im Neckar begann um 9 Uhr früh der Wettkampf mit 700m Schwimmen, gefolgt von 22 km Radfahren über eine stark profilierte Strecke. Vollendet wurde der Triathlon mit einem 6 km Lauf, begleitet von einigen Regengüssen.

 

Stefan lief nach 1:20 h über die Ziellinie und konnte sich über Platz 5 seiner Altersklasse M30 freuen. Ebenfalls in der M30 erzielte Frank, mit einer Zeit von 1:34 h, Platz 8.

no.

29. Abendstraßenlauf  Herxheim

 

Zwei Läufer des LCO Edenkoben gingen am Freitag, dem 02.09.2016 in Herxheim über 10 km Strecke an den Start.

Auf der flachen Strecke durch die Straßen von Herxheim, lief Bernd Berscheid in der Zeit von 42:50 min ins Ziel und erreichte in seiner Altersklasse M55 Platz 4.

Hans-Werner Schömer folgte in der Zeit von 55:12min und belegte in seiner Altersklasse M50 Rang 20.

mk.

August 2016

Martin Schreieck erfolgreich beim Weinstraßenlauf

 

Als einziger LCO Läufer nahm Martin Schreieck am Sonntag, dem 28.08.2016 am Weinstraßenlauf teil. Martin absolvierte die 10,8 km Strecke in der Zeit von 47:37 min und belegte Platz 1 in seiner Altersklasse M60.

mk.

1. Pirmasenser Sprint-Triathlon

mit Rheinland-Pfalz-Meisterschaften (0,75-20-5 km)

Die LCO Triathleten beim Pirmasenser Sprint Triathlon (Foto: Evi Motl).

Platz 1 für Inge Treichel (AK), Helge Griasch (AK/ RLP) und Patrik Döringer (AK/ RLP), Platz 2 für Monika Klein (AK)

 

Ein besonderes Triathlon Event fand am Sonntag, den 21. August 2016 in Pirmasens statt. Die Triathleten schwammen in einem eigens für den Wettkampf aufgebauten Schwimmbecken auf dem Pirmasenser Messplatz auf 25m Bahnen ihre 750m Wettkampfstrecke. Es folgten 20km Rad auf einem Rundkurs, sowie 5km Lauf auf einer Wendepunktstrecke.

Die sechs LCO Triathleten waren alle sehr erfolgreich und konnten viele Podestplätze in den jeweiligen Altersklassen für sich verbuchen:

 

Patrik Döringer, Platz 1 der AK M45 in 1:10 h (RLP)

Helge Griasch, Platz 1 der AK M50 in 1:16 h (RLP)

Marcus Naumer, Platz 2 der AK M40 in 1:18 h (RLP)

Jürgen Motl, Platz 5 der AK M45 in 1:22 h

Monika Klein, Platz 2 der AK W50 in 1:25 h

Inge Treichel, Platz 1 der AK W45 in 1:33 h

no.

14. SIGMA SPORT Bikemarathon in Neustadt an der Weinstraße

Die LCO Mountainbiker beim Bikemarathon in Neustadt (Foto: Inge Treichel).

Am 14. August 2016 befuhren hunderte Radsportler den Pfälzer Wald beim SIGMA Sport Bikemarathon. Die Radfahrer absolvierten verschiedene Distanzen über Weinbiet, Wolfsburg oder Nonnental. Ihre technische und konditionelle Ausdauer konnten sie auf Wald-, Forst- und Wiesenwegen sowie anspruchsvollen Singletrails unter Beweis stellen.  Die spannende Mischung aus Naturerlebnis und sportlicher Rennaction war für Zuschauer und Sportler ein besonderer Anreiz für das rasante Rennen.

Vier LCO Athleten starteten auf unterschiedlichen Distanzen und konnten alle sehr gute Ergebnisse (trotz platten Reifens bei Evi Motl) für sich verbuchen:

 

Mitteldistanz (49 km / ca. 1.450 Hm)

Michael Manger,  AK 5 der Masters II männlich in 2:36 h
 

Kurzdistanz (35 km / ca. 880 Hm)

Monika Standley, AK 5 der Masters weiblich in 2:16 h

Evi Motl, AK 8 der Masters weiblich in 2:32 h

Jürgen Motl, AK 43 der Masters männlich in 2:32

no.

Dennis Mäuslein erzielt neuen Vereinsrekord in Bremen

 

Am Wochenende fanden in Bremen die Deutschen Meisterschaften der Klasse U16 statt. Vom LCO hatten sich Dennis Mäuslein über 100 m und 300 m sowie Julian Geiwiz über 300 m Hürden qualifiziert. Nach einer langen von vielen Staus geprägten Anreise zeigten sich beide aber zum Wettkampfauftakt hellwach. Am Samstag musste Julian Geiwiz gleich im 1. Vorlauf über die lange Hürdenstrecke antreten. Er hatte einen starken Lauf erwischt und konnte trotz erneuter Probleme über den Hürden seine Bestzeit auf 43,48 sec. steigern und sich überraschend für das B-Finale qualifizieren. Für das B-Finale am nächsten Tag wurde ihm Bahn 1 zugelost. Dieses Mal klappte es besser mit der Hürdenüberquerung und nach einem guten Rennen stand erneut eine Steigerung auf 43,31 sec. zu Buche.

 Auf Platz 22 der Meldeliste angereist, konnte sich Julian in der Endabrechnung über Rang 13 freuen.  Auch für Dennis standen am Samstag die Vorläufe an. Auf Grund des ungünstigen Zeitplans musste er zunächst über 300 m und knapp 60 Minuten später über 100 m antreten.  Er wurde dann noch ausgerechnet in den letzten Vorlauf über die Langstrecke gesetzt. Nach gutem Start konnte er mit 37,79 sec. den 3. Platz in seinem Vorlauf belegen und sich für das B-Finale qualifizieren. Im 100 m Sprint musste er gleich im 2. Vorlauf ran, so dass die Erholungsphase sehr kurz ausfiel. Trotzdem zeigte Dennis erneut einen sehr guten Start und belegte mit 11,62 sec. erneut den 3. Platz in seinem Vorlauf und qualifizierte sich auch hier für den B-Endlauf, der wiederum eine Stunde nach den Vorläufen ausgetragen wurde. Auf Bahn 2 lieferte er sich ein tolles Sprintduell mit dem Läufer auf der Innenbahn und musste sich nur knapp mit 11,41 zu 11,44 sec. geschlagen geben.  Damit verbesserte er aber den Vereinsrekord von Aathithan Vasan, der 2014 11,54 sec. gelaufen war und belegte in der Endabrechnung den 10. Platz in einem großen Sprinterfeld. Tags darauf stand dann für ihn noch der Endlauf über 300 m an.  Dennis kämpfte sich mit 38,06 sec. als Dritter ins Ziel und in der Gesamtergebnisliste auf den 11. Platz. Alle Läufer hatten mit einem unangenehmen böigen Wind zu kämpfen, kaum einer konnte seine Zeit vom Vortag steigern. Beide Athleten hatten aber ihre Leistung zum Saisonhöhepunkt abgerufen und konnten zufrieden die lange, erneut von vielen Staus beeinträchtigte Heimreise antreten.

Bereits eine Woche zuvor hieß es für Aathithan Vasan in Mönchengladbach seine Deutschen Meisterschaften in der U 18 zu bestreiten. Er hatte sich über 100 m bei den Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren können. Er musste im sechsten von acht Vorläufen an den Start gehen. Leider verpatzte er den Start und kam zu spät aus den Blöcken. Er zeigte dann zwar einen guten Lauf und lief mit 11,30 sec. seine zweitbeste Zeit. Mit etwas besserem Start hätte er mit Sicherheit den Zwischenlauf erreicht, den er nur um 4/100 sec. verpasste wie auch eine neue persönliche Bestzeit.

                                                                                                                   im.

LCO-Triathleten starteten beim Summertime-Triathlon in Karlsdorf-Neuthard

Vereinsrekord für Stefan Hänsel – Drei Platzierungen auf Rang 2

Drei Starter auf der Olympischen Distanz beim Summertime Triathlon: Stefan Hänsel, Helge Griasch, Jonas Borell.

Am 07. August 2016 starteten 7 LCO-Athleten beim Summertime-Triathlon.

Der Veranstalter bot sowohl eine Olympische-Distanz mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen, als auch einen Sprinttriathlon über 0,750 km Schwimmen, 23 km Radfahren und 6,6 km Laufen an.

Das Schwimmen fand im Sieben-Erlen-See ohne Neoprenanzug statt, da die Wassertemperatur um die 25 Grad betrug. Rad- und Laufstrecken waren flach und erstreckten sich im umliegenden Gebiet.

Urkunde von Frank Kiefer mit Autogramm von Ironman Europameister, Sebastian Kienle.

Ein besonderes Flair sowohl für die Athleten als auch für Zuschauer bot das Altenbürgstadion. Neben der Wechselzone (Rad/Lauf) und beim Zieleinlauf konnten die Zuschauer hautnah die Athleten erleben. Bei sommerlichen Wetterbedingungen erzielten die LCO-Triathleten nicht nur gute Ergebnisse, sondern hatten auch jede Menge Spaß am Wettkampf.

 

Ergebnisse:

 

Olympisch (1,5/40/10 km):

Stefan Hänsel, TM30, 2:19 Std., AK Platz 11 (aktueller Vereinsrekord)

Jonas Borell, JuM, 2:21 Std., AK, Platz 2

Helge Griasch, TM50, 2:28 Std., AK Platz 12

Daniel Baumann, TM20, 2:42 Std., AK-Platz 13

 

Sprint (0,750/23/6,6 km):

 Frank Kiefer, TM40, 1:22 Std., AK Platz 2

 Ixmann Frank, TM 35, 1:34 Std., AK Platz 11

 Schiele Ulla, TW55, 1:36 Std., AK-Platz: 2

 

                                                                                                                                                   it.

Michael Kirchmer und Jochen Acker.

33. Bellheimer Sommernachtslauf

 

Am 6. August 2016 gingen die Läufer Michael Kirchmer, Bernd Berscheid und Jochen Acker beim

33. Bellheimer Sommernachtslauf für den LCO an den Start.

Am schnellsten über die 25 km Strecke lief Michael in 1:56:56h über die Ziellinie.

Bernd folgte in 1:58:11h.

Jochen finishte in 2:09:57h.    

                                                                        mk.

Juli 2016

HeidelbergMan 2016

Stefan Hänsel am Start für den LCO Edenkoben
LCO Triathlet Stefan Hänsel Starter beim "HeidelbergMan".

Der Heidelberger Triathlon gehört zu den landschaftlich schönsten und anspruchsvollsten Veranstaltungen im deutschen Triathlonsport. Am 31.Juli absolvierte Stefan Hänsel die olympische Distanz vor der Kulisse des Heidelberger Schlosses: 1.600 Meter Schwimmen im Neckar zwischen Alter Brücke und Neckarvorland, 36 km Radfahren durch die Heidelberger Altstadt, dabei zwei Mal am Schloss vorbei auf den Königsstuhl,  abschließend 10km Laufstrecke auf dem Philosophenweg mit kräftiger Steigung und Blick über das Neckartal.

 

Stefan Hänsel, LCO Triathlet, bewies mit seiner Zielzeit von 2:44 Std. (S 25:54 Min./R 1:24 Std./L 53:16 Min.)

seine Ausdauerfähigkeit und konnte sich über Platz 48 in seiner AK TM30 freuen.

it.

Fünf LCO-Triathleten beim RömerMan –

22. Ladenburger Triathlonfestival am 23. Juli 2016

"Römer Man" Patrik Döringer.

Das Sportereignis des "Römer Man" Triathlons war für die Triathleten und Zuschauer wie immer etwas Besonderes. Mit dem Schiff fuhren die Athleten von Ladenburg 1,8 km neckaraufwärts. Dort sprangen sie von der Fähre in den Fluss, worauf der Wasserstart erfolgte. Im Anschluss wurden 41 anspruchsvolle Radkilometer über den Weißen Stein mit Anstiegen bis zu 18 Prozent und 700 Höhenmetern absolviert. Der abschließende

10 km-Lauf ging zweimal über einen 5-Kilometer-Rundkurs mit Ziel Römerstadion.

Die "Fitness-Triathleten" in Ladenburg.

Die „Fitness-Triathleten“ hatten es etwas einfacher: 500 m Schwimmen im Freibad, 24 km Radfahren auf den angrenzenden Wirtschaftswegen mit abschließendem 5 km-Lauf.

 

Hierbei erzielte Monika Klein den 1. Platz ihrer Altersklasse TW50 in einer Endzeit von 1:21 h.

LCO Triathleten treffen Ironman World Champion 2005, Faris Al-Sultan.

RÖMER-Man

(„Olympisch“ 1,8/41/10 km):

Patrik Döringer, 2:36 h, AK TM45, Platz 16

 

ICL-FITNESS-TRIATHLON

(0,5/24/5 km):

Tim Ahnsorge, 1:16 h, AK TM35, Platz 4

Monika Klein, 1:21 h, AK TW50, Platz 1

Nathalie Orlemann, 1:28 h, TW20, Platz 5

Inge Treichel, 1:33 h, TW45, Platz 16

it./no.

Blausee-Triathlon in Altlußheim

 

Der TV 1894 Altlußheim veranstaltete am 23. Juli 2016 seinen

8. Jedermann-Triathlon.

 

Bei sommerlichen Temperaturen lockte der Baden-Württembergische Blausee die Triathleten an die Startlinie zum Massenstart.

Die Distanzen über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren mit Windschattenfreigabe und 5 km Laufen im umliegenden Gebiet, standen auf der Tagesordnung der Athleten.

Die Ziellinie im Blauseegelände erreichten die zwei gestarteten LCO-Triathleten mit jeweils sehr guten Ergebnissen. Ulla Schiele belegte in ihrer Altersklasse TW50 den 2. Platz in einer Endzeit von 1:16 h.

Marcus Naumer lief nach 1:12 h ins Ziel und sicherte sich somit Platz 17 der AK TM40.

it./no.

Dennis Mäuslein Vierter bei Süddeutschen Meisterschaften

 

Im saarländischen St. Wendel wurden am Wochenende die Süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften ausgetragen.

Bei guten äußeren Bedingungen konnte vor allem Dennis Mäuslein in der M 15 überzeugen. Vor den Deutschen Meisterschaften wollte er noch einmal seine beide Paradestrecken 100 m und 300 m testen.  Da der Zeitplan wie im August in Bremen zunächst die 300 m und knapp eine Stunde später die Vorläufe über 100 m vorsieht, war es ein richtiger Härtetest. Über die lange Sprintdistanz musste Dennis im 2. Vorlauf antreten und hatte auf Bahn 2 alle Gegner vor sich. Nach verhaltenem Beginn zeigte er aber einen starken Kurvenlauf und ein gutes Finish, das ihm am Ende Platz 4 mit neuer persönlicher Bestzeit von 37,55 sec. einbrachte. Im anschließenden 100 m Vorlauf lief er bei Windstille mit 11,60 sec. seine zweitbeste Zeit und qualifizierte sich für den Zwischenlauf, den er mit 11,69 sec. bei leichtem Gegenwind bestritt. Mit dieser Zeit schaffte er sogar den Sprung ins Finale. Dort musste er auf der ungünstigen Bahn 1 starten und erreichte bei 1,5 m Gegenwind mit 11,76 sec. den 6. Platz.

In der M 14 war Jonas Lang ebenfalls über 100 m am Start. Mit 12,33 sec. qualifizierte auch er sich für den Zwischenlauf, in dem er sich leicht auf 12,32 sec. steigern konnte. Damit lag er zeitgleich auf Rang 8 mit einem anderen Läufer. Per Losentscheid ging der letzte Startplatz im Finale dann leider an den anderen Athleten. Julian Geiwiz schrammte über 300 m Hürden mit 43,55 sec. nur knapp an seiner Bestzeit (43,50) vorbei. Nach gutem Beginn gab es in der Kurve einige Rhythmusprobleme, ehe ihm auf der Zielgerade wieder sein Stehvermögen zu Gute kam und er noch einige Plätze gut machte. So belegte er in seinem Lauf den 3. Platz und im Gesamtklassement den 7. Rang. Gar nicht gut lief es dafür im Hochsprung. Die Anfangshöhe von 1,65 m schaffte er noch im 2. Versuch, während er an der nächsten Höhe von 1,70 m scheiterte. Damit blieb lediglich Rang 11.

Im Speerwerfen der M 14 hatte sich Fynn Jung für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Nach gutem Beginn mit 37,56 m konnte er sich aber im weiteren Wettkampf nicht mehr steigern. Das reichte im Endklassement für Rang 13.

Als einzige Athletin hatte sich Lina Liebendörfer über 100 m und 800 m qualifiziert. Sie konnte aber krankheitsbedingt leider nicht an den Start gehen.

im.

Die LCO Triathleten vor dem Start in Herxheim.

Jedermann-Triathlon

(0,5/20/5 km) in Herxheim

 

Der TV1892 Herxheim veranstaltete bereits zum 14. Mal einen Jedermann-Triathlon-Wettkampf.

Die Athleten schwammen 500 m im Waldfreibad Herxheim worauf der 20-km-Radparcour auf der voll gesperrten Kreisstraße zwischen Herxheim und Hatzenbühl folgte. Der Lauf über 5 km führte mehrmals um die Stadiontribüne zum Ziel am Freibad.

Die sieben gestarteten LCO-Triathleten konnten am Sonntag, den 10. Juli 2016, sehr gute Ergebnisse verbuchen:

 

Jonas Borell, MHK, Zeit: 1:05 h, Rang 2

Frank Kiefer, TM40, Zeit: 1:06 h, Rang 5

Lothar Borell, TM50 , Zeit: 1:09 h, Rang 4

Tim Ahnsorge, TM30, Zeit: 1.11 h, Rang 13

Torsten Bamberger, TM40, Zeit: 1:15 h, Rang 16

Frank Ixmann, TM30, Zeit: 1:16 h, Rang 15

Nicole Kranz, TW30, Zeit: 1:23 h, Rang 5

it.

LCO-Athleten bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften

Nach zahlreichen verletzungs- und krankheitsbedingten Absagen war nur noch ein kleines Aufgebot in Eisenberg bei den diesjährigen Rheinland-Pfalzmeisterschaften am Start.

Von Beginn an lief es gut bei den LCO-Athleten. Als Erster musste Julian Geiwiz im Hochsprung der M 15 antreten. Mit 1,72 m holte er sich den Titel in dieser Disziplin vor dem höhengleichen Konkurrenten aus Mainz. Julian agierte sehr konzentriert und leistete sich bis zu 1,72 m keinen Fehlversuch. Diese Höhe überquerte er im 2. Versuch, während sein Gegner in den 3. Versuch musste. Julian ging dann noch über 300 m und 300 m Hürden an den Start. Mit einer Bronzemedaille über die Langhürden in 44,08 sec. und einem 4. Platz über die Flachstrecke in 38,85 sec. zeigte Julian auch hier gute Leistungen. Über die Hürdenstrecke kam er dieses Mal gar nicht mit dem Rhythmus zu Recht und verschenkte damit eine bessere Zeit. Als nächster Athlet musste Dennis Mäuslein in die Startblöcke. Über 100 m konnte er sich nach seinem Vorlaufsieg auf 11,70 sec. steigern und holte sich Platz 2 und die Silbermedaille. Über 300 m zeigte er dann seinen bis jetzt besten Lauf über diese Strecke. Nach einem etwas schwächeren Lauf in der Kurve kämpfte sich auf der Zielgeraden nach vorn und siegte mit neuer Bestzeit von 37,81 Sekunden.

Eine weitere Goldmedaille gab es im Kugelstoßen der M 14 durch Fynn Jung. Er steigerte sich in seinem 2. Versuch auf die neue Bestmarke von 12,08 m und lag damit exakt 10 Zentimeter vor dem Zweitplatzierten. Durch den Sieg eventuell etwas übermotiviert ging er dann das Speerwerfen an. Mit 36,46 m kam er nicht ganz an seine Leistungen aus den letzten Wettkämpfen heran und belegte den 4. Platz. Den Tag perfekt machte dann Jonas Lang in der M 14. Nachdem im letzten Training noch die Einstellungen am Startblock verändert wurden, zeigte er im Vorlauf mit 12,20 sec. einen sehr guten Lauf und steigerte seine Bestleistung um über 3/10 Sekunden. Im Endlauf lief er dann überlegen mit 12,26 Sekunden zum Titel. Für ihn hieß es dann warten, bis gegen Abend der Weitsprung anstand. Auch hier konnte er seine Bestmarke auf nunmehr 5,24 m steigern und holte zur großen Überraschung eine weitere Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Nach langer Verletzungspause ging Aaron Lang wieder in einem Hochsprung-Wettbewerb an den Start. In der nächsthöheren Altersklasse U 20 überquerte er 1,70 m und scheiterte nur knapp an der nächsten Höhe. Damit belegte er den 8. Rang.

 

Luisa Weigel vom LCO wurde inzwischen für die Europameisterschaften der Gehörlosen im Weitsprung nominiert. Eventuell kommt sie auch über 100 m und in der 4 x 100 m Staffel zum Einsatz. Die Meisterschaften finden am letzten Augustwochenende in Karlsruhe statt. Zuvor steht Anfang August noch ein weiterer Lehrgang mit der Nationalmannschaft auf dem Programm. Bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Essen kam sie im Weitsprung auf 4,65 m und lief die 100 m in 14,08 Sekunden.   

im.

v.r.n.l.: Michael, Gabriel mit dem "Seniorenfest-Bratwurstbrutzelmeister" Klaus Hassinger, Gabriels Opa

Gabriel und Michael Kirchmer

beim Abendsportfest in Pfungstadt

 

Am 6. Juli 2016 nahmen Gabriel und Michael Kirchmer erfolgreich am Abendsportfest in Pfungstadt teil.

Beide konnten auf unterschiedlichen Distanzen gute Ergebnisse verbuchen.

 

Gabriel startete als jüngster Athlet in der Klasse der MJ U16 beim 800 m Lauf und lief nach 2:34,61 min ins Ziel und erreichte somit Platz 9 dieser Altersklasse. Da in "seiner" Alterklasse, der MJ U12, keine Wertung stattfand, lief Gabriel gegen "die Großen".

 

Sein Vater Michael ging auf der 100 m (13,6 sec) und 200 m (27,81 sec) Distanz an den Start und sicherte sich in beiden Disziplinen in seiner Altersklasse M45 Platz 1.

 

no.

Die Grünen Flitzer

5. Leichtathletik-Cup in Limburgerhof

 

Wie immer in diesem Jahr hatten sich die zwei Teams des LCO Edenkoben am Sonntag, den 3. Juli, einem großen Teilnehmerfeld zu stellen.
Die Grünen Flitzer mit Lea Braun, Sven Kirsch, Annika Kutschera, Jan und Johanna Rheude, Ruven Schneider,
Lena Urrey
und Linus Weis traten als erstes in der Hindernisstaffel an, die sie mit sechs anderen Teams gewannen. Drehwurf und Weitsprungstaffel liefen nicht ganz so gut und wurden mit dem 8. Platz abgeschlossen.
In der Biathlon Staffel gaben die drei Tandem Teams alles, konnten Boden gut machen, so dass in der Gesamt-Wertung der gute 4. Platz heraussprang.

The Green Fighters

In der U12 waren insgesamt 11 Teams am Start. The Green Fighters mit Melina Allmendinger, Katharina Asam, Eva Fader, Mathavan Ganeshananthan, Gabriel Kirchmer, Benjamin Kutschera, Niels Specht und Leon Textor mussten zuerst den Drehwurf absolvieren, den sie mit dem 4. Platz beendeten. Beim anschließenden Scher-Hochsprung ließen sie die Konkurrenz hinter sich und landeten auf Platz eins. Katharina Asam (W10) erzielte mit 1,30m die höchste Höhe des Tages, Mathavan Ganeshananthan kam in der Altersgruppe M10 in dieser Disziplin auf den ersten Platz wie auch Gabriel Kirchmer in der M11.
Beim Stab-Weitsprung wie auch bei der Hindernisstaffel mussten The Green Fighters Neustadt und Bad Dürkheim ziehen lassen und kamen auf Platz 3. Die 6x50m Staffel lag zuerst gut im Rennen und kam trotz Holz-Verlust noch auf den 4. Rang. Das ergab in der Gesamtwertung einen verdienten 3. Platz hinter Neustadt und Bad Dürkheim.
In der Dreikampf-Einzelwertung (Hochsprung, Stab-Weitsprung, Drehwurf) kam Mathavan Ganeshananthan auf den 2. und Niels Specht (beide M10) auf den 8. Platz.
In der W10 erreichten Katharina Asam und Eva Fader bei der 27 Athleten starken Konkurrenz den 2. bzw. 5.Platz. Gabriel Kirchmer belegte in der M11 den 2. und Benjamin Kutschera den 4. Platz.

sw.

Citytriathlon in Dinkelsbühl

 

Besuch der Partnerstadt mit Triathlon-Teilnahme am 03. Juli 2016

 

Vierzehn LCO-Triathleten mit Fans machten sich am ersten Juliwochenende auf den Weg, um sich gemeinsam mit den Sportlern der Partnergemeinde Dinkelsbühl nicht nur zu messen, sondern auch ein sportliches und geselliges Wochenende zu verbringen.

Der Veranstalter des „Sprinttriathlon“ bot einen Einzel- und Staffelwettbewerb an. Ebenso wurden die „Bayrischen Meisterschaften der Bürgermeister“ ausgetragen.

Im Flussfreibad der Wörnitz von Dinkelsbühl, wurden 500 m geschwommen. Danach erfolgte das Radfahren über 22 km auf 2 Runden. Der abschließende Lauf von 5 km fand, wie das Radfahren, im umliegenden profilierten Gebiet von Dinkelsbühl statt.

Die LCO-Triathleten können nicht nur auf ein interessantes, geselliges Wochenende zurückblicken, sondern sich auch über ihre guten sportlichen Ergebnisse freuen:

 

 

4 Staffeln/teilweise gemischt mit Dinkelsbühler-Triathleten:

(Distanzen/km 0,5 Schwimmen/20 Rad/5 Lauf)

 

Mario Hutzl (S 10:36 min.), Wolfgang Handl (R 40:46 min.),

Franz-Josef Heller/Dinkelsbühl (L 19:40 min.)

Gesamt-Zielzeit: 1:11 h Platz 8

 

Tanja Rheude (S 8:35 min.), Bernd Laubscher (R 46:07 min.),

Tobias Heller/Dinkelsbühl (L 21:26 min.)

Gesamt-Zielzeit: 1:16 h Platz 10

 

Monika Klein (S 17:44 min), Bernhard Schreieck (R 46:12 min.),

Peter Klein (L 21:15 min.)

Gesamt-Zielzeit: 1:25 h Platz 17

 

Nathalie Orlemann (S 13:26 min.), Inge Treichel (R 51:06 min.),

Helmut Herrgen (L 26:55 min.)

Zielzeit: 1:31 h Platz 20

 

 

4 Einzelstarter: (Distanzen/km: 0,5 Schwimmen/20 Rad/5 Lauf )

 

Jonas Borell, Platz 3, MU20, (8:05/41:55/20:57 min) Zielzeit: 1:10 h

Lothar Borell, Platz 6, TM50, (10:43/43:21/22:25 min) Zielzeit: 1:16 h

Tim Ansorge, Platz 19, TM30, (11:48/42:43/25:41min.) Zielzeit: 1:20 h

Torsten Bamberger, Platz 15, TM40 (12:19/43:00/26:36) Zielzeit: 1:21 h

it.

Triathleten des LCO in Dinkelsbühl mit Oberbürgermeister und Triathlet Dr. Christoph Hammer (2. Reihe, rechts außen im schwarzen Shirt)

Die 60 jährige Städte Partnerschaft Edenkoben - Dinkelsbühl, die Anfang Juni in Dinkelsbühl gefeiert wurde, nahmen die LCO Triathleten zum Anlass ihrer Teilnahme am City Triathlon in Dinkelsbühl. Vier Einzelstarter und vier Staffeln bereiteten sich auf den Wettbewerb vor, bei dem auch die bayerischen Triathlon Meisterschaften für Bürgermeister ausgetragen wurden. An zwei Staffeln beteiligten sich Athleten des TV Dinkelsbühl, die wiederholt ihr Trainingslager in Edenkoben durchführten.

Gerne folgten wir der Einladung des Dinkelsbühler Oberbürgermeister zu einem Empfang ins Haus der Geschichte der Stadt. Seine herzlichen Worte des Willkommens, eingerahmt von fröhlichem Trompetenschall des Solisten der Knabenkapelle und einem Trinkspruch der Kinderlore (Figur aus der Kinderzeche), wurden unterstrichen durch einen Begrüßungsschluck Edenkobener Weines. Mit einer informativen Führung durch das Museum im Haus stellte uns Herr Dr. Hammer die Geschichte seiner Stadt vor und führte uns danach zu den Bleichwiesen und dem Freibad an der Wörnitz. Dort erhielten wir durch den Organisator des Triathlons eine Einführung in den Ablauf des bevorstehenden Wettkampfs. Ein Gruppenbild mit dem Oberbürgermeister auf dem Siegerpodest setzte den Schlusspunkt dieser uns überraschenden und herzlichen Begrüßung.

hh.

LCO-Athleten erfolgreich

beim Queichtallauf

 

Beim Queichtallauf am Sonntag, dem 3. Juli in Zeiskam, belegten alle fünf Starter des LCO Podestplätze.

Der erste Platz in der Altersklasse M50 über 10 km ging an David Harwood mit 40:34 min. Michael Manger lief mit 42:00 min auf Platz 2 in der AK M50.

 

Weitere Podestplätze über 5 km erreichten:

Andreas Kroll, AK M40 Platz 1 mit 19:28min

Michael Kirchmer, AK M45 Platz 1 mit 19:44min

Jochen Acker, AK M50 Platz 2 mit 21:13min

mk.

Ulla Schiele und Andreas Kroll vor dem Freigewässerschwimmen in Lampertheim (Foto: Horst Schiele)

EWR – 21. Triathlon Lampertheim

Platz 2 für Ulla Schiele

Platz 7 für Andreas Kroll

 

Am Sonntag, den 26. Juni 2016 starteten Ulla Schiele und Andreas Kroll vom LCO Edenkoben, auf unterschiedlichen Distanzen im hessischen Lampertheim.

 

Bei idealen Wettkampfbedingungen fiel der Startschuss zum Freigewässerschwimmen im Lampertheimer Badesee Biedenwald.

 

Auf der Sprintdistanz (Schwimmen 0,75 km/Rad 20 km/Lauf 5 km) sicherte sich Ulla Schiele (TW50) souverän Platz 2 nach 1:22 Std.

 

Andreas Kroll (TM40) startete auf der Jedermannstrecke (S 0,5 km/R 20 km/L 5 km).

Er lief nach 1:08 Std. über die Ziellinie und konnte somit einen guten 7. Platz in seiner Altersklasse erzielen.


it.

Jochen und Michael vor dem Start.

17. Energie Südwest Cup-Lauf in Nußdorf

 

Beim 3. Lauf der Cup- Serie am Sonntag, dem 26.06.2016 in Nußdorf erzielten die LCO-Läufer gute Ergebnisse.

 

Lothar Borell belegte über 10 km mit 41:57 min Platz 3 der Altersklasse M50 und Sohn Jonas über 5 km Platz 2 mit 20:19 min der mU20.

 

Michael Kirchmer kam mit 20:14 min auf Platz 4 und Jochen Acker folgte mit 21:12 min auf Platz 6.


mk.

Aathithan Vasan läuft zur DM

 

In sehr guter Form präsentierte sich Aathithan Vasan bei den Süddeutschen Meisterschaften der Klasse U 18 in Heilbronn.

Nach 11,40 sec. im Vorlauf und 11,29 sec. im Zwischenlauf konnte er sich im Finale nochmals steigern. Mit 11,26 sec. lief er neuen Vereinsrekord für diese Altersklasse und unterbot gleichzeitig die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach, trotz Regenunterbrechung und fehlender Informationen, welche Athleten nun das Finale erreicht haben (diese Informationen gab es erst 20 Minuten vor dem Lauf im Callroom!).

Einen starken Auftritt zeigte auch Leon Peter. Zunächst über 110 m Hürden am Start, konnte er seine Bestzeit von bisher 16,31 sec. deutlich auf 15,64 sec. steigern und schrammte nur knapp am Endlauf vorbei. Nach langer Wartezeit standen am Abend dann die 400 m Hürden an. Auf der ungünstigen Außenbahn ging Leon das Rennen mutig an, ehe ihn auf der Zielgeraden bei heftigem Gegenwind etwas die Kräfte verließen. Mit genau 60 Sekunden konnte er auch hier eine neue Bestzeit aufstellen. Die beste Platzierung erreichte die 4 x 100 m Staffel. In der Besetzung Max Jung, Aathithan Vasan, Dennis Mäuslein und Luca Damian liefen sie mit 45,07 sec. Saisonbestzeit und auf einen sehr guten 4. Rang und schrammten nur knapp an der Norm für die DM vorbei (44,80 sec.). Die zweite Mannschaft belegte mit 48,11 sec. den 13. Platz. Hier waren Adsaiyan Vasan, Leon Peter, Eric Schreber und Julian Geiwiz am Start.

Als jüngster Teilnehmer ging Dennis Mäuslein über 100 m an den Start. Dementsprechend aufgeregt und nervös verpatzte er seinen Start und kam in seinem Vorlauf über 11,86 sec. nicht hinaus.

im.

27. Neustadter Altstadtlauf

 

Vergangenen Freitag, den 17.06.2016 fand der 27. Neustadter Altstadtlauf statt. Sechs LCO-Läufer/innen waren auf unterschiedlichen Strecken am Start.

 

Beim Schülerlauf über 1000m erreichte Lea Braun mit 4:39min Platz 8 in der Altersklasse U10w.

Michael Manger erzielte über 10km mit 40:21min Platz 8 in der Altersklasse M50.

Andreas Kroll war der schnellste LCO- Läufer über 5 km. Andreas lief mit 19:23 min auf Platz 7 in der Altersklassenwertung.

Knapp dahinter folgte Patrik Döringer mit 19:31 min auf Platz 8.

Michael Kirchmer belegte mit 20:17 min Platz 14 und Jochen Acker mit 20:47min Platz 18.

 

mk.

Erfolgreicher LCO-Nachwuchs in Bad Bergzabern

 

Beim zweiten Teil der diesjährigen Meisterschaften des Bezirks Südpfalz konnten die Nachwuchsathleten zahlreiche Titel nach Edenkoben holen. Auch das Wetter spielte mit, nach den vielen Regenschauern der letzten Tage blieb es  trocken.

Seine Titelsammlung in der M 15 konnte Dennis Mäuslein erweitern. Im 100 m Sprint lag er mit 11,72 sec. klar vor dem übrigen Feld und über 300 m reichten 38,28 sec. zum Sieg vor seinem Vereinskameraden Julian Geiwiz, der sich als Zweiter auf 38,74 sec. verbessern konnte. Julian holte sich dafür den Titel im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,77 m. Gemeinsam mit  Jonas Lang und Apenayan Vasan waren sie auch mit der 4 x 100 m Staffel in 48,77 sec. nicht zu schlagen. Jonas steigerte seine Bestzeit über 100 m als Sieger in der M14 auf nunmehr 12,58 sec. und sprang mit 5,11 m im Weitsprung auf Rang 2. Fynn Jung wurde in der gleichen Altersklasse Sieger im Kugelstoßen und im Speerwerfen. Im Kugelstoßen konnte er sich auf sehr gute 11,91 m steigern und blieb mit dem Speer mit 40,28 m nur knapp hinter seiner Bestleistung zurück. In der M13 war mit Maximilian Asam nur ein Starter von LCO vertreten. Er konnte vor allem im Weitsprung mit Rang 3 und 4,39 m überzeugen. Gemeinsam mit Lukas Hahn, Julian Weis und Louis Heß gewannen sie die 4x75 m Staffel in der U14 vor dem TSV Annweiler. Lukas Hahn wurde mit neuer Bestweite von 4,27 m Dritter im Weitsprung der M 12. Louis Heß belegte über 800 m in 2:47,48 min. den 2. Platz und Julian Weis kam im Endlauf über 75 m mit 11,40 sec. und über 800 m mit 2:53,94 min. jeweils auf den 5. Rang.

Den guten Ergebnissen der Jungen standen die Mädchen nicht nach. Einen tollen Wettkampf lieferte Lina Liebendörfer in der W 14. Mit neuer Bestleistung von 1,40 m gewann sie den Hochsprung und war auch über 800 m (2:42,20 min.) nicht zu schlagen. Im Weitsprung steigerte sie sich als Zweite auf gute 4,76 m und konnte sich über 100m als Dritte über 13,70 sec. freuen. Mithusha Ganeshananthan siegte im Weitsprung der W 13 mit 4,45 m und belegte sowohl im 75 m Sprint als auch im Hochsprung den 3. Platz. Erfolgreichste Teilnehmerin in der W 12 war Marie Heß. Sie gewann den Hochsprung mit neuer Bestleistung von 1,35 m und war auch über 800 m mit 2:50,94 min. die Schnellste. Gemeinsam mit Mithusha sowie Leonie Altmann und Mona Liebendörfer holten sie auch den Titel über 4x75m. Wie ihre Schwester Lina zeigte sich auch Mona Liebendörfer gut in Form und steigerte sich als Vizemeisterin im Weitsprung auf 4,01 m und im Hochsprung auf 1,30 m. Im Endlauf über 75 m wurde sie Dritte in 11,14 sec., nachdem sie im Vorlauf mit 11,10 sec. sogar noch etwas schneller gewesen war. Leonie Altmann überquerte als Dritte im Hochsprung 1,20 m und steigerte sich als Sechste im Weitsprung auf 3,88 m und über 75 m auf 11,70 sec.  

im.

U12 bei Meisterschaften in Bad-Bergzabern

 

Neben den Teamwettkämpfen des KiLa Cup hatten die Athleten der Altersklasse U12 am Sonntag den 19.06.16 in Bad Bergzabern die Gelegenheit sich in Einzeldisziplinen zu messen.

 

Peter Berg konnte in der M10 mit tollen Leistungen über 800m in 2:55,83 min und im Schlagball mit 43,0m zwei Siege erringen und zwei dritte Plätze über 50m in 8,13 sek und im Weitsprung mit 3,78m. Mathavan Ganeshananthan wurde Erster im Weitsprung mit 3,85m, Dritter im Schlagball und Sechster über 50m. Auch Niels Specht lief ein gutes Rennen über diese Distanz und kam auf den 5. Platz, ebenso über 800m, kam im Schlagball auf den 4. Rang und im Weitsprung auf Platz 6 mit persönlicher Bestweite.

In der Altersklasse M11 erlief sich Gabriel Kirchmer über 800m in 2:40,42 min den ersten Platz und über 50m in 7,70 sek Platz zwei. Im Weitsprung steigerte er sich von Sprung zu Sprung und landete schließlich auf Rang 6.
Benjamin Kutschera lief im schnellen 50m Rennen in 7,91 sek auf Platz 5, bei den 800m auf Platz 7 und und wurde im Schlagball Achter. Auch konnte er sich über eine persönliche Bestleistung im Weitsprung freuen, ebenso wie Fabian Liebendörfer und Philipp Braun.

Eva Fader konnte sich in der W10 im Schlagball mit einem tollen Wurf von 30,50 m den 2. Platz sichern.
Melina Allmendinger lief in der W11 die 800m in 3:06,78 min und kam auf den 6.Platz und erreichte im Weitsprung Platz 7.

sw.

Christian Ruf, jüngster Triathlet des LCO Edenkoben mit seiner wohlverdienten Medaille!

Triathon:   Junior Challenge Heilbronn am 18.06.2016
Christian Ruf am Start für den LCO Edenkoben

(S 100/R 4.800/L 1.600 m)

 

Am 18. Juni startete Christian Ruf, Schüler A,  beim „STIMMEyoungSTARS  Schüler- und Jugendtriathlon“ in Heilbronn.
Die Veranstaltung ist Teil des Schüler- und Jugendcups des BASF Triahtlon Cups Rhein-Neckar.
Geschwommen wurde im Freibad Neckarhalde, Rad- und Laufstrecke führten direkt am Neckar entlang zum Ziel in der Innenstadt. Rennräder waren nicht zugelassen, um allen interessierten Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.
Christian Ruf  (Jg. 2004), lief nach 24:14 min. auf Platz 23.
Im Ziel  erfuhr er, dass er anstelle  3 Runden 4 Runden mit dem Rad absolvierte. Trotzdem gute Zeit! Glückwunsch an den jüngsten Triathleten des LCO Edenkoben!

it.

AKTUELLES

LCO

Sommerprogramm

- zum Trainingsplan -

 

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LCO Edenkoben